Okay, so verschwenderisch wie Justin Bieber muss keine:r sein. Noch immer hält sich hartnäckig das Gerücht, dass der Popstar seine Boxershorts nicht nur jeden Tag wechselt, nein, er schmeißt sie danach einfach weg. Trotzdem stellt sich die Frage, wann Unterwäsche eigentlich entsorgt werden muss. Ein paar Wochen, Monate oder doch Jahre? Die Antwort schockierte kürzliche ziemlich viele User:innen auf TikTok.

Muss Unterwäsche wirklich früher entsorgt werden als gedacht?

Wahrscheinlich gehörst du auch zu denjenigen, die ihre Slips wahrscheinlich nicht nach ein paar Wochen in den Müll schmeißen. Warum auch? Schließlich hast du – je nach Gehalt und Geschmack – einmal viel Geld dafür hingeblättert.

Doch auf TikTok trendet gerade ein Video von der Userin @KittyChemist mit einer eindringlichen Warnung, wann du deine Unterwäsche entsorgen solltest. Und das ist früher als viele denken. Schon nach nach sechs bis neun Monaten gehört der Schlüppi demnach in die Tonne!

@kittychemist

#stitch with @kittychemist #storytime on how i got AN INFECTION from my underwear 🤭🙈🤧 #femininehygiene #gynecologist #panties #fyp

♬ original sound – Casaundra

In dem Video erklärt @KittyChemist, dass du alle paar Monate deine Unterwäsche entsorgen solltest, weil durch das normale Waschen nicht alle Bakterien und Krankheitserreger entfernt würden. Die Folge: Du könntestInfektionen bekommen. Heißt das also wirklich, dass uns unsere Slips krank machen können?

Auch spannend: Gender Pricing: Wieso Frauen mehr bezahlen als Männer:

Nein, zum Glück nicht, sagt Gynäkologin und Autorin der Vagina-Bibel Jen Gunter ebenfalls auf TikTok und erklärt: „Wenn Ihnen Leute sagen, dass Sie mit ihrer Unterwäsche spezielle Dinge tun müssen, ist dies nur eine Übertreibung der Reinheitskultur„. Und weiter: „Es ist die Idee, dass die Vagina und die Vulva empfindlich sind und eine Art Vorbote einer infektiösen Apokalypse sind, und dass man eine spezielle Pflege bräuchte. Aber das stimmt nicht. Man sollte seine Unterwäsche genauso wie andere Dinge waschen, die den Körper berühren, aber sie werden nach sechs bis neun Monaten nicht auf magische Art und Weise zu einem Problem.“

Alte, aber saubere Unterwäsche verursacht demnach keine Infektionen. Und überhaupt tragen wir das kraftvollste Reinigungsmittel der Welt in uns selbst, nämlich unsere Vagina. Denn sie produziert gute Bakterien, die den bösen den Kampf ansagen. Und die das komplexe Ökosystem unserer Vagina aufrecht und unseren Intimbereich gesund halten.

Und wer glaubt, mit aggressiven Duschgels, Intimparfüms oder Dampfbädern seine Vagina perfekt sauber schrubben zu können, hat sich geschnitten. Denn jedes Duschgel, jedes noch so angepriesene chemische Reinigungsmittel tut vor allem nur eines: das vaginale Ökosystem stören und es damit sogar noch anfälliger für Krankheiten machen.

@drjengunter

No, you don’t need to replace your underwear every 6-9 months. A GYNO explains. #vaginalhealth #vulva #gynocologist #inverted

♬ original sound – jennifer gunter

Diese Unterwäsche ist am besten

Stattdessen rät Dr. Gunter Frauen dazu, Unterwäsche zu entsorgen, die zwickt, klemmt und nicht richtig sitzt. Warum? Weil sie unsere Haut reizen kann und sie somit empfindlicher für Bakterien und Eindringlinge machen kann. Sehr gut sind auch Slips und Tangas aus atmungsaktiven Stoffen, wie etwa aus Baumwolle, die ausreichend Luft an unsere Vagina lassen und so verhindern, dass in dem feuchten Milieu ungewollte Bakterien wachsen.

Wer auf bequeme Unterwäsche setzt, die er nach jedem Tragen wäscht, macht definitiv nichts falsch! Trotzdem spricht wohl nichts dagegen, sich ab und zu mal neue Unterwäsche zu gönnen. Denn die strahlenden Farben, schönen Muster oder die hauchzarte, neue Spitze verpacken deine Rundungen perfekt und geben dir das Gefühl, sehr sehr sexy zu sein.

Noch mehr zum Thema

crlnmyr