Veröffentlicht inDIY & Living

Darum solltest du das Badezimmerfenster nachts nicht offen lassen

Du lässt dein Badezimmerfenster nachts offen? Das ist keine so gute Idee. Wir zeigen dir, was dies gesundheitlich mit dir machen kann.

Badezimmerfenster
Badezimmerfenster in der Nacht offenzulassen, ist keine gute Idee. Wieso? Das erfährst du hier. Foto: Vlada Karpovich / pexels via canva

Diejenigen von uns, die ein Badezimmerfenster haben, sollten nun aufpassen. Denn auch im Winter ist es bei vielen der Fall, dass dieses offen gelassen wird – und das auch nachts. Obwohl regelmäßiges Lüften sinnvoll ist, solltest du es nicht ständig gekippt lassen. Warum? Dies erfährst du in diesem Artikel.

Badezimmerfenster in der Nacht gekippt: So gesundheitsschädlich kann dies sein

In unserem Bad herrscht viel Feuchtigkeit – vor allem nach dem Duschen oder nach einem heißen Bad. Dementsprechend wollen wir diese Hitze und Feuchtigkeit durch das Lüften wieder wegbekommen. Das Problem ist aber, dass das Fenster dementsprechend öfters vergessen wird und auch mal die ganze Nacht offen bleibt.

Während frische Luft durch eine Stoßlüftung dafür sorgen kann, dass sich die Schimmelbildung im Bad reduziert, kann durch dauerhaft gekippte Fenster viel Wärme verloren gehen und damit das angrenzende Mauerwerk auskühlen. Dadurch ist nur ein geringer Luftaustausch möglich, die Feuchtigkeit kondensiert in der kalten Nacht an den Wänden und diese werden feucht. Das Ergebnis: Schimmelbildung.

Lieber das Badezimmerfenster kurz öffnen, als lang angekippt lassen

Während es schlecht für dich, deine Gesundheit und auch dein Bad ist, das Badezimmerfenster nachts offenzulassen, kann kurzes Lüften bei weit geöffneten Fenstern sehr viel bringen. „Wenn sich die einströmende kalte Luft erwärmt, kann sie viel Feuchtigkeit aufnehmen. Das hilft, die Wände trocken zu halten„, so t-online.

Pro-Tip: Stelle das Fensterbrett in deinem Bad nicht voll, damit du das Fenster jederzeit weit öffnen kannst.