Veröffentlicht inFood & Drinks

Was ist der Unterschied zwischen Buttermilch und Kefir?

Kennst du den Unterschied zwischen Buttermilch und Kefir? Wir verraten dir, welches Getränk das gesündere ist und welche positiven Wirkungen es auf deine Gesundheit hat.

© zigres - stock.adobe.com

Antibiotika: Mit diesen Nebenwirkungen muss man rechnen

Ein Antibiotikum ist ein starkes Arzneimittel, das böse Bakterien vernichten soll. Mit welchen Nebenwirkungen muss man rechnen?

Buttermilch und Kefir sind beides fermentierte Milchprodukte, die nicht nur lecker schmecken, sondern auch sehr gesund sind. Doch obwohl sie ähnlich sind, gibt es einige Unterschiede in der Herstellung, bei den Inhaltsstoffen und hinsichtlich ihrer Wirkung. In diesem Artikel erklären wir dir, was der Unterschied zwischen Buttermilch und Kefir ist und welches Getränk besser zu dir und deinen Bedürfnissen passt.

Der Unterschied zwischen Buttermilch und Kefir liegt in der Herstellung

Buttermilch entsteht traditionell als Nebenprodukt bei der Butterherstellung. Wenn Sahne zu Butter verarbeitet wird, bleibt eine Flüssigkeit übrig, die als Buttermilch bezeichnet wird. Im Handel erhältliche Buttermilch wird jedoch häufig durch die Zugabe von Milchsäurebakterien zu pasteurisierter Magermilch hergestellt, was ihr einen säuerlichen Geschmack verleiht.

Kefir hingegen wird durch die Zugabe von Kefirkristallen in Milch hergestellt. Diese Kristalle bestehen aus Hefen und Milchsäurebakterien, die aus der Milch eine dickflüssige, probiotische Flüssigkeit produzieren.

Inhaltsstoffe und gesundheitliche Vorteile

Kefir ist demnach reich an Probiotika, Vitaminen und Mineralstoffen und wird daher oft als das gesündere der beiden Getränke angesehen. Die gesundheitsfördernden Bakterien und Hefen fördern die Vielfalt des Darmmikrobioms und regulieren dadurch die Verdauung.

Buttermilch enthält zwar auch Probiotika, jedoch in geringerer Menge und Vielfalt als Kefir. Beide Getränke sind jedoch gute Kalziumquellen und können zur Unterstützung der Verdauung beitragen.

So viele Kalorien stecken in beiden Getränken

Wenn es um den Kaloriengehalt geht, sind Buttermilch und Kefir relativ ähnlich. Der genaue Wert hängt jedoch von der Fettstufe der verwendeten Milch ab. Im Durchschnitt enthalten 100 Gramm Buttermilch etwa 40 Kalorien. Kefir ist aufgrund seiner dichteren Nährstoff- und Probiotikakonzentration etwas nahrhafter und enthält pro 100 Gramm etwa 50 Kalorien.

Unterschied zwischen Buttermilch und Kefir: Welches Getränk passt zu dir?

Ob Buttermilch oder Kefir: Beide Getränke sind gesund und eine gute Ergänzung für eine ausgewogene Ernährung! Während Kefir insbesondere für diejenigen sinnvoll ist, die ihrer Verdauung etwas Gutes tun wollen, ist Buttermilch eine etwas leichtere, frischere Option. Letztendlich hängt die Wahl zwischen Buttermilch und Kefir von deinem persönlichen Geschmack ab.