Bei dem Thema, wie viel Wasser man am Tag trinken sollte, streiten sich die Geister. Immer wieder liest man von den magischen zwei bis drei Litern am Tag. Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen und ist von Mensch zu Mensch und Situation zu Situation verschieden.

Wer Sport treibt, braucht beispielsweise mehr Flüssigkeit als jemand, der den Tag still sitzend im Schatten verbringt. Aber woher soll man eigentlich wissen, ob man genug trinkt? Ein Arzt hat einen Trick im Internet geteilt, der dir neben deinem Durstgefühl früh anzeigen kann, ob dir eine Dehydrierung droht. Wie der funktioniert, erfährst du jetzt.

Dehydrierung: Dieser Trick zeigt dir in Sekunden, ob du mehr trinken solltest

Der einfache Test zu Dehydrierung hat sogar einen Namen: Beim sogenannten Turgor-Test oder auch Haut-Kneif-Test kneift man die Haut an einem Fingerknöchel zusammen und sieht der Haut anschließend zu, wie sie sich in ihren Normalzustand zurückzieht. Bleibt die Hautfalte oben stehen oder braucht die Haut extrem lange für diesen Vorgang, ist man mit großer Wahrscheinlichkeit dehydriert.

Dr. Karan Raj ist auf TikTok als @dr.karanr unterwegs und kommentiert: „Je hydrierter Sie sind, desto elastischer ist Ihre Haut und sie springt sofort nach dem Kneifen zurück. „Wenn Sie dehydriert sind, verliert die Haut an Elastizität und es dauert eine Weile, bis sie sich wieder normalisiert, und es ist wahrscheinlicher, dass sie sich verbiegt.“

Weiterlesen: Vergiss die 2 Liter Wasser am Tag. So viel solltest du wirklich am Tag trinken.

Bestimmt wirst nun auch doch vor deinem Smartphone sitzen und dir nebenbei die Knöchel kneifen. Zahlreiche TikTok-Nutzer:innen haben den Test ebenfalls gemacht und waren alarmiert über ihren Flüssigkeitshaushalt. Befürchtest auch du eine Dehydrierung, kneife einfach deine Knöchel und trinke im Zweifel ein Glas Wasser!

Achtung: Bemerkst du, dass du nicht ausreichend getrunken hast, kippe nicht ein Glas Wasser nach dem nächsten hinter. Das überfordert deinen Körper und in der Folge scheidest du das Wasser ungenutzt wieder aus. Versuche daher regelmäßig kleine Mengen zu trinken und nicht schlagartig deinen Wasserhaushalt aufzufüllen.

Das steckt hinter dem Hautturgor-Test

Als Turgor oder auch Turgordruck nennt man in der Zellbiologie den Druck des Zellsaftes auf die Zellwand. Bei Tieren und Menschen wird darunter aber auch die normale Spannung der Haut verstanden, die wesentlich durch den Wassergehalt des Körpers bestimmt wird.

Den Hautturgor kann man im Übrigen nicht nur am Fingerknöchel, sondern auch am Handrücken bestimmen. Nimmt man die Haut zwischen Daumen und Zeigefinger und erzeugt eine Hautfalte, die anschließend stehen bleibt bzw. sich nur sehr langsam zurückbildet, ist der Turgor im Fachjargon vermindert.

Einfach gesagt: Ist die Haut wenig elastisch, ist der Wasserhaushalt des Körpers schlecht. Bei älteren Menschen ist der Hautturgor jedoch ganz allgemein vermindert. Der sekundenschnelle Test, ob eine Dehydrierung vorliegt, bietet sich damit vor allem bei jungen Menschen an.

Ähnliche Artikel: