Veröffentlicht inDIY & Living

Geldgeschenke sollten zu Weihnachten verboten werden

Du möchtest deinen Liebsten ein tolles Geschenk machen? Wir zeigen, auf welches eigentlich sehr beliebte Geschenk du lieber verzichten solltest.

Frau packt Geschenk aus
Welche Geschenke solltest du auf keinen Fall verschenken? Foto: gritsivoleksandr via canva

Ein Geschenk ist doch eigentlich immer etwas Schönes, oder nicht? Wenn es nach einer Studie geht, dann stimmt das nicht. Forscher:innen soll herausgefunden haben, dass es besonders ein Geschenk unterm Baum geben sollte: Geld.

An Weihnachten Geld zu verschenken, ist ganz normal. Gerade Eltern und Großeltern sind große Fans davon, ihren Schützlingen eine Karte mit einigen Scheinen darin unter den Baum zu legen. Eine Studie aus Großbritannien hat aber herausgefunden, dass das bei weitem nicht die beste Option für ein schönes Geschenk ist. Warum gerade Geldgeschenke die unbeliebtesten Geschenke sind, erfährst du in den folgenden Zeilen.

Studie zeigt das Problem von Geldgeschenken

Geldgeschenke sind an und für sich eine gute Sache: Man muss sich nicht viele Gedanken machen, ob es der beschenkten Person gefällt, denn „über Geld freut sich doch jede:r.“ Eine Studie von Forscher:innen der University of Bath und der Universitiy of Bristol belegt jetzt jedoch etwas anderes: Es gibt nämlich erhebliche Einschränkungen bei der Verwendung von Geld als Geschenk.

Geldgeschenke sind unpersönlich

Die Untersuchungen basieren auf psychologischen Grundlagen. Dabei haben sich 92 britische Student:innen gegenseitig beschenkt, sodass jede:r ein Geschenk verschenkt, aber auch jede:r eins erhalten hat. Anschließend konnten die Student:innen ihre Gedanken und Gefühle zu jedem Geschenk in ein erweitertes Tagebuch eintragen.

Aus diesen Aufzeichnungen und weiteren Korrespondenzanalysen konnten die Forscher:innen letztendlich schließen, dass ein Geschenk in jeder Beziehung in der Lage sein muss, aussagekräftige Informationen über den Grad der Intimität und das Verhältnis zwischen Schenker:in und Empfänger:in zu übermitteln.

Bei Geld ist das jedoch nicht möglich. Ein Geldgeschenk ist also nachweislich nicht in der Lage, bestimmte Informationen zur Intimität zwischen der beschenkten und der schenkenden Person zu übermitteln.

Geldgeschenke können unangemessen sein

Außerdem kann ein Geldgeschenk auch negativ ausgelegt werden und unangemessen sein. Sollte ein Elternteil seinem Kind einen 50 €-Schein geben, so ist das eine nette Geste. Doch hier ist der Kontext wichtig. Durch ein Geldgeschenk kann die schenkende Person sich über die beschenkte Person stellen, ohne es zu wollen.

Nachrichten in Bezug auf den Status der beschenkten Person zu überbringen.

Geschenke Geld
Geldgeschenke sind in Ordnung, solange du sie zu etwas Persönlichem machst. Foto: imago images/Eibner [M]

So gibst du deinem Geldgeschenk eine persönliche Note

Ein Geldgeschenk an sich ist also viel zu unpersönlich. Doch das muss nicht so bleiben. Wenn du das Geld in einer der drei unten genannten Geschenkideen verpackst, verleihst du deinem Geldgeschenk eine ganz persönliche Note:

1. Persönliche Karte

Etwas Selbstgemachtes ist ja bekanntlich immer sehr persönlich. So ist es auch mit einer persönlichen Karte oder einem persönlichen Brief. Verschenke doch zusätzlich zu deinem Geldgeschenk auch eine Karte oder einen Brief, indem du auf das vergangene Jahr und die schönen Momente mit der beschenkten Person zurückblickst.

Das Ganze verpackst du jetzt noch zusammen mit einem schönen Umschlag und legst vielleicht noch die liebste Weihnachtssüßigkeit der beschenkten Person dazu. Und schon hast du ein wirklich schönes und vor allem persönliches Geldgeschenk, über das sich die Person sicherlich freuen wird.

Weihnachtskarten selber machen
Du brauchst noch Karten für deine Liebsten? Wir zeigen dir 5 Ideen, um Weihnachtskarten selber zu machen. Foto: Nastasya day/ Pexels via canva.com /

2. Bilderrahmen-Spardose

Eine weitere Möglichkeit, ein Geldgeschenk zu verpacken und ihm eine persönliche Note zu verleihen, ist ein Bilderrahmen, den du zum Beispiel zu einer Art Spardose umfunktionieren kannst. Kaufe dazu am besten einen Bilderrahmen, der einen sehr tiefen Rahmen hat und vorne über eine Glasscheibe verfügt.

Jetzt kannst du die Oberseite des Rahmens so einsägen, dass dort ein kleiner Schlitz entsteht, durch den sowohl Geldscheine als auch Münzen passen. An der Hinterseite des Rahmens bringst du nun ein Bild von dir und der beschenkten Person an. Das Geld kannst du jetzt durch den Schlitz in den Bilderrahmen stecken. Und schon hast du ein sehr persönliches Geldgeschenk, mit dem die beschenkte Person auch im Nachhinein noch etwas anfangen kann.

persönliches Geldgeschenk
Deine Freund:innen freuen sich sicherlich über ein persönliches Geldgeschenk von dir. Foto: Pogonici/ Getty Images via Canva.com

3. Einmachglas

Wenn du keinen Bilderrahmen zerstören möchtest, kannst du das Geld auch in ein Einmachglas stecken. Nimm dazu ein schönes Einmachglas und schreibe entweder mit einem dafür vorgesehenen Stift einen schönen Spruch darauf, fülle es mit Süßigkeiten, die die Person am liebsten isst oder stecke ein Foto von euch beiden hinein.

Jetzt musst du nur noch das Geld hinzufügen und das Glas von außen mit ein paar Tannenzweigen oder Sternen dekorieren. Und schon hast du ein sehr persönliches Geldgeschenk gebastelt.

Fazit: Geldgeschenke brauchen einen persönlichen Touch

Wie du siehst, kann man mit Geldgeschenken doch mehr falsch machen, als man eigentlich möchte und dabei auch die ein oder andere gute Beziehung auf die Probe stellen. Mit einem persönlichen Geldgeschenk sollte dir das jedoch erspart bleiben. Zum Glück gibt es dafür ja zahlreiche Möglichkeiten, sodass sich die von dir beschenkte Person bestimmt sehr freut.