Food

Raus mit den Carbs und rein mit dem Eiweiß! Wir haben 10 gesunde Alternativen zu Brot für dich

Raus mit den Carbs und rein mit dem Eiweiß! Gewöhnliches Brot besteht zu gut 95 % aus Kohlenhydraten. Diese 10 Gebäcke sind köstlich & absolut genial.

Gesundes Brot - 9 Alternativen zu Weizenbrot
Alternativen zu Brot: Bananenbrot, Nussbrot, Zucchinibrot - Alles besser als herkömmliches Weizengebäck (Credit: imago images / Westend61)

In der Steinzeit und später im alten Ägypten buken die Bauern ihr Getreide bereits zu knusprigen Fladen. Heute gibt es in Deutschland über 300 verschiedene Brotsorten – Muffins, Brötchen und Co. nicht eingerechnet. Brot ist Tradition und Comfort Food in einem. Doch wer auf eine gesunde Ernährung achtet, sollte sich auch nach Alternativen zu Brot umzuschauen. 

Muffins
Muffins, Brot und Co. können auch mit guten Ballaststoffen und Fetten gebacken werden.

Gesunde Alternativen zu Brot an jeder Ecke!

Du liebst Brot, bist aber von 95 Gramm Kohlenhydrate auf 100 g Brot abgeschreckt? Absolut verständlich. Brot kommt heute in allen Möglichen Formen daher. Die Low Carb Alternativen mit viel Eiweiß und Ballaststoffen sind besonders gern genommen. Lecker ist auch Brot mit eingebackenem Gemüse. Für alle, die Gebäck genauso lieben wie wir, sind diese 9 Brot-Alternativen genial! 

1. Glutenfreies Brot – Wer braucht schon Weizen, um glücklich zu sein?

Menschen, die eine Allergie gegen Gluten haben, sind ohnehin schon gestraft genug. Da sollten sie auf keinen Fall auch noch auf Brot verzichten müssen. Statt nur mit einfachem Weizenmehl Brot zu backen, gibt es erstklassige Alternativen. Wichtig ist allerdings, dass du glutenfreies Mehl mit einem Teil normalem Mehl mischt, da das Gluten als Bindemittel wirkt. Du kannst auch viele verschiedene Mehlsorten vermengen und damit herumexperimentieren. 

Beispiele für glutenfreie Mehle sind: Buchweizenmehl, Amaranthmehl, Quinoamehl, Hirsemehl, Mandelmehl, Sojamehl, Kartoffelmehl, Reismehl und vieles vieles mehr!

2. Cloud Bread Einfach himmlisch!

Das sogenannte Wolkenbrot ist federleicht und besteht aus gerade einmal 3 Zutaten: Du brauchst Eier, Frischkäse und ein wenig Backpulver. Je nachdem, ob du süßen oder herzhaften Belag vorziehst, kannst du das Cloud Bread auch noch mit Honig oder verschiedenen Gewürzen verfeinern. So Low Carb hast du Brot garantiert noch nie erlebt! 


So gesund hast du Brot noch nie erlebt – Ein tolles Cloud Bread-Rezept findest du hier!


2. Reiswaffeln & Maiswaffeln

Der ideale Snack, wenn am Nachmittag das Loch im Bauch nach Brot oder Brötchen schreit. Die knusprigen Waffeln bestehen jeweils aus zwei Zutaten: Reis und Salz oder Mais und Salz. Bei diversen Supermärkten und Drogerieläden gibt es eine Packung bereits für gut 70 Cent. Wem die Fladen etwas zu trocken sind, der kann sie mit Hüttenkäse und Radieschen gesund aufpeppen!


3. Möhrenbrot

Karottenbrot kann man immer essen! Als süße Versuchung mit Agavendicksaft oder Honig verfeinert oder in der herzhaften Alternative mit Muskatnuss und Cayennepfeffer. Die Konsistenz des Möhrenbrotes ist wunderbar saftig – deswegen brauchst du oft gar keinen Belag. Je nach Rezept liegt ein Möhrenbrot bei ungefähr 200 kcal pro 100 g.

Möhrenbrot mit Kokos klingt verlockend? Das Rezept findest du hier. 


4. Zucchinibrot 

Ähnlich wie das Möhrenbrot ist das Zucchinibrot universell einsetzbar. Ob Frühstück, Brunch oder beim Dinner – diese saftige Alternative zum Weißbrot ist supergesund, herrlich frisch und reich an Proteinen. Mit gut 350 kcal ist das Brot nicht gerade sonderlich kalorienarm, doch durch die guten Zutaten hält es lange satt. 

Bereit für die Backsession? Hier findest du ein leckeres Zucchinibrot-Rezept!


5. Bananenbrot

Bananenbrot ist die gesündeste Versuchung, seit es Gebäck gibt. Das kuchenartige Brot gibt es in der veganen Variante, mit oder ohne Zucker und mit verschiedensten Trockenfrüchten angereichert. Je nachdem kann es bis zu 400 kcal auf 100 g haben. Die riesige Auswahl macht es umso schwieriger, das goldrichtige Bananenbrot-Rezept zu finden. 

Wir empfehlen das vegane Bananenbrot von @alexasearth, die damit einen echten Instagram-Hype ausgelöst hat.


6. Süßkartoffelbrownies

Du liebst Brownies, willst dich aber auch gesund ernähren? Naschen mit gutem Gewissen geht auch mit dieser Alternative. Die süßen Brownies bestehen aus Eiern, Kakao, Honig, Kokosmehl und – ja, genau – Süßkartoffel. 

Ein Rezept für die ganz besonderen Brownies findest du hier.


7. Nussbrot

Nüsse und Körner sind ideale Alternativen zu Weizen- und Getreideprodukten. Denn die kleinen Dinger haben es faustdick hinter den Ohren: viele gute Fette, Eiweiß und Ballaststoffe. Ein Nussbrot ist also kein Vergleich zu herkömmlichem weizenbasierten Brot.

Ein Rezept für eine Nuss-Körner-Variante findest du hier.


8. Eiweißbrot 

Aus den meisten Supermärkten und Bäckereien ist das Eiweißbrot kaum mehr wegzudenken. Es gilt als gesündere Alternative zu herkömmlichem Gebäck. Da ist etwas dran, denn Eiweißbrot enthält viel weniger Kohlenhydrate, aber dafür gut viermal so viel Eiweiß. Man sollte beim Verzehr jedoch nicht vergessen, dass der Fettgehalt und damit auch die Kalorien um ein Vielfaches höher sind als bei Weizenbrot.

Weizenbrot selber machen? Hier findest du ein leckeres Rezept.


9. Purple Bread

Eine ganz neue Erfindung aus Singapur wird auch bald den deutschen Markt erreichen! Purple Bread enthält den wasserlöslichen Farbstoff Anthocyane, der ihm seine wunderschöne Farbe verleiht. Doch Anthocyane kann noch mehr: Der Stoff wird nur sehr langsam verdaut, deswegen bleibst du länger satt. Einfach genial!

Das Superfood hat es bis jetzt noch nicht in die deutschen Supermärkte geschafft, aber lange kann es nicht mehr dauern. Mehr Infos gibt es hier. 


Fazit - jeder kann gesund leben!

Die Welt des Gebäcks ohne Mehl ist riesig und jeden Tag erfinden fleißige Bäcker und Bäckerinnen neue Rezepte. Trau dich ruhig und probiere eine Brotalternative zu backen! Gesund heißt nicht unbedingt mehlfrei oder vegan. Du kannst auch als Flexiganer etwas Gutes tun.