Veröffentlicht inDIY & Living

3-Kisten-Methode: So bringst du Ordnung in dein Leben

Du hast in deinen vier Wänden alles doppelt und dreifach? Dann kann dir diese 3-Kisten-Methode dabei helfen, endlich Ordnung zu machen.

So kann dir die 3-Kisten-Methode beim Ausmisten helfen. Foto: Getty Images / Westend61

Egal, ob es viele Bücher, Hosen, Taschen oder Kochlöffel sind, meisten neigen dazu, in ihrem Haushalt zu viel von allem zu haben. Häufig sind dies auch Dinge, die man eigentlich gar nicht benötigt. Daher bemühen sich mittlerweile schon viele mit dem Thema Minimalismus und sortieren ihren Besitz so sehr aus, dass sie am Ende minimalistisch leben. Bei manchen geht dies sogar so weit, dass sie am Ende nur noch 100 Dinge besitzen. Wie auch du mit der 3-Kisten-Methode Ordnung in dein Leben bringen kannst, liest du hier.

Diesen Vorteil bringt ein minimalistischer Lebensstil mit sich

Dennoch muss man nicht gleich den extremen Minimalismus ausleben, denn auch bereits eine abgeschwächte Form richtet den Fokus auf die wichtigen Dinge im Leben. Denn selbst eine abgeschwächte Form kann für mehr Ordnung im Haushalt sorgen, dies führt auch zu einer inneren Ruhe. Eine unordentliche Umgebung kann häufig dazu führen, dass wir uns gestresst fühlen. Dennoch ist es einfacher, Ordnung zu halten, wenn die Wohnung nicht komplett vollgestopft ist mit Dingen, die wir eigentlich gar nicht brauchen.

So hilft dir die 3-Kisten-Methode beim Ausmisten

Dinge, die man nicht braucht, kann man entweder spenden oder wegwerfen, wenn sie sowieso kaputt sind. Jedoch fällt einem das nicht immer leicht, wenn man die Sache mit Erinnerungen verbindet. Um sich leichter von Dingen zu trennen, kann die 3-Kisten-Methode beim Ausmisten hilfreich sein. Die Buchautorin Marie Kondó empfiehlt diese Methode, da es sich dabei um eine Art „Probe wegwerfen“ handelt.

Dafür braucht es 3 Kartons, in den ersten Karton werden Dinge gepackt, die du vielleicht zwar nicht mehr brauchst, aber dennoch noch nicht wegwerfen möchtest. Den zweiten Karton kannst du dann für Dinge nutzen, die du verschenken oder spenden möchtest. In den dritten Karton kommen dann die Dinge, die kaputt sind und weggeworfen werden können. Danach wird der letzte Karton auch direkt entsorgt. Den ersten Karton bewahrst du jedoch noch ein halbes Jahr auf. Alle Dinge, die du dann noch nicht wieder daraus benutzt hast, sollten ebenfalls weggeworfen oder weggegeben werden.