Chlorella wird als das Superfood schlechthin gehandelt. Mit diesen 5 Nebenwirkungen von Chlorella solltest du trotzdem rechnen.

Chlorella hier, Chlorella da. Überall hören Ernährungsbewusste und Superfoodfreunde heutzutage von der Alge. Sie soll angeblich schmerzlindernd wirken, das Immunsystem stärken und ganz nebenbei im Darm mal so richtig reinemachen. Was ist dran? Hält die Zauberalge, was sie verspricht und welche Chlorella Nebenwirkungen können wir erwarten?

Chlorella Facts: Was ist das eigentlich?

Chlorella ist eine Alge mit Zauberkräften. So weit, so gut. Aber es gibt noch mehr darüber zu wissen, wenn man sie richtig einnehmen und einschätzen will.

  1. Wenn wir von Chlorella reden, dann meinen wir vor allem die grüne Süßwasseralge Chlorella vulgaris, die in den meisten Nahrungsergänzungsmitteln steckt. Es gibt aber noch 24 andere Chlorellaalgen, die weniger bekannt sind.
  2. Die Alge ist so beliebt, weil sie voll mit Nährstoffen ist, die vielen anderen Lebensmitteln abgehen: Vitamin B12, Vitamin B8 und Vitamin C sind nur einige davon.
  3. 1950 begannen Wissenschaftler damit, die Alge großflächig zu kultivieren. Wegen ihres hohen Proteingehalts hatten sie sich ausgerechnet, damit irgendwann die Proteinversorgung für die gesamte Weltbevölkerung zu gewährleisten.
  4. Chlorella enthält einige gesättigte Fettsäuren, obwohl diese viel häufiger in Tierprodukten vorkommen. Auch ungesättigte Fettsäuren sind dabei und so deckt sie fast alles ab, was wir brauchen.
  5. Einer Studie zufolge kann Chlorella tatsächlich Schmerzen lindern. Patienten, die sie einnahmen, verspürten eine Besserung von 20-50 %.
  6. Als für eine Studie adipöse Menschen mit einer täglichen Dosis Chlorella gefüttert wurde, nahmen sie viel schneller ab, als ohne die Alge.
  7. Die entzündungshemmende Wirkung von Chlorella wurde bereits vor Jahrhunderten bei den Urvölkern Südamerikas und Asiens entdeckt. Sie ergänzten ihren üppigen Speiseplan aber noch mit der blanken Alge und nahmen sie nicht als Kapsel oder Pulver zu sich.
green, grün Smoothie, Frau mit Getränk
Chlorella kann in den verschiedensten Formen zu sich genommen werden. Hier im Smoothie.

Chlorella & Nebenwirkungen

Obwohl es eines der beliebtesten Superfoods ist, ist Chlorella nicht perfekt. Wer sich die kleine Wunderalge zu Gemüte führt, der sollte ein paar Dinge beachten. Denn mit den Nebenwirkungen von Chlorella will sich sicher niemand herumplagen.

  1. Aufpassen solltest du vor allem bei der Einnahme von Medikamenten. Chlorella kann unterstützend wirken (beispielsweise bei Diabetesmedikation), kann aber auch zu unschönen Wechselwirkungen führen. Immer erstmal einen Arzt zu Rate ziehen.
  2. Chlorella ist eine Vitamin K Bombe! Zu viel Vitamin K kann die Wirkung von Gerinnungshemmern heruntersetzen. Gerinnsel und Thrombose sind die Folge.
  3. Vor allem die ersten Wochen sind bei der Einnahme von Chlorella entscheidend. Wenn der Körper sich gerade noch an das Mittel gewöhnt, kann es zu Kopfschmerzen und gelegentlicher Übelkeit kommen.
  4. Chlorella verspricht einiges und viele kranke Menschen sehen es als Allheilmittel an. Doch damit solltest du vorsichtig umgehen. Die Chlorella-Alge gibt selbst bei hoher Dosierung keinerlei Garantie, dich gesund zu machen.
  5. Preislich liegt Chlorella zwischen Moringa Extrakt und Safran (das teuerste Gewürz der Welt), kann sich also zu den edleren Nahrungsergänzungsmitteln zählen. Bei übermäßiger Einnahme kann also als Nebenwirkung ein leerer Geldbeutel auftreten.
Chlorella und seine Nebenwirkungen.
Chlorella und seine Nebenwirkungen. Foto: istock/egal /

Chlorella einnehmen: So geht’s

Bloß keine Angst vor zu viel Chlorella! Ein erwachsener Mensch kann täglich bis zu 20 Chlorella-Tabletten einnehmen, ohne überdosiert zu sein. Vor allem Menschen mit Mangel an Vitamin B12 tun gut daran, sich ein oder zwei Tabletten mehr reinzuziehen.

Chlorella gibt es als Kapseln, Tabletten, Pulver oder in flüssiger Form. Je nachdem, welche Form man wählt, sollte man natürlich auf die Dosierung Acht geben. 6 bis 10 Gramm pro Tag sind empfehlenswert.

Startups wie Algenheld.de machen sich die Wirkstoffe der Chlorella-Alge zunutze und bringen sie zusätzlich in eine köstliche Form. Schon einmal was von Algenschokolade gehört?

powered by Advanced iFrame free. Get the Pro version on CodeCanyon.

Fazit: Chlorella & Nebenwirkungen?

Chlorella ist eine der harmlosesten Pflanzen überhaupt. Sie unterstützt deinen Körper mit so vielen guten Nährstoffen, Proteinen und Eiweißen wie sonst kein zweites natürliches Mittel. Natürlich ist auch hier (wie bei jedem anderen Lebensmittel) Vorsicht bei zu hoher oder falscher Einnahme geboten.

Sind dir die Nebenwirkungen der folgenden Superfoods eigentlich bekannt: Wir erklären dir, worauf du bei Ingwer achten solltest und wann Kurkuma auch mal problematisch werden kann. Auch über die Wirkung von Apfelessig gibt es mehr zu wissen, als du glaubst.