Das schmälernde Korsett, die dünnen Augenbrauen oder der Schnürsenkel um den Bauch: Auf TikTok findet man immer wieder Trends mit fragwürdigen und auch sehr veralteten Schönheitsidealen. Nun hat sich Gen Z auf der Plattform eine weitere Challenge ausgedacht, die sich auf den weiblichen Körper bezieht. Hier erfährst du, was an diesem Trend Bodyshaming unterstützt.

Dieses Schönheitsideal zeigt sich in der Gen Z-Challenge

Eine schmale Taille ist ein Körperideal, welches schon seit Jahrhunderten verfolgt wird. In vielen verschiedenen Kulturen gab es dieses Ideal zu verschiedenen Zeiten, das findet man zum Beispiel in der Literatur. Das zeigen auch Untersuchungen wie die der Forscher:innen um Devendra Singh der Universität von Texas in Austin. Über ihre Resultate berichteten sie in den „Proceedings B“ in der britischen Royal Society.

In Regelfall stellt das Ideal ein Zeichen für gute Gesundheit dar. Laut des Schönheitsideals haben Frauen mit viel Fett weniger Östrogen, sind so weniger fruchtbar und anfällig für Krankheiten. Das besagt zumindest die Literatur aus verschiedenen Epochen.

Auf TikTok geht wieder einmal ein Trend herum, der genau dieses Schönheitsideal bedient. Hierbei sollen Frauen schräg zur Kamera stehen und der Partner oder die Partnerin die Hand einmal komplett um die Taille legen. In diesem Zustand soll der/die Partner:in ein Glas Wasser trinken. Wer diese Challenge gewinnt, zeigt also im Prinzip, dass die Hüfte der Frau dem Schönheitsideal einer schmalen Taille entspricht.

Auch das beliebte TikTok-Paar Vanessa und Ina haben auf ihren Kanal @coupleontour die Challenge nachgemacht:

@coupleontour

Egal ob ✅ oder ❌: du bist wunderschön ♥️ [lnsta: coupleontour] #couple #couplegoals #lgbt #trend

♬ YAE ENERGY – Lil Yachty

Darum sind solche Körperideale so problematisch

Zwar mag eine schmale Taille all das nach außen projizieren, jedoch heißt das noch lange nicht, dass es ein gesundes Ideal ist. Eine schmale Taille ist nämlich auch erblich bedingt. Einige haben vielleicht von Natur aus eine schmale Körpermitte, andere erreichen dieses Ideal nur mit ungesunden Diäten oder Tools wie Korsetten oder können es vielleicht sogar gar nicht erreichen.

Wer zum Beispiel mit einem Korsett versucht, seine Taille schmaler zu machen, muss mit folgenden Konsequenzen rechnen:

  • Atemnot und Schwindel
  • Schäden an den Muskeln
  • Entzündungen und Reizungen der Haut (gerade wenn das Korsett beim Sport getragen wird)
  • ständiges Sodbrennen, da der Magen herauf geschoben wird
  • Organschäden (im Extremfall)

Gerade jüngere Personen oder Personen mit geringem Selbstwertgefühl können bei solchen Trends auf die Idee kommen, dass sie dem Schönheitsideal folgen müssen, obwohl sie es eventuell gar nicht erreichen können.

So wird die Challenge kritisiert

Das bemängelt auch die TikTokerin @therealoverloadcomedy. Sie erklärt, dass solche Trends im Prinzip nur das Selbstbewusstsein junger Frauen schwächen.

@therealoverloadcomedy

#stitch with @judahshaw WHY DO THESE CHALLENGES EXIST! Subscribe to my Youtube! Link in bio! #bodyshamming #bodypositivity #fatshaming #tiktokchallege

♬ In My Bed – Rotimi

Wer also die Challenge nachmachen möchte, sollte vorsichtig sein. Die Kommentare unter den Videos zeigen, wie verärgert die User:innen über die Challenge sind. Zum Beispiel schreibt die Nutzerin Serena: 100% agreed. Why is this even still a thing? (Ich stimme dir zu 100 Prozent zu. Warum ist das immer noch eine Sache?). Auch die Nutzerin Shin-chan: Thank You! I gained a lot of weight after abusive relationships which I’ve not been able to lose, and seeing these makes me feel even worse. (Dankeschön! Ich habe nach gewaltsamen Beziehungen viel zugenommen und konnte nicht abnehmen, ich fühle mich noch schlechter, wenn ich solche Trends sehe).

Denkt also genau nach, welche Trends ihr im Internet mitmacht und welche nicht!

Ähnliche Artikel: