Veröffentlicht inBeauty

7 Pflege-Fehler: Darum wird deine Haut immer öliger

Gegen fettige Haut lässt sich häufig nicht wirklich viel machen, aber es gibt einige Tipps, wie du verhindern kannst, dass es schlimmer wird. Vermeide diese 7 Pflege-Fehler und deine Haut wird es dir danken.

Frau Dusche Haut
Trockene Haut im Winter? Überprüfe dein Duschverhalten! Foto: Getty Images/FreshSplash

Pflege-Fehler führen zu fettiger Haut? Nicht nur: Fettige Haut ist ein weit verbreiteter Hauttyp, dessen Behandlung frustrierend sein kann. Sie ist durch eine Überproduktion von Talg gekennzeichnet, was zu einem fettigen und glänzenden Aussehen der Haut führt.

Zwar spielt die Genetik bei der Bestimmung deines Hauttyps eine Rolle, aber es gibt auch bestimmte Gewohnheiten, die deine fettige Haut noch fettiger machen könnten. Hier sind sieben Gewohnheiten, die du kennen und vermeiden solltest, wenn du deine fettige Haut in Schach halten möchtest.

1. Pflege-Fehler: Scharfe Reinigungsmittel

Viele Menschen mit fettiger Haut neigen dazu, scharfe Reinigungsmittel zu verwenden, um überschüssiges Fett von der Haut zu entfernen. Dies kann jedoch nach hinten losgehen und zu einer noch stärkeren Ölproduktion führen. Denn scharfe Reinigungsmittel können der Haut die natürlichen Öle entziehen, die sie gesund erhalten, so dass die Haut als Ausgleich mehr Öl produziert. Entscheide dich deswegen lieber für ein sanftes Reinigungsmittel, welches der Haut nicht ihre natürlichen Fette entzieht.

Frau mit Peeling
Weg mit der alten Haut und her mit dem natürlichen Teint. Foto: Suzi Media Production / getty images

2. Pflege-Fehler: kein regelmäßiges Peeling

Ein Peeling entfernt abgestorbene Hautzellen und hilft, die Poren zu öffnen. Wenn du fettige Haut hast, ist es wichtig, regelmäßig ein Peeling zu machen, um die Ansammlung von überschüssigem Öl und Schmutz zu verhindern. Achte jedoch darauf, ein sanftes Peeling zu verwenden, das deine natürlichen Fette da lässt, wo sie sein sollen.

3. Pflege-Fehler: Mehr ist mehr

Eben nicht! Es ist zwar wichtig, deine Haut zu pflegen, aber die Verwendung zu vieler Hautpflegeprodukte kann zu einer Überlastung mit Inhaltsstoffen führen, die Reizungen verursachen und die Ölproduktion steigern können. Halten dich an eine einfache Hautpflegeroutine mit nur wenigen Produkten, die auf deinen Hauttyp abgestimmt sind.

Gesicht waschen
Wäscht du auch jeden Abend brav dein Gesicht? Wenn nicht, ist es jetzt höchste Zeit damit anzufangen. Foto: Vitória Santos / pexels via canva

4. Pflege-Fehler: Waschen nicht vergessen

Es ist wichtig, dass du deine Haut vor dem Schlafengehen von überschüssigem Fett und Schmutz befreist, um Akne und anderen Hautproblemen vorzubeugen. Wenn du fettige Haut hast, solltest du dein Gesicht vor dem Schlafengehen waschen, um überschüssiges Öl und Schmutz zu entfernen.

Hier erfährst du mehr über Pflege-Fehler:

5. Pflege-Fehler: Feuchtigkeit vernachlässigen

Viele Menschen mit fettiger Haut vermeiden die Verwendung von Feuchtigkeitscremes, weil sie denken, dass ihre Haut dadurch noch fettiger wird. Feuchtigkeitscremes sind jedoch für alle Hauttypen wichtig, auch für fettige Haut. Feuchtigkeitscremes tragen dazu bei, den natürlichen Fettgehalt der Haut auszugleichen und die übermäßige Ölproduktion zu kontrollieren.

Frau betrachtet ihre trockenen Hände
Hände weg vom Gesicht, wenn du nicht willst, dass es noch fettiger wird. Foto: IMAGO Images / Addictive Stock

6. Pflege-Fehler: Hände weg!

Häufiges Berühren des Gesichts: Wenn du dein Gesicht häufig berührst, können Bakterien und Schmutz von deinen Händen auf dein Gesicht übertragen werden, was zu verstopften Poren und Akne führen kann. Wenn du fettige Haut hast, solltest du deine Hände so weit wie möglich von deinem Gesicht fernhalten, um eine übermäßige Ölproduktion zu vermeiden.

7. Pflege-Fehler: Kein Gesichtswasser verwendet

Kein Gesichtswasser verwenden: Gesichtswasser hilft, den pH-Wert deiner Haut auszugleichen und überschüssiges Öl und Schmutz zu entfernen. Für eine fettige Haut ist es wichtig, nach der Reinigung ein Gesichtswasser zu verwenden, um die gesteigerte Ölproduktion zu kontrollieren.

Dein weg zum ausgeglichenen Teint

Neben all den Pflege Tipps ist es auf jeden Fall immer ein guter Rat, auf seine psychische Verfassung zu achten. Wie heißt es so schön? Die Haut ist das Spiegelbild unserer Seele. Besonders in unserer hektischen Zeit, ist es nicht verwunderlich, wenn wir uns öfter mal gestresst fühlen. Auch wenn es vielleicht nicht wie ein normaler Teil einer Hautpflegeroutine aussieht, kann es helfen, den Kreislauf von Stress und Ausbrüchen zu stoppen, wenn man sich ab und zu Zeit zum Durchatmen nimmt. Also: take your time for yourself!

6 Musthaves für deine Wintergarderobe So wäschst du deinen BH richtig Leben ändern mit der 20-20-20 Methode 5 Tipps beim Kauf gesunder Unterwäsche Fashiontrends der Sternzeichen