Veröffentlicht inBody & Fitness

Diese Sportart soll Demenz hinauszögern können

Für Demenz gibt es keine Behandlung, die die Krankheit aufhält. Eine bestimmte Sportart soll den Verlauf aber verlangsamen können.

Frauen Hände
u00a9 Photographee.eu - stock.adobe.co

Geistige Leistungsfähigkeit: Vitamine fürs Gehirn

Unser Gehirn vollbringt andauernd Höchstleistung. Grund genug, es mit den richtigen Vitalstoffen zu versorgen. Doch welche Vitamine und Mineralstoffe sind wichtig für die Gehirnfunktion?

Jedes Jahr erkranken viele Menschen an Demenz. Laut der Deutschen Alzheimer Gesellschaft waren es im Jahr 2021 allein in Deutschland 440.000 Menschen. Es gibt weder eine Heilung, noch die Möglichkeit, die Entstehung der Krankheit zu verhindern. Doch es gibt Wege, den Verlauf der Demenz durch die richtige Behandlung zu verlangsamen. Einer davon ist Sport. Eine Studie hat herausgefunden, welche Bewegungsart besonders effektiv gegen den Gedächtnisverlust helfen kann.

Demenz Behandlung: Diese Sportart kann helfen

Bewegung ist neben einer gesunden Ernährung einer der zentralen Faktoren, wenn es darum geht, Demenz zu verlangsamen. Wie eine Studie herausgefunden hat, kann eine bestimmte Sportart ganz besonders dazu beitragen, den Verlauf der Erkrankung günstig zu beeinflussen – Tanzen.

Da beim Einstudieren von Tanzschritten das Gehirn besonders gefordert wird, regt es das Wachstum von neuen Nervenzellen an. Dieser Effekt wird durch die Bewegung noch verstärkt. Das Zusammenspiel von Rhythmus, Musik und Bewegungsablauf verbessert das Gleichgewicht und die Flexibilität, aber auch die Aufmerksamkeit.

Weiterlesen: Diese 12 Risikofaktoren von Demenz solltest du kennen

Wie die Forscher:innen bestätigen, fördert Tanzen das Langzeitgedächtnis. Somit kann man vermutlich den geistige Abbau bei einer leichten Demenz verlangsamen. Gleichzeitig wird das Denkvermögen geschult.

Eine Therapieform, die Spaß macht

„Die Verbindung von Bewegung, Berührung und Musik trainiert das Gehirn wie kaum eine andere Tätigkeit“, erklärt auch Thomas Ebel, Arzt im AOK-Bundesverband, anlässlich des Welt-Alzheimertages 2019. „Es gibt wissenschaftliche Anhaltspunkte, dass Tanzen einer Demenz vorbeugen und im Frühstadium einer Demenz die Gehirnleistung verbessern kann.“ Ob Salsa, Walzer oder Foxtrott: Wichtig ist, dass immer neue Tanzschritte erlernt werden müssen, um die Wirkung aufrechtzuerhalten.

Wie der Experte bereits erwähnt, soll Tanzen nicht nur eine Demenz verlangsamen, sondern ihr sogar vorbeugen können. Der Sport bietet sich daher nicht nur für Patient:innen an. Wie eine Untersuchung zeigt, verbessert Tanzen die kognitive Leistung im Alter offenbar sogar stärker als Fitness-Sport. Wichtig sei stets das Zusammenspiel zwischen körperlicher und geistiger Leistung.

Die Demenz Behandlung hat noch mehr Vorteile

Doch der Tanzsport hat noch weitaus mehr gesundheitliche Vorteile. So werden nicht nur Koordination und Wachsamkeit gefördert. Tanzen regt auch die eigene Kreativität an. Das Herz-Kreislauf-System kommt auf Touren und man verbrennt Kalorien. Dennoch ist es eher gelenkschonend und damit teilweise auch für körperlich eingeschränkte Menschen geeignet.