Wöchentlich ehren und küren wir bei wmn Frauen, die sich in der Welt beweisen und uns mit ihren Überzeugungen begeistern. Unsere dieswöchige weekly heroine ist eine von den Frauen, die ihren Weg geht und uns dabei zum Nachdenken inspiriert. Julia Riedmeier ist Powerfrau von Beruf. 

Julia Riedmeier, kurz und knackig

  • Julia studierte International Business Management in Berlin, München und Shanghai.
  • Sie machte ihren Masterabschluss an der Munich Business School und absolviert derzeit ihren Doktor an der International University of Monaco.
  • Heute arbeitet sie als Beraterin bei INLUX und berät Luxusunternehmen in Bezug auf digitale Strategien
  • Außerdem gibt sie ihr Wissen als Dozentin für Luxus Brand Management weiter.
  • Ihr Schwerpunkt: Der NEO-Luxus. Der Luxusbegriff befindet sich nämlich stetig im Wandel.
  • Pünktlich zum Luxury Business Day (Juni 2019) in München brachten sie und ihr Team den Luxury Business Report heraus. Das Motto: Neo Luxury: Nachhaltig. Richtungsweisend. Souverän.

Luxury Business Report: Luxus verändert sich

Julia Riedmeier widmet sich in ihren Studien dem umstrittenen Thema Luxus. Der Luxusbegriff ist einem stetigen Wandel unterlegen. Julia geht evolutions- und generationsbedingten Veränderungen auf den Grund und fand heraus, dass besonders die digital Natives der wichtigste Treiber der NEO-Luxus-Etnwicklung sind. Beim Thema Luxus wird in den jungen Generationen immer weniger auf haptische Wertigkeiten achtet. Mit diesem Wissen steht sie Luxusmarken beratend zur Seite.

Der neue Luxusbegriff: Weg von der Rolex, hin zur Selbstfindung

In einer Welt, die so divers und vielfältig ist wie die unsere, stellt es eine enorme Herausforderung dar, die wahren Tendenzen im Luxusgefühl der jungen Generationen herauszufinden. Doch was wir konsumieren und wie wir kaufen, gibt klare Hinweise: Wo vorangegangene Generationen eher auf Porsche und Gucci setzten, erkennen die Generation Y und Z ganz andere Werte als Luxus an.

Julia Riedmeier
Julia Riedmeier sieht große Veränderungen auf dem Luxusmarkt. Das birgt Chancen für uns alle.

Luxus ändert seine Gestalt

Julia Riedmeier sieht voraus, dass Luxus zwar ein Gestaltwechsler ist, aber dennoch immer eine wichtige Rolle in der Gesellschaft spielen wird. So wittert sie einen Umbruch im gesellschaftlichen Umgang mit Luxusgütern. In den digitalen Generationen werden folgende Bedingungen an das Etikett “Luxus” gehängt:

  • Zeit für Selbstoptimierung
  • Maßgeschmeiderte Produkte 
  • Klimafreundliche Herstellung von Luxusgütern
  • Nachhaltiger Umgang mit Produkten
  • Mehrwert für die Gesellschaft

Selbst etwas beitragen

Julia Riedmeier betont, dass die Menschen im Neo-Luxus den Anspruch haben, etwas von Bedeutung zu tun. “Die Konsumentin, der Konsument möchte involviert und Teil von etwas Bedeutendem sein.” Der Trend verändert sich langsam weg von einer Ausbeuter- und hin zu einer Genießergesellschaft. Aus produktgetriebenem exklusivem Konsum wird sinnstiftender inklusiver Konsum.

  • Heute ist es selbst unter Luxusludern nicht mehr verpönt, bei Online-Anbietern wie “Rebelle” zu kaufen, die Luxusmarken aus zweiter Hand vertreiben.
  • Boutique-Hotels wie das Jaya House River Park in Kambodscha werden mit Inbrunst unterstützt, da sie sich um Straßenkinder in der Gegend kümmern.
  • Business(wo-)men geben heute weniger damit an, vor lauter Stress nur 2-3 Stunden pro Nacht zu schlafen. Vielmehr erzählen sie von erholsamen Stunden, sie sie sich zum Runterkommen “gönnen” können.

//www.instagram.com/embed.js

Julia Riedmeier hat am Luxury Business Report 2019 mitgewirkt.

Von Julia Riedmeier lernen

Menschen wie Julia Riedmeier helfen uns dabei, die Entwicklungen der Gesellschaft zu verstehen. Und nicht nur das: Julia bringt auch große Firmen dazu, unseren Ansprüchen Folge zu leisten. 

Nachhaltigkeit, Klimaschutz, Achtsamkeit, Zeit für sich selbst sind die NEO-Luxus-Prinzipien. Wir wissen das ganz genau. Doch wir brauchen Menschen wie Julia, die unsere Message an die Hebelzieher der großen Unternehmen weitergeben.