Veröffentlicht inBeauty

Das kannst du gegen Erdbeerhaut an den Armen tun

Hast du auch Erdbeerhaut an den Armen? Wir haben uns hier ein paar Tipps angeschaut, wie du diese mindern kannst.

Frau Schulter
Feste Arme, wohlgeformte Schultern, ein straffer Busen: Das alles erreichst du mit Schultertraining. Foto: Getty Images / Westend61

Keratosis Pilaris, auch „Erdbeerhaut“ genannt, ist eine genetische Hauterkrankung bei der kleine, raue Unebenheiten auf der Haut erscheinen. Diese Flecken haben eine gewisse Ähnlichkeit zu der Oberfläche einer Erdbeere. Gerade an den Armen ist Erdbeerhaut etwas ganz Normales und nicht gesundheitsschädigend. Wir haben hier trotzdem ein paar Tipps, wie du Erdbeerhaut an den Armen loswerden kannst.

Was verursacht Erdbeerhaut an den Armen?

Erdbeerhaut erscheint normalerweise an den Oberarmen, Wangen, Oberschenkeln oder am Hintern und ist nicht ansteckend. Diese kleinen Beulen verursachen auch keinen Juckreiz oder sonstige Beschwerden. Laut Healthline tritt Erdbeerhaut an den Armen auf, wenn das Keratin der Körperbehaarung in den Poren verstopft und somit die Öffnung der wachsenden Haarfollikel blockiert.

Infolgedessen bilden sich dann kleine Unebenheiten über dem Bereich, wo eigentlich die Haare wachsen sollten. Genau wie bei einem eingewachsenem Haar, würde auch hier ein kleines Haar auftauchen, wenn man an der Beule zupft. Dies sollte aber auf keinen Fall gemacht werden, da du dich dabei verletzen könntest und deine Arme sich somit entzünden könnten.

Es gibt leider kein endgültiges Heilmittel für die Erdbeerhaut an den Armen, allerdings gibt es Möglichkeiten, sie zu behandeln oder zu verhindern.

Redaktionstipp: TikTok tritt schrecklichen Trend los: Erdbeerbeine

Frau mit Erdbeere
Erdbeeren sind eine der beliebtesten Sommerfrüchte. Das heißt allerdings nicht, dass es einem gefällt, wenn die eigene Haut der roten Frucht ähnlich ist. Foto: IMAGO / Westend61 via canva

Tipps gegen Erdbeerhaut an den Armen

Da Erdbeerhaut nicht schädlich oder ansteckend ist, muss sie auch normalerweise nicht behandelt werden. Bei den meisten Menschen verschwinden die Beulen von selbst oder werden mit zunehmendem Alter weniger auffällig. Wir haben hier trotzdem ein paar Tipps, wenn du nicht bis ins Alter warten willst.

1. Feuchtigkeitsspendende Cremes

Laut Healthline können Feuchtigkeitsspendende Cremes die Haut mit Feuchtigkei versorgen und somit Erdbeerhaut an den Armen minimieren und mildern. Achte auch darauf, dass du Feuchtigkeitscremes mit Ammoniumlactat und Alpha-Hydroxysäuren (AHAs) nimmst, da diese sich am besten gegen Erdbeerhaut eignen.

2. Medizinische Cremes

Bestimmte Cremes aus der Apotheke können auch gegen Erdbeerhaut an den Armen helfen. Am besten gehst du hierfür in eine Apotheke und fragst nach einer Creme, die die Ansammlung abgestorbener Hautzellen zu verringert. Vorsicht! Versuche übermäßigen Gebrauch zu vermeiden, da dies zu Reizungen auf der Haut führen kann.

3. Peeling

Ein Peeling kann abgestorbene Hautzellen von der Oberfläche entfernen und somit Erdbeerhaut mindern. Am besten peelst du deine Haut sanft beim Baden oder Duschen mit einem Waschlappen, Luffa oder einem Peeling aus der Drogerie. Achtung! Pass auf, dass du deine Haut nicht zu sehr schrubbst, da dies die Haut reizen kann und somit deine Erdbeerhaut an den Armen verschlimmern kann.

Fazit: Kein Grund zur Sorge wegen Erdbeerhaut an den Armen

Erdbeerhaut an den Armen ist relativ einfach mit ein paar extra Schritten zu mindern. Wenn dich deine Erdbeerhaut allerdings wirklich stört, solltest du deine:n Hautärzt:in aufsuchen.

Mehr Skincare?