Wir wären niemald auf die Idee gekommen, dass Metallsplitter es in billigen Schnittkäse von Aldi schaffen können. Aber nun: Wir wurden eines Besseres belehrt. Denn Aldi Nord und Aldo Süd nimmt gerade mehrere Schnittkäseprodukte aus dem Sortiment. Der Grund: Die Metallsplitter im Käse können zu inneren Verletzungen führen. Na prost, Mahlzeit.

Schnittkäse-Rückruf: Wer ist der Übeltäter?

Bundesweit hat Fromages d’Europe fünf verschiedene Produkte zurückgerufen. Die Firma hatte nämlich während der Produktion einen technischen Defekt und es landeten Rückstände und Abrieb von Metall im Käse. Auch richtige Splitter sollen schon gefunden worden sein. 

Metall im Magen will keiner haben. Deswegen nehmen Aldi Nord und Aldi Süd folgende Produkte aus dem Sortiment:

  • Roi de Trèfle Französischer Schnittkäse Grand Légère 200g
  • Roi de Trèfle Französischer Schnittkäse Grand Classique 200g
  • Roi de Trèfle Französischer Schnittkäse Kürbiskerne 200g
  • Roi de Trèfle Französischer Schnittkäse Grand Caractère 200g
  • Roi de Trèfle Französischer Schnittkäse Grand Mediterran (früher: Mit Kräutern der Provence & Chili umhüllt) 180g

So haben sich die Preise seit dem Coronavirus verändert.

Sofort wegschmeißen das Zeug!

Jeder, der noch eine Packung einer dieser Schnittkäsesorten erwischt hat, sollte sie schleunigst in den Müll werfen. Da müssen wir ausnahmsweise mal der Nachhaltigkeit eine lange Nase ziehen. Die Vermeidung innerer Verletzungen ist einfach wichtiger.