Veröffentlicht inBody & Fitness

Mindful Running: So verbindest du Sport & Meditation

Mindful Running kombiniert Joggen mit Achtsamkeitstraining. Wie du während dem Laufen in den Flow kommst, erfährst du hier.

Frau Joggen Pause Sonnenaufgang
Beim Joggen ganz bei sich selbst zu bleiben, ist eine Herausforderung, aber lohnenswert. Foto: Alex from the Rock - stock.adobe

Meditation ist nicht für jede:n was! Falls du es nicht magst, für mehrere Minuten stillzusitzen und einer beruhigenden Stimme zu lauschen, haben wir hier eine Alternative für dich: Mindful Running. Diese besondere Form des Joggens verbindet Achtsamkeit und Bewegung und kann eine optimale Entspannungsmethode sein. Hier erfährst du, warum Mindful Running so beliebt ist und wie es funktioniert.

Mindful Running: So bekommst du den Kopf frei

Mindful Running ist vor allem für die Menschen geeignet, die mit dem klassischen Meditieren im Sitzen oder Liegen nichts anfangen können. Wie beim Meditieren geht es darum, dich vollkommen auf dich selbst zu konzentrieren und in den Flow zu kommen.

Frau Joggen Wald
Mindful Running verbindet Sport und Meditation.

Meditationsläufe werden dir dabei helfen, bewusster zu atmen, in einem angenehmeren Tempo zu laufen und mittels anschließender Entspannungsübungen und passender Musik zur Ruhe zu kommen. 

Für absolute Tiefenentspannung solltest du dir diese 5 Yoga Stretches anschauen.

So findest du beim Joggen deine innere Mitte

Wenn du achtsames Joggen ausprobieren möchtest, solltest du einige Aspekte besonders achten:

Nice to know: Eine gutes Hilfsmittel ist die Nike-Run-Club-App. Die App bietet nicht nur selbst Meditationsläufe an, sondern gibt dir auch eine Vielzahl an Instruktionen, damit das Mindful Running gelingen kann. Noch mehr kostenlose Fitness-Apps findest du hier.

1. Die Atmung ist wichtiger als die Schnelligkeit

Höher, schneller, weiter ist in diesem Fall nicht sinnvoll. Stattdessen solltest du dich auf die Gegenwart konzentrieren und deiner Atmung mehr Aufmerksamkeit schenken. Alternativ kannst du auch dem Geräusch deiner Laufschritte folgen oder dem Singen der Vögel. Wichtig ist, dass du dich dabei nicht ablenken lässt. 

2. Negative Gedanken beiseiteschieben

Besonders nach einem stressigen oder miesen Tag plagen dich meist den gesamten Abend negative Gedanken. Mindful Running wird dir dabei helfen, diesem Gedankenkarussell zu entfliehen. 

Frau Yoga Blick auf Stadt
Nutze den Lauf, um dein Mindset zu optimieren.

Schiebe die negativen Gedanken beiseite und ändere dein Mindset. Gedanken wie: Ich genieße die Ruhe und die frische Luft, werden dich automatisch ruhiger werden lassen.

3. Während des Laufs geht es nur um dich

Ob beruhigende Musik oder ein Podcast über Achtsamkeit, der Moment des Laufs gehört dir. Nutze ihn, um dir selbst etwas Gutes zu tun. 

So kannst du je nach Lust und Laune verschiedene Stopps mit Entspannungsübungen einlegen oder ein bestimmtes Ziel am Ende erreichen. Ein Kaffee to go oder Smoothie aus deinem Lieblingsrestaurant nach dem Lauf? Absolut erlaubt!

Falls du dir wegen des Joggens noch unsicher bist: Keine Sorge! Joggen kannst du lernen.

Fazit: Mindful Running ist Sport und Entspannung in einem

Mindful Running wird nicht für jeden das Richtige sein, denn natürlich geht es in erster Linie ums Joggen. Für viele wird es jedoch eine gute Alternative zu der klassischen Meditation sein. 

Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Autor:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.