Stell dir mal vor, du beißt in einen köstlichen Nusskuchen und plötzlich hast du Drahtstücke im Mund? Nicht so angenehm. Genau das kann aber offenbar passieren, wenn man derzeit bei der K&U-Bäckereigruppe (Neuenburg/BW)  Nussgebäck kauft. Der Verbraucherschutz ruft die Linzerartikel und Feinbackwaren mit Haselnüssen zurück.

Laut des Unternehmens kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich Drahtstücke in den Backwaren befinden. 

Warenrückruf bei Edeka: Was sollte man mit den Waren tun?

Die Bäckereigruppe warnt davor, die Backwaren zu essen. Drahtstücke könnten im Ernstfall zu Verletzungen des Rachens oder zur Atemnot führen. Die Waren wurden nach eigenen Angaben aus dem Verkauf genommen. Man kann sie gegen Erstattung des vollen Kaufpreises auch zurückbringen – auch ohne Kassenbon. 

Diese werden über die Bäckerei-Bedieungstheken verkauft. Betroffen sind: 

  • Linzertorte, 600 g (verpackt, Mindesthaltbarkeitsdaten (MHD) bis einschl. 21.03.2021) 
  • Linzerherz, 125 g“ (verpackt, MHD bis einschl. 26.02.2021)
  • Linzerschnitte
  • Wickelkranz
  • Nusskranz
  • Wiener Kranz
  • Nusscremetorte
  • Nussi Sand-Rührkuchen
  • Mit Herz gemacht | Linzerschnitte 500 g“ (verpackt, MHD bis einschl. 21.03.2021).

 

Wo werden die Backwaren angeboten?

Die Waren wurde vor allem im Südwesten Deutschlands verkauft. Betroffen sind also:

  • Baden-Württemberg
  • Rheinland-Pfalz
  • Saarland, Südhessen
  • Teile Bayerns

 

Diese Märkte sind betroffen

Die K&U-Bäckereigruppe verkauft ihre Waren in mehreren Märkten. Diese sind vom Rückruf betroffen: 

  • Verkaufsstellen der Bäckereigruppe K&U
  • Marktkauf
  • Edeka 
  • nah&gut