Veröffentlicht inPsychologie

7 Anzeichen die dir verraten, ob du eine schwierige Person bist

Manche Menschen haben eine schwierige Persönlichkeit. Doch woran erkennt man das eigentlich?

© Pexels / Brenda Lelis

Beziehung mit einem Narzissten: Eine schwierige Aufgabe

Narzissten kümmern sich vor allem um sich selbst. Eine gesunde Beziehung mit ihnen ist fast unmöglich.

Manche Menschen sind umgänglicher als andere Menschen. Generell gilt natürlich: Sei so wie du bist und pass dich nicht wahllos an andere an. Jedoch gibt es einige Charaktereigenschaften, die als schwierig und weniger umgänglich sind. Erfahre hier, welche das sein können!

Diese 7 Anzeichen zeigen, dass du eine schwierige Person bist

Natürlich sind die folgenden Eigenschaften alle nur Beispiele. Wenn du diese jedoch bei dir selbst häufiger entdeckst, kann es Zeit für etwas Selbstreflexion sein. Denn manche Eigenschaften sind nicht nur unangenehm, sondern belasten auch die Menschen um dich herum.

1. Du bist unsensibel

Bist du egozentristisch? Wer sich in erster Linie für sich selbst und die eigenen Gefühle und Bedürfnisse interessiert, wird vermutlich von anderen als schwierig wahrgenommen. Wenn du etwa ohne Rücksicht auf Verluste alles sagst, was dir gerade in den Sinn kommt, kann es gut passieren, dass du andere mit deiner Unsensibilität verletzt.

Zwei Frauen
Gerade im Umgang mit anderen ist die Persönlichkeit ein Faktor. Foto: Pexels / Marcus Aurelius

2. Du fühlst dich anderen überlegen

Fühlst du dich viel besser als all deine Mitmenschen? Das könnte problematisch sein, denn das macht dich leider nicht besonders unumgänglich. Dieses Gefühl der Überlegenheit sorgt schnell dafür, dass andere Menschen dich meiden und es kann in manchen Fällen auf narzisstische Züge hindeuten.

3. Du bist aggressiv

Wer ständig in Konflikte gerät und sofort aggressiv gegenüber anderen wird, kann eine schwierige Persönlichkeit haben. Aufbrausendes Verhalten kommt bei den wenigsten Menschen gut an. Versuche also zu reflektieren, wo deine Wut herkommt.

4. Du denkst schlecht von anderen

Etwas Skepsis schadet unserem Menschenverstand nicht. Wer aber ständig nur misstrauisch ist und nichts und niemandem vertraut, macht damit sich selbst und anderen das Leben unnötig schwer. Denn niemand möchte Freunde haben, die eigentlich schlecht von einem denken.

5. Du bist manipulativ

Hin und wieder manipulieren wir alle unsere Mitmenschen zu unserem Vorteil, meist passiert das allerdings unbewusst. Wenn du jedoch beobachtest, dass du Menschen bewusst versuchst zu manipulieren, kann das auf Dauer nicht gesund sein.

6. Du bist sehr dominant

Grundsätzlich braucht es natürlich Menschen, die auch mal die Führung übernehmen, genau wie Menschen, die sich eher fügen, damit Gruppen und Dynamiken funktionieren. Aber wer ständig anderen seinen Willen aufzwängen möchte, wird schnell als schwierig empfunden.

7. Du bist impulsiv

Nicht zu verwechseln mit Spontanität ist die Impulsivität. Solltest du jedoch bemerken, dass du Entscheidungen ohne Rücksicht auf Verluste und ohne andere einzubeziehen triffst, kann das kein Zeichen für eine große Empathie sein. Deshalb ist Impulsivität eine Charaktereigenschaft, die eher schwierig sein kann.

Portrait Frauen
Welche Persönlichkeiten gelten als schwierig? Foto: Pexels / Ron Lach

Was tun, wenn man eine schwierige Persönlichkeit hat?

Wenn du dich selbst als eine schwierige Person betrachtest, kann es sehr hilfreich sein, dich regelmäßig selbst zu reflektieren. Durch die Selbstreflexion kannst du ehrlich mit dir selbst sein und deine eigenen Verhaltensmuster erkennen. Es ist wichtig, dass du dir bewusst machst, dass du eine schwierige Person bist und dass du daran arbeiten möchtest. Ohne diese Erkenntnis wird es schwierig sein, Veränderungen herbeizuführen.

Um dich selbst zu reflektieren, kannst du damit beginnen, deine Gedanken, Gefühle und Handlungen im Alltag zu beobachten. Notiere Situationen, in denen du das Gefühl hast, schwierig zu sein. Schreibe auf, was genau passiert ist und wie du darauf reagiert hast. Auf diese Weise kannst du Muster erkennen und verstehen, welche Verhaltensweisen sich wiederholen.

Es ist auch wichtig, die Gründe für dein Verhalten zu identifizieren. Frage dich, warum du dich so verhältst. Gibt es bestimmte Ängste oder Unsicherheiten, die dein Verhalten beeinflussen? Gab es in der Vergangenheit Ereignisse oder Erfahrungen, die dazu beigetragen haben? Wenn du die Ursachen verstehst, kannst du anfangen, sie anzugehen.

Sobald du deine Verhaltensmuster und Ursachen erkannt hast, kannst du anfangen, Veränderungen umzusetzen. Überlege dir, welche Verhaltensweisen du ändern möchtest und welche Schritte du unternehmen kannst, um dies zu erreichen. Veränderungen brauchen Zeit, daher solltest du geduldig mit dir selbst sein und kleine Fortschritte feiern.

Es kann jedoch schwierig sein, Verhaltensmuster zu erkennen und zu ändern. Wenn du Schwierigkeiten hast, kann es hilfreich sein, professionelle Unterstützung zu suchen. Mit Disziplin und ehrlicher Selbstbetrachtung kannst du jedoch als schwierige Person wachsen und lernen.

Dieser Artikel wurde mit maschineller Unterstützung erstellt und vor der Veröffentlichung von der Redaktion sorgfältig geprüft.