Träume können uns mitunter Streiche spielen. Mal träumen wir Jahre nach einer Trennung vom Exfreund. Mal tauchen lange Verstorbene quicklebendig in unseren Traumwelten auf. Und mal träumen wir gar davon, dass geliebte Menschen oder wir selbst im Traum den Tod finden.

Das kann ganz schön angsteinflößend sein und lässt selbst die größten Skeptiker:innen an böse Vorahnungen glauben. Traumforscher:innen geben allerdings Entwarnung und betonen, dass der Tod im Traum rein gar nichts mit der Realität zu tun hat. Was laut Traumdeutung das Sterben im Traum wirklich zu bedeuten hat, liest du hier.

Kennst du schon den Wein & Weiber Podcast vom wmn-Magazin? In dieser Folge deuten Mona & Lisa ihre verrücktesten Träume.

Wir haben pro Nacht 3 bis 5 Träume – nicht alle sind positiv

Wusstest du, dass jeder Mensch träumt? Ja, selbst die, die behaupten, ewig keinen Traum gehabt zu haben. Das Ding ist allerdings, dass wir 90 % unserer Träume binnen Sekunden nach dem Aufwachen wieder vergessen. Manchmal ist das auch gut so. Denn nicht jeder der drei bis fünf Träume, die wir pro Nacht erleben, hinterlässt ein wohliges Gefühl. Ganz im Gegenteil.

Manchmal werden wir von Albträumen heimgesucht, in denen wir verfolgt werden, endlos fallen oder in denen wir Zähne verlieren. Letzter Traum betrifft vor allem Frauen. Wenn du wissen möchtest, was sich hinter diesen Traumsymbolen versteckt, wirst du hier in unserem Artikel zur Traumdeutung fündig.

Ursachen Albträume
Albträume bekommen vor allem Menschen mit dünnen Grenzen und solche, die unter Stress oder Traumata leiden. Aber auch Medikamente spielen eine Rolle. Credit: istock.com/stock_colors /

Was bedeutet es laut Traumdeutung, vom Sterben zu träumen?

Der Grundsatz der Traumdeutung ist immer, dass Träume nicht als bare Münze genommen werden dürfen, sondern symbolisch verstanden werden müssen. Und so ist das auch mit Träumen, in denen wir oder geliebte Menschen sterben. Das weiß auch die Traumanalytikerin Lauri Loewenberg, die gegenüber refinery29 betont, dass uns solche negativen Träume viel eher Aufschluss über unser Unterbewusstsein geben.

Zur Traumdeutung vom Sterben sagt sie: „Wenn du vom Tod träumst, bedeutet das eigentlich, dass in deinem Leben eine Art Veränderung oder ein Ende geschieht. Für das Unterbewusstsein geht das mit dem Ende des Lebens ‘so wie du es jetzt kennst‘ einher.“

Stirbt in unserem Traum dagegen ein geliebter Mensch, ist das keine böse Vorahnung auf einen drohenden Verlust. Vielmehr geht es dabei um die Eigenschaften, die diese Person verkörpert. Laut Loewenberg unterlaufen diese speziellen Eigenschaften in unserem Leben dann eine Veränderung. Träume ich beispielsweise vom Tod meiner starken, selbstständigen und stolzen Mutter, kann es schlicht sein, dass ich diese Eigenschaften derzeit in meinem realen Leben neu auszuloten versuche.

Wichtig wäre auch, wie der Tod stattfindet. Handelt es sich um einen natürlichen Tod oder um einen Mord? Natürliche Traumtode deuten auf natürliche Entwicklungen im realen Leben hin, wohingegen gewaltsame Tode auf erzwungene Veränderungen hindeuten können, meint die Traumanalytikerin.

Frau Traum
Wichtig ist auch, wie der Traumtod stattfindet. Natürlich oder unnatürlich? Das gibt Rückschlüsse auf das reale Leben. Credit: imago images/Addictive Stock

5 mögliche Traumdeutungen vom Sterben

Die Worte der Expertin beruhigen dich bisher wenig? Dann haben wir hier noch fünf weitere Traumdeutungen für das Sterben im Traum gefunden:

1. Neuanfang voraus!

Laut Traumdeutung des Sterbens kündigt ein Traum-Tod keinen Sterbefall, sondern schlicht Veränderungen an. Mithilfe dieses stark negativen Traums wird demnach angezeigt, dass man sich von seinem alten Leben bzw. von alten Angewohnheiten löst. Nehmen wir beispielsweise an, jemand gibt das Rauchen auf. Dann kann es sehr gut sein, dass derjenige von seinem eigenen Tod träumt, um sich so unterbewusst neu zu orientieren.

2. Veränderungen? Ein Muss

Die Mysterikerin MaKayla McRay meint gegenüber bustle, dass ein solcher Traumtod vor allem dann auftritt, wenn man sich gegen Veränderungen wehrt. Sie sagt: „Todesträume können uns zeigen, wo wir am besten dran sind, die natürlichen Zyklen des Lebens zuzulassen, anstatt zu versuchen, die Dinge dazu zu zwingen, so zu bleiben, wie sie immer waren“.

Frau Veränderung
Traumtode haben zumeist etwas mit Veränderungen zu tun. Credit: imago images/Cavan Images

3. Hallo Angst!

Laut Traumdeutung kann das Sterben im Traum aber auch schlicht auf eigene Ängste vor dem Tod hinweisen. Wer sich intensiv mit dem Thema beschäftigt hat und große Angst vorm Tod hat, kann diese auch in seine Träume übertragen. Sollten diese Albträume die Schlafqualität beeinträchtigen, kann es mitunter lohnen, mit einem:r Expert:in zu sprechen.

Weiterlesen: Wir haben einen Schlaf- und Traumexperten interviewt und hier erfahren, wie man Albträume loswerden kann.

4. Verlustangst, du schon wieder

Natürlich kann nicht nur der eigene Tod ängstigen, sondern auch der Tod geliebter Menschen. Die Traumdeutung kann dann darauf hinweisen, dass man Angst vor dem Verlust dieses geliebten Menschen hat – ob durch den tatsächlichen Tod oder sich verändernde Lebensumstände. Mc Rae meint außerdem: „Der Traum vom Tod eines geliebten Menschen symbolisiert normalerweise, wie sich Ihre Wahrnehmung dieser Person oder Ihre Beziehung zu ihr verändert hat oder sich verändert“.

Weiterlesen: Stirbt ein Mensch, wird häufig von Trauerphasen gesprochen. Doch lässt sich das so einfach kategorisieren? Lies hier mehr.

Surreal
Du hast Angst wichtige Menschen zu verlieren? Deswegen träumst du vielleicht von ihrem Tod. Credit: istock.com/ Vizerskaya

5. Leben? Feiern!

Eines Tages müssen wir alle sterben. Das ist das Einzige im Leben, was gewiss ist. Wer jedoch das Gefühl hat, das Leben bis dato nicht voll ausgeschöpft zu haben, könnte häufiger mit seinem Traum-Tod konfrontiert sein.

Die Traumdeutung des Sterbens könnte uns nämlich auch schlicht daran erinnern wollen, dass wir das Leben in vollen Zügen genießen und nutzen sollen. In diesem Sinne sollte der Tod im Traum fortan nicht mehr negativ verstanden werden, sondern als freundlicher Reminder, dass wir nur ein Leben haben, welches wir nutzen sollten.

Die Traumdeutung des Sterbens ist komplex

Du siehst, dass es nicht nur eine Traumdeutung für das Sterben im Traum gibt. Das Wichtigste bei allen Deutungen ist jedoch, dass Träume dir nicht die Zukunft prophezeien wollen. Vielmehr solltest du sie als Anstoß sehen, dich, dein Leben und deine derzeitigen Beziehungen zu hinterfragen. So unangenehm eigene oder fremde Traum-Tode auch sind, etwas Positives kann man ihnen auf diese Weise immer abgewinnen …

Ähnliche Artikel findest du hier: