Veröffentlicht inBody & Fitness

Muss man Vitamin D3 zusammen mit K2 einnehmen?

Wer Vitamin D supplementieren will, kann zwischen Vitamin D3 als Tropfen oder Tabletten wählen. Doch muss man es mit Vitamin K2 einnehmen?

Vitamin D3 Tablette
© PheelingsMedia - stock.adobe.com

Diese Vitamine braucht unser Körper

Es gibt Vitamine, die unser Körper nur durch Ernährung zugeführt bekommt. Wir erklären im Video, welche Vitamine für den Körper essentiell sind.

Solange die Sonne noch nicht täglich erscheint und wir draußen eine Jacke tragen müssen, müssen wir unserem Körper in Sachen Vitamin D ein bisschen nachhelfen. Denn Colecalciferol, wie Vitamin D3 auch genannt wird, ist lebensnotwendig. Um einem Mangel vorzubeugen, setzen viele Menschen auf Nahrungsergänzungsmittel. Doch die Auswahl ist groß. Sollte man Vitamin D3 als Tropfen oder als Tabletten einnehmen? Und muss man Vitamin D3 immer zusammen mit K2 einnehmen?

Sollte man Vitamin D3 als Tropfen oder lieber als Tabletten einnehmen?

Wer online oder im Geschäft ein Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin D3 kaufen will, hat die Qual der Wahl. Denn mittlerweile gibt es etliche Anbieter von Supplementen. Noch dazu muss man sich entscheiden: Nehme ich Vitamin D3 als Tropfen 🛒 oder als Kapseln?

Julia Lang, Fachberaterin für holistische Gesundheit und Co-Gründerin von InnoNature, hat dazu eine klare Meinung: „Beim Vitamin D3 rate ich klar zu Tropfen, angereichert mit Öl, denn sie erleichtern die Einnahme. Zudem können Tropfen auch von Kindern, Babys und Menschen, die keine Kapseln oder Tabletten schlucken können, problemlos zu sich genommen werden.“

Doch es gibt noch mehr, was bei der Einnahme berücksichtigt werden muss: „Darüber hinaus ist Vitamin D ein fettlösliches Vitamin, daher benötigt es Fett, um optimal verwertet zu werden. Vitamin D3 Tropfen auf Ölbasis sind eine gute Möglichkeit, um die Verwertung des Vitamins auf natürliche Weise zu unterstützen.“

Muss man Vitamin D3 zusammen mit K2 einnehmen?

Viele Präparate, egal ob Vitamin D3 als Tropfen oder in Tablettenform, enthalten zusätzlich Vitamin K2. Müssen die Vitamine zusammen eingenommen werden?

„Es gibt kein Muss, aber es spricht durchaus vieles dafür, denn die beiden sind sogenannte ‚Knochen-Vitamine‘ und unterstützen sich in ihren Aufgaben“, erklärt Julia Lang. „Das für uns lebenswichtige Vitamin D ist an der Erhaltung einer normalen Muskelfunktion, normaler Knochen und Zähne beteiligt. So ist es zuständig für die Aufnahme von Calcium und Phosphor – relevante Nährstoffe für unsere Knochen.

Vitamin K ist zwar weniger bekannt, aber ebenfalls essenziell: Es spielt unter anderem für den Knochenstoffwechsel eine wichtige Rolle und unterstützt das Vitamin D3 bei der Calciumverwertung: Nach der Aufnahme durch Vitamin D3 unterstützt Vitamin K2 dabei, dass das Calcium dorthin transportiert wird, wo wir es im Körper benötigen – zu unseren Knochen. Besteht ein Vitamin K2-Mangel, kann es passieren, dass sich das Calcium nutzlos ablagert.“ Zudem sei Vitamin K2 vor allem in tierischen Lebensmitteln enthalten. Vor allem Veganer:innen profitieren also doppelt von einer zusätzlichen Aufnahme von K2.

Vitamin D3 als Tropfen: Wie vermeide ich eine Überdosierung?

Wie alle Vitamine kann auch Vitamin D3 überdosiert werden – mit teilweise schweren Folgen: Bei einer Hyperkalzämie lagert sich Calcium in den Gefäßen und im Gewebe ab. Vor allem in der Niere kann das lebensbedrohlich werden.

Wie vermeidet man eine Überdosierung? Die Expertin sagt: „Ein guter Richtwert ist die tägliche Verzehrmenge, die auf jeder Vitamin D3 Verpackung stehen sollte. Die perfekte Dosierung hängt allerdings von verschiedenen Faktoren ab: dem Hauttyp, Alter, Einsatz von Sonnenschutzmitteln (wozu auch Kleidung gehört) sowie dem Wohnort. Mein Tipp: Man kann sich medizinisch testen lassen, um die Höhe des Mangels zu bestimmen und die Vitamin-D3-Gabe daraufhin abzustimmen.“

So kann auch überprüft werden, ob eine Supplementierung mit Vitamin D3 nur während der Herbst- und Wintermonate nötig ist, oder auch im Sommer. Denn was viele nicht wissen: „Auch im Sommer können wir oftmals nicht genug ‚Sonne tanken‘, um auf einen optimalen Wert zu kommen, denn um annähernd genug Vitamin D zu produzieren, müssten wir uns täglich 15 bis 30 Minuten, ohne Kleidung und ohne Sonnencreme der Mittagssonne aussetzen.“

Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Autor:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok