Es juckt überall, die Augen tränen und die Nase läuft: Viele Menschen haben mit saisonalen Allergien zu kämpfen. Als ob man es in dieser Zeit nicht schon schlimm genug hat, kann deine Skincare-Routine dafür verantwortlich sein, dass du während der Allergie-Zeit auch noch eine allergische Reaktion auf deiner Haut bekommst. Wir erklären dir, wie deine Haut mit Allergien zusammenhängt und was du gegen allergische Reaktionen tun kannst.

Allergien & Haut: Diese allergische Reaktion könntest du durch die falsche Pflege bekommen

Allergistin Payel Gupta sprach mit dem Magazin Well+Good über Menschen mit saisonalen Allergien, die obendrein auch noch allergische Reaktionen auf ihrer Haut bekommen können. Sie erklärt: „Menschen mit saisonalen Allergien sind atopisch. Das bedeute, sie sind allergische Menschen, die dementsprechend eine größere Wahrscheinlichkeit haben, andere allergische Reaktionen zu bekommen, wie Kontaktdermatitis.“

Was ist eine Kontaktdermatitis? Hierbei handelt es sich um eine Hautentzündung, die durch direkten Kontakt mit einer bestimmten Substanz versucht wird. Die allergische Reaktion kann sich in einem einen juckenden Ausschlag zeigen, der nur auf einen umschriebenen Hautbereich beschränkt ist und deutliche Ränder aufzeigt.

Frau schaut sich ihre Haut im Spiegel an
Allergien können deiner Haut ganz schön zu schaffen machen. Foto: IMAGO Images / Addictive Stock

Dabei kann nicht gesagt werden, welche chemischen Produkte diese Kontaktdermatitis auslösen können. Dr. Guptda sagt, dass diese Personengruppe einfach allgemein sensibler auf bestimmte Inhaltsstoffe reagieren und sich dadurch die allergische Reaktion der Haut entwickeln kann.

Meide diese Produkte, um eine allergische Reaktion deiner Haut zu vermeiden

Als Allergiker:in hat man es schon schwer genau, auch ohne eine Kontaktdermatitis. Um den allergischen Reaktionen auf deiner Haut vorzubeugen, empfiehlt Dr. Gupta auf pflanzliche Produkte zu verzichten: „Pflanzenbasierte Produkte, wo Gräser oder Pflanzen in die Creme oder die Lotion gemischt sind, können irritierend für Menschen mit Allergien sein.“

Auch Produkte mit Bienenwachs können eine allergische Reaktion auslösen, wie Diane Hilal-Campo, eine Augenärztin aus New Jersey weiß: „Menschen mit Pollenallergien werden eine sehr schlimme Reaktion auf Bienenwachs haben. Viele Mascaras nutzen diesen Bestandteil allerdings, wodurch Allergiker:innen am Ende des Tages sehr irritierte Augen haben werden.“

„Wähle Produkte, die eine minimale Anzahl an Bestandteilen haben.“

Wer also mit saisonalen Allergien zu kämpfen hat, der sollte seine Skincare-Routine auf ein Minimum reduzieren. „Für Menschen mit sensibler Haut empfehle ich, dass sie zu Produkten greifen, die eine minimale Anzahl an Bestandteilen haben. Außerdem sollten diese ohne Duft auskommen, da dies häufig für viele Menschen irritierend ist“, so Dr. Gupta.

Zwei Frauen mit Skin Care Produkten
Allergien und Hautpflege? Das geht – mit einem Minimum an Produkten! Foto: IMAGO Images / Addictive Stock

Sie rät zudem, dass man vorsichtig bei Naturprodukten sein soll, da diese manchmal mehr Chemikalien als andere enthalten. „Bei Kontaktdermatitis ist es üblich, dass es einige Tage braucht, bis die Reaktion zu sehen ist, da dein Körper in dieser Zeit immer unsensibler auf die Inhaltsstoffe des Produktes reagiert“, sagt Dr. Gupta. „Das ist der Grund, warum es so schwierig ist, den Grund für die allergische Reaktion herauszufinden – du benutzt bestimmte Produkte schon tagelang, bevor es überhaupt zu einer Reaktion kommt.“

Allergien & Haut: Achte auf deinen Körper

Wichtig ist es also, auf deinen Körper zu hören. Wenn du eine allergische Reaktion auf deiner Haut bemerkst und ein paar Tage zuvor ein neues Produkt ausgetestet hast, stelle die Benutzung von diesem direkt ein und reduziere deine Beauty-Routine auf ein Minimum! Oder: Schminke dich in der Zeit deiner Allergien einfach mal gar nicht. So kann es zu keinen Panda-Augen durch tränende Augen kommen.

Noch mehr zum Thema Beauty findest du hier: