Veröffentlicht inDIY & Living

Darum solltest du immer Backpulver in den Mülleimer streuen

Dein Mülleimer fängt schon wieder an zu stinken? Welches Hausmittel wieder für einen angenehmen Geruch in der Küche sorgt, liest du hier.

Mülleimer stinkt
Dein Mülleimer stinkt? Mit diesem Hausmittel stoppst du den Gestank. Foto: daizuoxin/getty images via canva.com

Den Mülleimer kurz mal nicht runtergebracht und schon stinkt nicht nur die ganze Wohnung, sondern man bekommt zusätzlich auch noch Besuch von Fruchtfliegen und im schlimmsten Fall auch von anderen Insekten. Mit einer einzigen Zutat kann der stinkende Mülleimer nun aber der Vergangenheit angehören. Warum du ab jetzt immer Backpulver in den Mülleimer streuen solltest, liest du hier.

So stinkt der Mülleimer nicht mehr

Für einen frischen Mülleimer brauchst du lediglich eine halbe Tüte Natron. Kippe diese nun in die noch neue Mülltüte. Das Natron neutralisiert alle unangenehmen Gerüche. So hast du auch in den Sommermonaten keine Probleme mit Gestank.

Wer gerade kein Natron zur Hand hat, kann auch auf Backpulver zurückgreifen und dieses auf den Boden des Mülleimers streuen. Es hat einen ähnlichen Effekt, wie das Natron.

Für alle Katzenbesitzer: Katzenstreu hat eine ähnliche Wirkung wie Natron und kann auch stattdessen in die Mülltüte geschüttet werden. Und schon riecht alles wieder frisch.

Corona-Katze, Katzenbaby
Katzenbesitzer können auch Katzenstreu für den stinkenden Müll verwenden. Foto: krakenimages /

Fruchtfliegen in der Küche

Nicht nur ein stinkender Mülleimer kann lästig sein, auch der Schwarm von Fruchtfliegen nervt auf Dauer. Da sich im Müll meistens unzählige Eier der Fliegen befinden, sollte man den Müll täglich entsorgen. Doch was, wenn die Fruchtfliegen bereits die Küche in Beschlag genommen haben? 

Ein Hausmittel, welches schon seit Jahren im Kampf gegen die Obstfliegen angewendet wird, ist eine Mischung aus Essig und Spülmittel. Dabei wird eine Schale oder ein Schnapsglas mit Essig, Wasser und einem Spritzer Spülmittel vermischt. Das Spülmittel sorgt dafür, dass die Oberflächenspannung des Wassers zerstört wird. Das Resultat: Die Fruchtfliegen können sich nicht halten und ertrinken.

So häufig solltest du deinen Mülleimer leeren

Klar, normalerweise leert man den Mülleimer, sobald er voll ist. Wenn man allerdings allein wohnt, ist das nicht immer so einfach. Denn wenn man den Müll dann auch noch vorbildlich trennt, dauert es eine Weile, bis alle Müllbeutel voll sind.

In diesem Fall solltest du deinen Müll natürlich etwas öfter leeren, wenn du nicht möchtest, dass dein Mülleimer stinkt. Während du beim Gelben Sack oder beim Altpapier mehrere Tage bis Wochen warten kannst, bis du den Mülleimer entleerst, so solltest du den Biomüll und den Restmüll alle zwei bis drei Tage leeren. An warmen Tagen sogar noch öfter. OS verhinderst du, dass dein Mülleimer stinkt.

Fazit: Endlich ein geruchsfreier Mülleimer

Wenn dein Mülleimer mal wieder anfängt zu stinken, weißt du jetzt auf jeden Fall, was du dagegen tun kannst. Noch besser ist es allerdings, den unangenehmen Gerüchen direkt vorzubeugen. Streue also das Hausmittel deiner Wahl schon in den neuen Müllbeutel. So riecht dein Müll immer neutral und fängt nicht an zu stinken.