Viele Modetrends hauen uns immer wieder von den Socken. Doch ein Dauerbrenner ist und bleibt das Batik Design. Die coolen, bunten Muster machen durch ihre Einzigartigkeit und den Used-Look einfach immer etwas her und sind deshalb angesagter denn je. Und das Beste an diesem Trend: Du kannst ihn auch ganz einfach zu Hause selber machen! Wir zeigen dir deshalb, wie du ein Batik Shirt selber machen kannst und welche verschiedenen Batiktechniken es gibt.

Was genau ist eigentlich Batik?

Auch wenn man an den bunten Mustern nicht vorbeikommt, wissen viele eigentlich nicht, was hinter diesem Trend steckt. Dieses Textilfärbeverfahren kommt ursprünglich aus Indonesien und wird aus dem javanischen „mbatik“ abgeleitet, was so viel bedeutet, wie „mit Wachs schreiben“. Zum Batiken eignen sich besonders natürliche Stoffe wie Baumwolle, Leinen, Viskose, Seide oder Wolle.

Beim Batiken werden mithilfe einer Schnur und einem Färbebad verschiedene Farbverläufe und Muster auf ein Textil deiner Wahl gezaubert. Durch das vorherige Abbinden mit Schnüren entstehen die fantasievollen Muster im Färbebad, die man nie so ganz vorherstimmen kann – kein Kleidungsstück gleicht dem anderen. Das Design erinnert stark an die Hippiezeit, die bekannterweise auch nie wirklich out ist.

Batik Shirt selber machen: So geht’s

Wenn du jetzt richtig Lust dazu bekommen hast, deine weißen Shirts ein wenig aufzupeppen, dann brauchst du ein paar Dinge, bevor du mit dem Batiken beginnen kannst. Diese bekommt man aber schnell in jedem Drogerie-Markt oder einfach direkt im Internet. Folgendes Material ist für das Batiken eines Shirts nötig:

  • Schüssel (oder Waschmaschine)
  • Messbecher
  • Textilfarbe (zum Beispiel von simplicol)
  • Fixierer für Textilfarbe
  • Gummihandschuhe
  • Gummibänder
  • ein weißes Shirt oder ein Kleidungsstück deiner Wahl

Es gibt verschiedene Arten und Weisen, wie du dein zukünftiges Batik-Shirt abbinden kannst. In dem unteren Video finden sich drei der schönsten und einfachsten Varianten, die sicherlich viel Überraschung und Wow-Effekt erzielen werden.

Es gibt sicherlich viele Möglichkeiten, wie du ein Batik Shirt selber machen kannst. Wir wollen dir heute die gängigsten zwei genauer vorstellen, die die besten Ergebnisse und die schönsten Muster erzielen.

1. Variante: In der Waschmaschine färben

Mit der Abbinde-Technik kann sogar in der Waschmaschine gebatikt werden! Viele schwören auf die Handtechnik, doch wer sich nicht so schnell schmutzig machen und eine Sauerei an den Händen vermeiden möchte, dem könnte diese Variante durchaus zusagen. Die Arbeitsschritte zum Batiken sind hier spielend leicht:

  1. Das Shirt nach Belieben in verschiedene Abständen abbinden.
  2. Textilfarbe nach Angabe des Herstellers direkt auf das Shirt in der Trommel stellen.
  3. Anwendung bei 40 Grad mit dem Programm „Pflegeleicht“ durchführen.
  4. Die Verpackung der Textilfarbe nach dem Färbevorgang entfernen.
  5. Das gefärbte Shirt sollte nun laut Wäscheetikett noch einmal mit Waschmittel in der Maschine nachgewachsen werden.

Die Magie, die in der Maschine passiert, wollen wir dir natürlich auch nicht vorenthalten. Die flüssige Farbe löst sich beim Einsetzen des Waschprogramms sofort auf, während gleichzeitig das Fixierpulver mit Salz freigesetzt wird. Dieses bindet die Farbe dauerhaft an die Kleidung und sorgt für eine Brillanz und Gleichmäßigkeit. Durch das Nachwaschen mit Waschmittel wird nicht nur das Batik-Shirt sauber, sondern auch die Waschmaschine. Um ein Nachfärben brauchst du dir bei deinem neuen Lieblingsteil auch keine Sorgen mehr machen.

Batik Shirt selber machen
Das Batik Design ist auf der ganzen Welt verbreitet und wird von allen geliebt. Credit: IMAGO / Westend61

2. Variante: Batik Shirt in einer Schüssel färben

Wer mehr auf Handarbeit und Eigenkreativität steht, für den eignet sich das kreative und bunte Gestalten des Shirts in einer Schüssel. Allerdings brauchst du hierfür ziemlich viel Zeit und Ausdauer. Natürlich kannst du für diese Technik auch deine hauseigene Badewanne benutzen oder einen großen Eimer. Hier sind deiner Kreativität sowohl beim Batiken als auch beim Prozess selbst keine Grenzen gesetzt. Und so geht es:

  1. Fülle sechs Liter 60 Grad warmes Wasser in deinen Behälter. Das entspricht ungefähr vier Liter kochendem und zwei Liter kaltem Wasser.
  2. Ziehe dir deine Gummihandschuhe an und lasse den Beutelinhalt deines Textilfärbers im Wasser auflösen.
  3. Nimm nun dein abgebundenes Shirt und tauche es gut in dein gefärbtes Wasser ein.
  4. Unter häufigem Rühren kannst du nun dein Shirt eine Stunde lang färben.
  5. Anschließend wäschst du es noch bei 40 Grad mit Feinwaschmittel in der Waschmaschine nach.

Der Vorteil dieser Färbetechnik ist, dass du auch mehrere Farben verwenden kannst. Außerdem kannst du nicht nur ein weißes Shirt frisch einfärben, sondern auch andere umfärben oder deren Farbe auffrischen! Außerdem kannst du durch das Farbbad in der Schüssel immer wieder kontrollieren, wie sich die Färbung entwickelt und ob dir die Intensität schon reicht.

Weitere Techniken zum Batik Shirt selber machen

Auch wenn diese beiden Techniken die gängigsten und geläufigsten sind, gibt es natürlich auch noch andere Varianten, wie du dein Batik Shirt selber machen kannst. Deshalb wollen wir hier noch ein paar andere Techniken nicht unerwähnt lassen, die du für deine zukünftigen Batik-Experimente nutzen könntest.

Batik Shirt
Ein Batik Shirt selber zu machen ist einfacher, als man denkt. Und es gibt viele verschiedene Möglichkeiten es zu färben. Credit: IMAGO / Westend61 via canva
  • Färben im Tauchbad: Schon mal etwas von Dip-Dye-Hair gehört? Genau das Gleiche kannst du auch mit einem Batik Shirt machen. Setze dafür ein Farbbad in einer flachen Schüssel an und tauche dein Shirt für etwa eine halbe Stunde in das Bad. Wenn du es wieder herausholst, hast du ein Shirt mit einem megacoolen Farbverlauf.
  • Batiken mit zwei Farben: Binde für diese Technik den Stoff an verschiedenen Stellen ab und tauche den oberen Teil eines Zipfels in die erste und den unteren in die zweite Farbe. Eine andere Variante: Binde dein Shirt ab, färbe den Stoff komplett, spüle diesen dann ab und löse ein paar Abbindungen. Danach tauchst du den Stoff einfach nochmals komplett in die andere Farbe. Überraschung und tolle Muster inklusive!
  • Batiken mit Heißkleber: Bei robusten Stoffen kannst du auch diese Variante benutzen. Trage dafür einfach mit dem Heißkleber ein Muster auf. Ob Punkte, Streifen oder Strichellinien – nichts muss und alles kann. Danach tauchst du den Stoff in ein Farbbad und entfernst später den Kleber, unter dem natürlich die ursprüngliche Farbe deines Textils steckt!

Batik Shirt selber machen: So leicht und so schön

Ein Batik Shirt selber zu machen ist viel leichter, als man vielleicht auf den ersten Eindruck annehmen würde. Und der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Also: Schnapp dir dein weißes, altes Shirt und mache etwas richtig Trendiges aus dem ‚alten Fetzen‘. Und wenn schon mal dabei bist, kannst du auch gleich noch deinen Jeans, Kissenhüllen und Jutebeuteln einen neuen schicken Look verpassen.

Das könnte dich auch noch interessieren: