Veröffentlicht inBeauty

Dicke Lippen schminken: 3 Tipps, die es natürlich wirken lassen

Du möchtest Lippen mit mehr Volumen, die dennoch natürlich aussehen? Dann haben wir hier 3 Tipps, wie du dir auf natürliche Weise vollere Lippen zaubern kannst.

Helle Farben lassen deine Lippen voller aussehen. Foto: Getty Images / jGI / Jamie Gill

Wahrscheinlich kennst du bereits den Trick, sich seine Lippen mit Lipliner zu umranden, für mehr Volumen. Jedoch kann dieser Trick auch schnell unnatürlich aussehen, wenn man zu auffälligen Farben greift. Hinzukommt, dass es natürlich nicht nur diesen Trick gibt, sondern auch mit manchen Hausmitteln, kannst du dir vollere Lippen zaubern. Daher zeigen wir dir hier 3 Tipps für natürlich dicke Lippen.

Die Lippenstiftfarbe ist entscheidend

Wie auch bei Kleidern gilt bei Lippenstiftfarben, dass hellere Farben auftragen und dunkle Brauntöne, Weinrot oder Violett eher für schmalere Lippen sorgen. Daher greife lieber zu hellen Farben wie Apricot oder Lachs. Besonders im Sommer lassen sich auch helle Farben gut kombinieren. Natürlich kannst du auch mit einem hellen Lipliner arbeiten. Wichtig ist nur, dass du darauf achtest, deine Lippen nicht zu doll zu überschminken, damit es am Ende immer noch natürlich aussieht.

Lipgloss mit Plumping-Effekt

Um deinen Lippen auf natürliche Weise mehr Volumen zu geben, kannst du auch zu einem Lipgloss mit Plumping-Effekt greifen. Dieser gibt deinen Lippen bereits nach einer Anwendung mehr Volumen und gibt ihnen ein glossy Schimmer. Vielleicht ist ja der Lipgloss von NYX Professional Makeup was für dich, der deinen Lippen gleichzeitig Feuchtigkeit spendet und sie pflegt.

Dicke Lippen mit Hausmitteln

Jedoch gibt es auch einige Hausmittel, mit denen du deine Lippen auf natürliche Weise voluminöser zaubern kannst. Da deine Lippen genug Feuchtigkeit bekommen sollten, damit sie von Natur aus schon voll wirken und nicht schmal.

1. Peeling aus braunen Zucker und Honig

Ein Peeling regt die Durchblutung der Lippen an und lässt sie somit voller aussehen, hinzukommt, dass es Feuchtigkeit spendet. Dazu benötigst du einfach nur einen Teelöffel braunen Zucker, zudem fügst du dann so viel Honig hinzu, bis eine dicke Paste entsteht. Danach kannst du diese in kreisenden Bewegungen auf deine Lippen einmassieren, danach kurz einwirken lassen und wieder abspülen.

2. Zimt

Auch Zimt ist ein echtes Wundermittel für dickere Lippen. Ein Peeling aus Lippenpflege und einer Prise Zimt fördert die Durchblutung und entfernt abgestorbene Hautzellen, welche einem prallen Schmollmund sowieso im Weg stehen.

Ein Peeling lässt deine Lippen schnell voller aussehen. Foto: Getty Images / Kitzzeh

3. Wasabi

Der japanische Meerrettich hat ebenfalls eine stark durchblutende Wirkung. Hinzukommt, dass er feine Lippenfältchen glättet und sie somit voller aussehen. Jedoch sollte man diesen nicht länger als eine Minute einwirken lassen, da das Gewürz sehr scharf ist.

4. Pfefferminzöl

Pfefferminzöl gehört zu den ätherischen Ölen, die die Durchblutung anregen, wodurch das Lippengewebe leicht anschwillt und man dicke Lippen bekommt. Entweder du mischst etwas Pfefferminzöl in deinen Lieblings-Lipgloss oder verwendest es mit etwas Honig ebenfalls als ein Peeling.

Dicke Lippen – Dafür braucht es keine Spritze

Wie du siehst, gibt es also mehrere Möglichkeiten, sich schnell dicke Lippen zu zaubern. Natürlich halten die Tricks nicht ewig an, dennoch sind sie eine gute Alternative dazu, sich die Lippen aufspritzen zu lassen. Falls du dann doch mal wieder Lust auf schmale Lippen hast, kannst du diese auch ganz schnell wieder schminken. Außerdem sieht es durch diese Methoden immer noch natürlich und nicht künstlich aus.

Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Autor:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.