Veröffentlicht inFood & Drinks

Was ist der Unterschied zwischen Erdnussbutter und Erdnussmus?

Macht es einen Unterschied, ob man Erdnussbutter oder Erdnussmus verwendet? Was die beiden Produkte voneinander unterscheidet und welches gesünder ist.

© Pixel-Shot - stock.adobe.com

Keine Angst vor einem leeren Nutella-Glas! DAS kannst du damit noch machen

Hier kommst du zum Rezept: https://www.leckerschmecker.me/nutella-tricks/?&ref=yt

Ob als Brotaufstrich, zum Löffeln oder als Topping auf dem Porridge: Erdnussbutter lieben wir! Doch findet man das Produkt schon seit Jahren bei den anderen Brotaufstrichen, ist nun auch immer öfter Erdnussmus in Drogerien und Supermärkten erhältlich. Doch worin liegt der Unterschied zwischen beiden Produkten und welches ist gesünder: Erdnussbutter oder Erdnussmus?

Erdnussbutter oder Erdnussmus? Der Vergleich

Erdnussbutter oder Erdnussmus: Beide Produkte sind beliebt wegen ihres vollmundigen Geschmacks und ihrer cremigen Textur. Der Unterschied liegt in ihrer Herstellung und Zusammensetzung. Während Erdnussbutter oft zusätzlich Öl, Zucker und Salz beigemischt wird, ist Erdnussmus eine puristische Alternative, die ausschließlich aus gemahlenen Erdnüssen besteht. Das führt zu einem höheren Gehalt an Nährstoffen wie Proteinen, gesunden Fetten und Ballaststoffen.

So gesund ist Erdnussmus

Erdnussmus ist demnach die gesündere Wahl, denn es punktet mit einem höheren Anteil an ungesättigten Fettsäuren, die gut für Herz und Cholesterinspiegel sind. Zudem enthält es mehr Ballaststoffe, was eine positive Wirkung auf die Verdauung hat und länger sättigt. Ohne die Zugabe von Zucker oder Salz ist Erdnussmus auch eine bessere Option für alle, die ihren Zuckerkonsum reduzieren und sich natriumarm ernähren möchten.

Ein genauer Blick auf die Nährwerte zeigt, dass Erdnussmus pro 100 Gramm zwar immerhin 630 Kalorien auf die Waage bringt, dafür aber mehr Proteine und gesunde Fette enthält, als Erdnussbutter. Gerade der Gehalt an Kohlenhydraten, speziell Zucker, ist deutlich geringer als bei vielen Sorten Erdnussbutter. Diese enthält im Durchschnitt 588 Kalorien pro 100 Gramm.

Fazit: Erdnussbutter oder Erdnussmus? Es kommt auf die Verwendung an!

Wenn es um reine Nährwerte und gesundheitliche Vorteile geht, hat Erdnussmus also die Nase vorn. Allerdings kommt es auch darauf an, wofür du sie verwendest. Erdnussmus eignet sich vor allem als Zutat in Porridge, Gebäck und asiatischen Gerichten. Erdnussbutter ist aufgrund seiner festeren Textur besser als Brotaufstrich geeignet.