Besonders bei den hohen Temperaturen und dem Desinfektionsmittelverbrauch der letzten Wochen leidet deine Haut. Sheabutter kann dabei helfen deine Haut mit ausreichend Feuchtigkeit zu versorgen und trockenen Stellen vorbeugen.

Woran das liegt & welche besonderheiten die Creme mit sich bringt, erklären wir dir.

Was ist Sheabutter?

Das gelbliche Pflanzenfett wird aus der Kariténuss des Sheanussbaumes gewonnen. Er wächst südlich der Sahelzone und wurde bereits früh von den Afrikanern für die Herstellung von Cremes genutzt. Diese sollte in erster Linie vor heißen Wüstenwinden schützen.

Frau Herstellung Sheabutter Afrika
Die reine Form der Sheabutter wurde bereits zum Schutz vor der Sonne genutzt.

Es wird zwischen der unraffinierten und der raffinierten Sheabutter unterschieden. Die unraffinierte Butter ist an ihrem Geruch nach Nüssen und Schokolade zu erkennen. Wird sie jedoch für den Export raffiniert, verfärbt sie sich weiß, da das Beta-Karotin entzogen wird.

Auch, wenn die raffinierte Butter noch Vitamin E enthält und weltweit für die Haut- und Haarpflege sowie zum Kochen verwendet wird, ist sie nicht mehr so wirksam wie die ursprüngliche Butter.

Was macht Sheabutter so wirksam?

Die Inhaltsstoffe der Kariténuss haben fast ausschließlich heilende Wirkungen. Sie enthalten einen hohen Anteil an Ölsäure, Triterpenalkoholen, Allantoin, Triterpenen, Vitamin E und Beta-Karotin.

Außerdem besteht sie aus verschiedenen Fettsäuren wie Stearinsäure, Linolensäure und Palmitinsäure. Besonders interessant ist, das dem enthaltenen Allantoin, zellregenerierende und entzündungshemmende Eigenschaften nachgesagt werden.

Sheabutter beruhigt deine Haut & spendet Feuchtigkeit

Die Sheabutter wird deiner Haut ihre Geschmeidigkeit zurückgeben und den Feuchtigkeitsgehalt der Haut regulieren. Daher wirkt die Creme rückfettend und beruhigend. 

Besonders im Sommer kann die Butter ein wirksamer Schutz gegen die Sonne sein und deiner Haut nach einem ausgiebigen Sonnenbad, ihre Feuchtigkeit zurückgeben.

Sheabutter Nüsse Tisch Löffel
Die Creme kann dein Narbengewebe elastischer werden lassen.

Ein weiterer Vorteil der Creme: Sie kann dabei helfen dein Narbengewebe weich und elastisch werden zu lassen. Das hilft besonders dann, wenn dich bestimmte Narben auf deiner Haut stören. Doch nicht nur Narben können behandelt werden, sondern auch Neurodermitis. Sheabutter kann den Juckreiz reduzieren oder sogar vollständig beseitigen.

Weitere Anwendungsmöglichkeiten sind Ausschläge, Verbrennungen oder Insektenstiche. Wenn du unter trockenen Haaren und Kopfhaut leidest, dann kann Sheabutter gegen Schuppenbildung helfen und sich positiv auf deine Haare Auswirkungen.

Sheabutter gilt als Universal-Heilmittel

Ähnlich wie andere natürliche Beautyprodukte ist die Creme vielseitig einsetzbar. Du solltest jedoch darauf achten, unraffinierte Butter zu kaufen. Im Vergleich zu weißer raffinierter, hat sie eine leicht gelbliche Farbe. Grundsätzlich verspricht die gelbe Butter ein verbessertes Hautbild und kräftigere Haare und kann sich positiv auf deinen Körper auswirken.

Für weitere natürliche Beautyprodukte schaue dir die Anwendungen von Kokosöl an oder Bakuchiol.

Warum auch falsch Duschen ein Grund für trockene Haut sein kann, erfährst du hier.