Veröffentlicht inDIY & Living

5 Aufräumfehler: Darum ist dein Kleiderschrank immer unordentlich

Fällt es dir leicht, Ordnung in deinem Kleiderschrank zu halten? Wir haben uns mal ein paar Fehler angeschaut, die man einfach vermeiden kann.

Kleiderschrank Frau
Fällt es dir einfach, Ordnung im Kleiderschrank zu halten. Foto: Getty Images/ Camila Malheiro / EyeEm

Es gibt nichts Schöneres, als einen ordentlichen, sortierten Kleiderschrank, oder? Wenn es dir nicht so einfach fällt, die Ordnung im Kleiderschrank zu halten, dann haben wir hier ein paar Tipps und Tricks für dich.

Ordnung im Kleiderschrank – so gehts

Es gibt so viele Tipps und Tricks, wie man am besten Ordnung hält. Hier gibt es ein paar Fehler, die du nicht machen solltest.

1. Kleidung nach Farbe und Material organisieren

Am besten legt man die Jeans zu den Jeans, Pullover zu Pullovern, T-Shirts zu den T-Shirts, und so weiter. Wenn man einen großen Kleiderschrank hat, sollten man Kleidungsstücke der gleichen Farbe in denselben Bereich legen. Wenn man zudem noch Regale verwendet, sollte man lange Kleidungsstücke auf einer höheren Kleiderstange unterbringen. Dünnere Kleidungsstücke, wie T-Shirts, sollten dann auf die obersten Regalböden, die man ganz erreichen kann. Hosen kommen am besten auf ein mittleres Regal.

2. Kleidung immer in Gruppen sortieren

Wer kennt es nicht, man sucht morgens was im Kleiderschrank und wirft mit Kleidungsstücken um sich, bis man dieses eine Teil gefunden hat. Um dies vorzubeugen, solltest du deinen Kleiderschrank in Gruppen sortieren. So kannst du wenigstens schon den Bereich, in dem du am Morgen suchen wirst, einschränken. Am besten hängst du alle T-Shirts zusammen, alle Pullis, Jeans, und so weiter. So bleibt länger Ordnung im Kleiderschrank.

3. Verstaue deine Unterwäsche separat

Gerade bei der Unterwäsche kann es im Kleiderschrank unordentlich werden. Um so Ordnung im Kleiderschrank zu halten, sollten einzelne Socken, BHs und etliche Unterhosen, die wirr herumliege vermieden werden. Das machst du, in dem du alle Teile separat verstaust. Das kann in Kisten sein, oder auch alten Schuhkartons. So hast du für diese gleich noch eine Verwendung erschaffen.

4. Regelmäßiges Ausmisten

Du solltest bei deinem Kleiderschrank darauf achten, dass du ihn regelmäßig ausmistest. Das hat zur Folge, dass du einen größeren Überblick hast. Zusätzlich kann sich der Ballast, den wir ihn Form von Kleidung loswerden, überträgt sich auf unseren Gefühlshaushalt. Wichtig ist allerdings, dass du deine aussortierte Kleidung auf keinen Fall wegschmeißt. Am besten verkaufst du die Teile, du nicht willst auf Depop oder Vinted, oder spendest sie an einen Charity-Shop, wie beispielsweise Oxfam.

Redaktionstipp: Kleidung spenden: Die Lüge über Altkleidercontainer kennen die meisten nicht

5. Bringe Saisonales in den Keller

Winterjacken, Winterstiefel, Bikinis und kurze, knappe Kleidung gehören nicht ganzjährig in den Kleiderschrank. Gerade Winterkleidung nimmt wahnsinnig viel Platz weg. Am besten kaufst du dir wiederverschließbare Tüten und verstaust diese zum Beispiel sicher in deinem Keller. So hast du ganz schnell viel Platz in deinem Kleiderschrank!