Gerade im Sommer ist ein grüner Salat oft die bessere Alternative zu einem schweren Essen. Viele wählen dafür den besonders gesunden Eisbergsalat. Aber Achtung bei der Zubereitung! Denn anders als oftmals angenommen, sollte ein Eisbergsalat nicht geschnitten werden. Warum das so ist, liest du hier.

Den Eisbergsalat schneiden? Bloß nicht!

Zwar ist der Eisbergsalat gerade in den heißen Sommermonaten beliebt, er gilt aber auch leckere Beilage oder gibt einem Burger die knackige Note. Obendrein ist er auch noch gesund: Das grüne Gemüse hat gerade mal 13 Kilokalorien pro 100 Gramm und enthält Vitamine, Mineralstoffe und wertvolle Ballaststoffe.

Doch diese können verloren gehen, wenn der Eisbergsalat falsch zubereitet wird. Warum du das Messer bei der Zubereitung des Eisbergsalats direkt wieder in die Schublade stecken kannst, erklärt das Portal t-online.de. Denn ein Eisbergsalat sollte keinesfalls geschnitten, sondern nur gezupft werden. „Das hat den Vorteil, dass sich die Blätter wie von selbst entlang der Blattadern teilen. Wenn Sie den Salat schneiden, zerstören Sie mit der scharfen Klinge die Zellstrukturen und der wertvolle Pflanzensaft landet auf dem Küchenbrett und nicht im Magen.

Einzige Ausnahme: Der Strunk kann selbstverständlich mit einem Messer herausgeschnitten werden. Auch braune Blätter solltest du entfernen.

Aber darf der Eisbergsalat gewaschen werden?

Doch nicht nur beim Zerkleinern gibt es etwas zu beachten. Auch beim Säubern des Eisbergsalats kann Pflanzensaft verloren gehen. Deshalb: Bitte erst den Kohl zupfen und ihn dann unter kaltem Wasser waschen. Allerdings ist das auch kein Muss. Denn dadurch dass die Blätter so eng aneinander liegen, muss das Innere des Eisbergsalats nicht unbedingt gewaschen werden.

Also für die Zukunft weißt du Bescheid: Eisbergsalat schneiden: Nein! Eisbergsalat waschen: Nicht unbedingt.

Noch mehr Food-Themen von wmn?