Food

Heimische Superfoods, die du kennen solltest

Du suchst nach einer günstigen Alternative zu den Superfoods? Wir zeigen dir, welche heimischen Lebensmittel preiswerter und genauso gut sind.

Superfood
Heimische Superfoods sind eine gute Alternative zu Chia, Goji-Beeren und Co.

Obst und Gemüse aus Omas Garten ist wieder In! Der Hype um die Superfoods nimmt dennoch kein Ende, sodass Chia, die Goji-Beere und Co. noch immer voll im Trend liegen. Und das, obwohl sie um die halbe Welt gereist sind und das jeglichen Vorstellungen von einer klimafreundlichen Welt widerspricht.

Zum Glück gibt es auch hier heimische Superfoods, die mindestens genauso gesund sind und deutlich weniger kosten. 

Doch welche heimischen Superfoods lohnen sich?

Von Gemüse, über Obst, bis hin zu Wurzeln und Nüssen, die heimischen Superfoods können sich sehen lassen und ersetzen fast alle exotischen Lebensmittel. 

Superfood
Sauerkirschen enthalten Anthocyane, die den Alterungsprozess verlangsamen.

Sauerkirschen, Rotkohl & Heidelbeeren

Alle drei Sorten enthalten sogenanntes Anthocyanen. Das verleiht den Sorten die violette bzw. dunkelrote Farbe und sorgt dafür, dass der Alterungsprozess in unsern Zellen verlangsamt wird. Außerdem können sie frisch geerntet werden und enthalten genügend Mineralstoffe sowie Vitamine. Eine gute und günstige Alternative zu den Açai-Beeren also.

Schwarze Johannisbeeren und Brombeeren

Die schwarzen Beeren sind voll von Vitamin C, E und Mineralstoffen und damit besonders gut für unseren Körper. Außerdem hemmt der rote Farbstoff das Wachsen von Pilzen, Viren und Bakterien. Die Beeren sind also eine gute Alternative zu Goji-Beeren.

Grünes Gemüse

Grünes Gemüse wie Spinat, Brokkoli, Grünkohl, Feldsalat enthält seine Farbe durch das Chlorophyll. Der Farbstoff hat nicht nur einen positiven Einfluss auf deine Darmflora, sondern wirkt gleichzeitig auch entgiftend. 

Superfood
Walnüsse haben einen hohen Gehalt an Ölsäure.

Walnüsse

Wie wäre es mit Walnüssen statt Avocado? Auch wenn die grüne Frucht oft nicht fehlen darf, lohnt es sich dennoch, mehr Walnüsse zu essen. Denn sie haben einen höheren Gehalt an Ölsäure sowie mehrfach ungesättigter Fettsäure. 

Außerdem können sie in Deutschland gut angebaut werden und sind somit eine sinnvolle Alternative zu Avocados. Die gesündesten Nüsse, die du außerdem genießen solltest, findest du hier. 

Leinsamen

Schluss mit Chiasamen, denn Leinsamen sind mindestens genauso gut. Sie enthalten ebenfalls Omega 3-Fettsäuren und sind nebenbei auch deutlich preiswerter.

Am besten schrotest du sie erst kurz vor dem Verzehr, damit du alle Inhaltsstoffe auch zu dir nimmst. Alternativ kannst du auch Leinenöl verwenden und auf die Samen verzichten. 

Knoblauch

Knoblauch ist reich an wertvollen Ölen und Allicin. Und kann damit einen positiven Einfluss auf deine Verdauung haben und dich vor Krankheiten schützen. 

Die wertvollen Inhaltsstoffe können sich am besten entfalten, wenn du den Knoblauch roh oder schonend gegart isst. Um deine Verdauung noch mehr zu beschleunigen, schaue dir unseren Artikel: Stoffwechseln anregen, mit diesem 6 Lebensmitteln, an. 

Superfood
Hafer enthält viel Protein und ist gut verträglich.

Hirse und Hafer 

Quinoa ist besonders für veganer interessant, da es eine attraktive Protein bzw. Eiweißquelle ist und der Körper das Eiweiß gut in körpereigenes Protein umwandeln kann.

Für ein pflanzliches Lebensmittel enthält es relativ viel Eisen. Alternativ kannst du auch Hirse zu dir nehmen, da dies ebenfalls über wertvolles Protein verfügt oder Hafer, der gut verträglich ist und viel Protein enthält. 

Die heimischen Superfoods haben es in sich

Auch wenn wir uns gerne von den internationalen Lebensmitteln mit angeblichen Gesundheitsvorteil überzeugen lassen, sollten wir uns mehr auf die heimischen Produkte konzentrieren. Denn die sind oftmals um einiges günstiger und genauso gut für unseren Körper. Außerdem unterstützen wir die heimischen Unternehmen und Firmen.