Veröffentlicht inBeauty

Welches Öl für die Haare? Darum ist Olivenöl nicht für jeden geeignet

Wahrscheinlich hast auch du schon mal davon gehört, dass Öl gut für die Haare ist. Wir verraten dir, welches du lieber vermeiden solltest.

öl haare
Hier erfährst du, welche Öl für die Haare gut ist. Foto: Getty Images / triocean

Es gibt verschiedene Arten von Öl für deine Haare, um sie geschmeidiger zu machen. Dabei kann man schnell den Überblick verlieren, ob man nun zu Arganöl oder doch lieber Olivenöl greifen sollte. Denn je länger die Haare sind, umso trockener wird die Mähne. Wir verraten dir, welches Öl für die Haare gut ist

Wieso ist Olivenöl gut für die Haare?

Olivenöl lässt sich vielseitig als Haarpflege anwenden. Für die Spitzenreparatur, als klassische Haarkur oder auch als Leave-In-Kur über Nacht kann Olivenöl angewendet werden. Es hilft bei sprödem Haar, beugt Spliss vor und lässt dein Haar natürlich glänzen.

Um diese Wirkung zu erzielen, legt sich das Öl wie ein Schutzfilm um jedes einzelne Haar, spendet Feuchtigkeit und entfernt Schadstoffe. Die Bedingung dafür ist jedoch, dass es nicht gemeinsam mit Produkten verwendet wird, die Silikone enthalten. Hinzukommt, dass Olivenöl nicht bei jedem Haar gleich wirkt. Es hilft also nur ausprobieren.

Nachteile von Olivenöl

Besonders bei einer größeren Menge Öl ist es jedoch schwer, dieses wieder aus den Haaren zu bekommen. Auch aufgrund des Eigengeruchs des Olivenöls möchte man das Öl nach dem Einwirken schnell wieder aus den Haaren bekommen. Das gelingt am besten mit einer Haarwäsche. Dabei kommt es jedoch darauf an, wie lang die Einwirkungszeit war. Manchmal braucht es mindestens zwei Haarwäschen, bis alle Rückstände entfernt wurden.

olivenöl
Manchmal braucht es zwei Haarwäschen, um Olivenöl aus den Haaren zu bekommen. Foto: Getty Images Pro / KMNPhotos via Canva

Welches Öl ist gut für die Haare?

Welches Öl für die Haare gut ist, kommt ganz auf deine Haarstruktur an. Avocado-, Kokos-, Oliven- oder Mandelöl gehören zu den schweren Ölen. Diese eignen sich eher für dickes Haar, welches geschädigt und trocken ist. Mandelöl stärkt besonders die Kopfhaut und regt das Zellwachstum an. Bei dünnen und feinen Haaren eignen sich eher leichte Öle. Dazu zählen Argan-, Jojoba- oder Traubenkernöl. Avocadoöl ist besonders gut für lockiges Haar und bringt gefärbte Haare zum Strahlen. Mehr dazu, wie Arganöl deine Haare schützt, findest du hier: Arganöl für die Haare: So schützt es dein Haar vor Schäden

Das könnte dich auch interessieren: