Wärmeflasche, Schokolade, Couch – diese drei Dinge helfen vielen bei der Periode besonders gut. An Bewegung ist bei Periodenschmerzen zunächst gar nicht zu denken. Warum Sport während der Periode allerdings gar nicht so schlecht sein muss, erfährst du hier. 

Sport während der Periode: Die Pros  

Sport soll während der Periode unseren Körper und vor allem die Muskeln auflockern, so Krämpfe vermindern und die Schmerzen sogar lindern. Sogar die Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention e.V. (DGSP) spricht sich für Sport während der Periode aus, denn: es soll die seelische und auch körperliche Ausgeglichenheit fördern. Sogar eine weltweite Studie mit 14.000 Teilnehmer:innen besagte, dass Bewegung während der Periode Schmerzen, Müdigkeit und auch Stimmungsschwankungen entgegenwirken kann. Denn Bewegung schüttet außerdem Glückshormone in uns aus. Wieso Regelschmerzen durch Sport gelindert werden? Sport sorgt in unserem Körper für eine gründliche Durchblutung. Durch das Zusammenziehen und Ausdehnen der Gebärmutter während der Periode verursacht die Schmerzen, die durch eine bessere Durchblutung reguliert werden können. 

Disclaimer: Wenn du sehr starke Schmerzen während der Periode empfindest, dann lass dich von deiner oder deinem Gynäkolog:in beraten.

Du hast Angst während der Periode keine sportliche Leistung erbringen zu können? Bei Versuchen wurde festgestellt, dass ein sehr großer Anteil an Menstruierenden, trotzdem die gleiche Leistung erbringen können. 

Frau mit schwarzer Sportkleidung
Bewegung kann Periodenschmerzen lindern. Credit: IMAGO / Westend61

Diese Sportarten solltest du während der Periode treiben 

Es gibt einige Sportarten, die sich während der Periode besonders eignen, da sie schmerzlindernd sein können, dich entspannen oder einfach ablenken.

Planking 

Beim Planking stützt du dich mit den Unterarmen und Ellenbogen auf den Boden, streckst den Körper durch und gehst auf die Zehenspitzen. Am besten halten wir das Planking 30 Minuten durch, wenn du aber weniger Sekunden schaffst, ist das auch in Ordnung. Durch die kurzzeitige Anspannung des Körpers, vergisst du deine Schmerzen für einen Moment und förderst außerdem deine Anspannung. 

Yoga 

Dass Yoga für die Meisten von uns Entspannung pur ist, wissen wir. Aber wusstest du, dass es sogar einige Yogaübungen gibt, die krampflösend sind und den Bauchraum entspannen?  

Besonders gut, eignen sich dafür folgende Übungen: 

  • Die Kobra: Leg dich auf den Bauch, stütz dich auf die Hände und Ellbogen ab, dabei liegen die Arme und Ellbogen eng am Körper. Dann drückst du den Oberkörper nach oben, sodass du im Hohlkreuz bist. Dies soll gegen Menstruationsschmerzen helfen. 
  • Der Drehsitz: Setz dich auf die Knie in den Fersensitz. Jetzt rutschst du links neben die Ferse, sodass dein Gesäß auf dem Boden ist und stellst den rechten Fuß links neben das linke Knie. Die rechte Hand setzt du hinter dem Rücken auf dem Boden ab, dabei schaust du über die rechte Schulter nach hinten. Der Drehsitz soll die Eierstöcke und Organe im Bauch nahezu massieren. Außerdem baut er Stress ab und beruhigt die Nerven. 
  • Herabschauender Hund: Geh in den Vierfüßlerstand, die Hände sind unterhalb der Schultern, die Knie hüftbreit auseinander. Jetzt drückst du die Zehen in den Boden, drückst dich nach oben und streckst die Beine gerade durch. Das Gesäß drückst du nach oben, dabei werden Arme und Beine langgemacht. Versuche, die Fersen auf den Boden zu drücken. Auch diese Übung soll bei Menstruationsschmerzen sowie Kopfschmerzen helfen und beruhigen. 
Frau macht Yoga im Freien
Yoga entspannt den Körper in jeder Lebenslage. Credit: IMAGO / Westend61

Spaziergang  

Wenn du es etwas langsamer angehen lassen möchtest, aber trotzdem deinem Körper etwas Bewegung schenken willst, geh eine runde spazieren. Auch das kann bei Periodenschmerzen Wunder bewirken und langsame Bewegung ist das A & O. 

Sport während der Periode: Übernimm dich nicht 

Oberstes Gebot ist natürlich: mach alles in deinem Tempo und überanstrenge dich nicht. Du musst keine neuen Sportrekorde aufstellen! Tatsächlich ist von einigen Sportarten sowie: Schwimmen, Joggen und Tanzen während der Periode sogar abzuraten. Bewege dich in kleinen Portionen und tu deinem Körper etwas Gutes, dann ist Bewegung während der Periode ein absolutes Muss! 

Weiterlesen:
Frieren nach Sport: Tipps gegen den Kälteschock nach dem Workout
Essen nach dem Sport: Diese Lebensmittel sichern dir den Trainingseffekt
Studie Alkohol: Wer viel Sport treibt, trinkt deutlich mehr
Essen vor dem Sport: Diese Nebenwirkungen musst du beachten