Manipulation ist für Außenstehende oft sichtbar. Für Betroffene von Micromanipulation ist dies allerdings weniger erkennbar, denn: Micromanipulation passiert unterschwellig und in kleinen Schritten. Erfahre hier, wie du diese Art der Manipulation am besten erkennst. 

Was ist Mikromanipulation? 

Mikromanipulation bezeichnet laut Definition eine Methode, um auf subtile Art und Weise die Kontrolle über andere Menschen zu erlangen oder diese zu behalten. Solche Methoden sind dadurch gekennzeichnet, dass sie zunächst leise und unbemerkt auftreten, sodass es einige Zeit dauert, bis die Betroffenen merken, dass sie Opfer einer solchen Mikromanipulation sind.  

Während sie zunächst denken, das Verhalten des Gegenübers sei ein Ausdruck von Zuneigung, dient dieses Verhalten vor allem der Kontrolle. Vor allem Menschen mit einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung nutzen Mikromanipulationen gezielt, um Kontrolle zu erlangen, wobei die Manipulation in der Regel erst nach langer Zeit sichtbar wird. Narzissten bedienen sich dabei bestimmter Strategien, die bei ihrem Gegenüber Empathie erzeugen sollen oder an dessen Helferinstinkt appellieren.

Frauen umarmen sich
Manchmal merkt man nicht, dass man manipuliert wird. Foto: Pexels / Angela Roma

 Mikromanipulationen funktionierten ähnlich wie die andere Manipulationsversuche, sind in der Regel aber stärker auf Sympathie und Einfühlungsvermögen des Partners sowie auf dessen selbst empfundene Opferrolle ausgerichtet. Mikromanipulationen werden vor allem dann gezielt eingesetzt, um die Kontrolle über die Gedanken und Gefühle des anderen wiederzuerlangen, wenn diese drohen, dem Narzissten zu entgleiten.

Dies geschieht etwa durch beiläufige Bemerkungen oder indirekte Drohungen, wobei manche Betroffene so tief mit dem Narzissten verbunden sind, dass sie die Manipulationen als Tatsache akzeptieren und in der Beziehung bleiben, auch wenn die Manipulationen dazu führen, dass Ängste, Zweifel und Schuldgefühle entstehen.

5 Anzeichen von Micromanipulation: Narzissten machen sich dich zu eigen 


Die entscheidende Frage ist also, wie erkennst du, dass dein Gegenüber versucht dich, durch Mikromanipulation auf seine Seite zu ziehen? Hier gibt es bereits einige wichtige Erkenntnisse aus der Forschung und Wissenschaft. Es gibt laut dem Arbeits-ABC fünf Anzeichen, an denen du Micromanipulation erkennen kannst. 

1. Beiläufige Kommentare

Narzissten neigen selten dazu, Dinge direkt anzusprechen. Ihre Manipulationen laufen in der Regel sehr unterschwellig ab. Deshalb sind oft scheinbar beiläufige Kommentare, welche jedoch einen sehr deutlichen Inhalt haben, oft Teil von Mikromanipulation.

Zwei Frauen umarmen sich
Wo fängt Manipulation eigentlich an? Foto: Pexels / Sasha Kim

2. Nachfragen provozieren 

Ein wichtiger Teil von Mikromanipulation besteht darin, bestimmte Aktionen anzudeuten, um zu provozieren, dass du nachfragst. Beispielsweise eine gelöschte Nachricht oder ein Anruf, der sofort wieder beendet wird. Damit sollst du subtil unter Druck gesetzt werden, dass du nachfragst. Narzisstische Personen wollen nämlich eine Sache ganz dringend, und zwar Aufmerksamkeit. 

3. Die Opferrolle 

Narzissten lieben es eine Art Opferrolle einzunehmen. Deshalb ist die Opferrolle ein wichtiger Teil der Mikromanipulation. Jedoch tun diese Menschen so, als wenn ihnen das nichts ausmacht und arbeiten hier auch wieder sehr subtil. Dadurch sollst du dich schlecht fühlen und Mitleid für die Person empfinden. 

4. Schlimme Nachrichten an unerwarteten Stellen 

Menschen, die mit Mikromanipulation arbeiten, setzen vor allem auf eine ganz bestimmte Taktik. In scheinbar unwichtigem Smalltalk vermitteln sie so Botschaften. So erwähnen Narzissten beispielsweise scheinbar nebenbei, dass sie krank sind. Das soll dich dazu bringen, Mitleid zu haben und nachzufragen. 

5. Narzissten wollen ins Zentrum deiner Gefühle 

Narzisstische Personen haben meist das Ziel, dass sie das Zentrum deiner Gefühlswelt sein wollen. Denn so fällt die Manipulation leichter. Der Person geht es dabei nicht um dich, sondern nur um die persönlichen Interessen. 

Fazit: Micromanipulation gar nicht mehr so Micro 

Wenn du auf diese Anzeichen achtest, bist du Narzissten einen Schritt voraus. So erkennst du die Micromanipulation als solche und lässt dadurch zu, dass sie gar nicht mehr so unterschwellig passiert, wie du im Vorhinein dachtest.