Entertainment

Der Podcast gegen Rassismus und Hass

Der Anti Rassismus Podcast – Journalist Bastian Berbner räumt in "Geschichten gegen den Hass" mit Homo- und Neophobien in Deutschland und Europa auf.

Anti Rassismus
Rassismus gibt es leider noch immer viel zu viel in Europa. "Geschichten gegen den Hass" versucht, dagegenzusteuern. (Credit: Izabela Habur)

Europa geht vor die Hunde. Die Rechten marschieren, die Linken schreien und mittendrin sind Millionen Flüchtlinge aus aller Herren Länder, die nicht wissen, wie ihnen geschieht. Mit dem Anti-Rassismus Podcast "Geschichten gegen des Hass" werden jetzt nicht nur Missstände kritisiert, sondern auch echte Lösungsansätze vorgebracht.

Parallel zum gleichnamigen Buch erschienen, räumt der neue 180°-Podcast des NDR mit Vorurteilen, Hassobjekten und Ängsten der europäischen und vor allem der deutschen Gesellschaft auf. Bastian Berbner plädiert in insgesamt sieben Folgen sein Mantra gegen die Diskriminierung und für mehr Liebe in der Welt.

Klingt nach Hippie-Quatsch? Von wegen!

Der Journalist Bastian Berbner behauptet selbstbewusst, eine universelle Lösung gegen Rassismus, Homophobien und sogar den Islamismus gefunden zu haben - eine gewagte These, die aber gänsehauterweckend einleuchtend erscheint.

7 Folgen & 1 Thema: Mehr Liebe bedeutet weniger Hass

Bis heute sind 5 Folgen von “Geschichten gegen den Hass” herausgekommen. Nummer 6 und 7 folgen in den nächsten Wochen. In jeder Episode nimmt uns Berbner in das Leben und das Denken von Menschen, die selbst Hass gegen Minderheiten in sich tragen.  
Nach und nach erzählt er ihre Geschichten.  
Nach und nach verstehen wir, wie ihr Hass entstand.  
Nach und nach wird klar, dass auch dieser nicht ewig währt.  

Folge 1: “Ich glaub, wir kriegen Zigeuner” 

Flüchtlinge. Nachbarschaftskriege. Vorurteile. mehr...

Folge 2: "Mit Axt und Tütensuppe” 

Noenazis und Punker zusammen im Afrikaurlaub. mehr...

Folge 3: "Wenn böse Menschen lächeln"

Radikale Islamisten treffen auf gutmütige Polizisten. mehr...

Folge 4: “Politiker ekelten mich an” 

Irischer Postbote und Wutbürger: Kann man Schwule für immer hassen? mehr...

Folge 5: Journalisten sind wie Junkies  

Wenn Journalisten und Polizisten versehentlich Hass schüren. mehr...

Folge 6: Herz gut, alles gut. 

Vom konservativen Bergdorf in eine Kommune aus Inklusion, Zusammenhalt und Toleranz Hilfe zur Selbsthilfe. mehr...

Folge 7: Die Geburt eines Volkes

Ein afrikanisches Land, das politisch und sozial als weltweites Paradebeispiel dient. mehr...

Menschenrechte
Obwohl Deutschland sich wehrt, gibt es immer mehr Rassismus und Hass.

Fazit – Achtung, Spoiler Alarm!

Das Fazit des Podcasts ist simpel und vielleicht gerade deswegen so wunderschön: Hass, Angst und Terror kann bekämpft werden. Berbner ist sich sicher, dass selbst gefestigte Neonazis und radikale Islamisten zu mentalen Rückkehrern werden können. Wie das geht? Mit Geduld, Aufklärung, Mut und einer gehörigen Portion Liebe.

Liebe für Nazis? Jap, genau. Berbner zufolge ist jeder dazu in der Lage, Mitleid und Zuneigung zu empfinden. Seiner Recherchen nach kann selbst ein Radikaler umgestimmt werden, wenn er die richtigen Argumente unterbreitet bekommt.

Wir finden Berbners Ansatz kurios und tapfer zugleich. Statt Hass gegen die Hasser zu schüren, predigt er Liebe und streckt seine Hand selbst nach den Bösesten aus.