Frau & Pizza
Comfort Food macht erst einmal glücklich.

Comfort Food: Ungesundes Essen macht dich glücklich!

Ob während des Lernens, nach einem miesen Tag oder einfach zur Belohnung, meistens muss Comfort Food herhalten. Woran das liegt, erfährst du hier.

Burger gegen den Kater, Schokolade gegen den Liebeskummer oder eine extra große Pizza als Entschädigung für den miesen Tag. Eigentlich findet sich immer ein guter Grund, warum Comfort Food jetzt genau das richtige ist.

Doch woran liegt das und warum lieben wir Fast Food und Co. so sehr?

Omas Blaubeermuffins haben schon immer geholfen

Meist sind es Gerichte aus der Kindheit, die dir an schlechten Tagen direkt in den Sinn kommen. Denn schließlich hat der Schokoladenkuchen nach dem Rezept deine Mutter schon so manchen Kummer weggezaubert.

“When I’m in trouble, eating is the only thing that comforts me“.                                                           Oscar Wilde

Außerdem haben kleine Cookies und euer Lieblingsfertiggericht, dich und deine Mädels schon durch jede Klausurenphase gebracht und dürfen somit keinesfalls fehlen.

Frau Bett glücklich
Gerichte wecken in dir besondere Assoziationen und Erinnerungen.Adene Sanchez, i stock

Auch die gesunde Hühnersuppe von deiner Oma oder der Schokopudding mit extra viel Sahne, den deine beste Freundin so gerne kocht, wecken in dir Erinnerungen und Assoziationen. 

Dabei heißt Comfort Food nicht automatisch Fast Food. Ein frischer Salat, den du an lauen Sommertagen mit deiner Familie im Garten gegessen hast, kann bei dir ebenfalls das Gefühl von Geborgenheit und Entspannung auslösen.

Comfort Food bezieht sich somit lediglich auf deinen Zufriedenheitsfaktor und der ist beim Gedanken an deine Lieblingsgerichte besonders hoch.

7 gesunde Süßigkeiten und Snacks für zwischendurch findest du hier.

Warum macht dich Essen glücklich?

Die Kombination aus Seele und Nahrung beruht auf einem komplexen Zusammenspiel. So können dich nicht nur bestimmte Lebensmittel glücklich machen, sondern auch Gerüche oder die Art und Weise des Verzehrs. Ausschlaggebend dafür ist unter anderem das Glücks- und Wohlfühlhormon Serotonin. 

Frau Cupcake
Eine hohe Konzentration an Serotonin hebt deine Stimmung.Pekic, i stock

Eine hohe Konzentration hebt deine Stimmung, während eine geringe deine Laune trübt. Weißmehl und Zucker sind hierbei Turbo-Stimulanzien für die Produktion von Serotonin.

Neben der hohen Konzentration ist es jedoch besonders das Belohnungssystem im Gehirn, welches uns zu Fast Food und Co. verleitet. Denn fettiges und kohlenhydratreiches Essen aktiviert das System über verschiedene Signalwege. Kommt beides im Essen vor, verstärkt sich der Belohnungseffekt.

Comfort Food kann dich glücklich machen

Sobald dich ein Gericht einmal glücklich gemacht hat, besteht die Chance, dass es wieder funktionieren könnte. Daher entscheidest du dich beim nächsten Mal direkt dafür. Grund dafür sind meist nicht die Inhaltsstoffe, sondern das Belohnungssystem im Gehirn. So macht dich der reine Gedanke an deinen Snack bereits glücklich.

Für eine gesunde Snack-Idee schaue dir auch den Artikel über Kokoschips und Protein-Fluff an.


Health