Veröffentlicht inFood & Drinks

Caipirinha: Cocktail-Klassiker aus Brasilien

Caipirinha ist ein beliebter Sommer-Cocktail aus dem feurigen Brasilien. Der Drink ist ein zeitloser Klassiker.

Caipirinha Cocktail Rezept
u00a9 IMAGO / Panthermedia

Berlins älteste Spirituosen Manufaktur | HANDGEMACHT #Kreuzberg

Der Caipirinha ist ein wahrer Cocktail-Klassiker. Dieser erfrischende und aromatische Drink hat seinen Ursprung in Brasilien und erfreut sich weltweit großer Beliebtheit. Mit seinem intensiven Geschmack und seiner unkomplizierten Zubereitung ist der Caipirinha ein wahrer Allrounder für gesellige Abende und sommerliche Partys. Hier haben wir weitere Informationen und ein leichtes Rezept für dich.

Caipirinha: Nicht nur für Limetten-Liebhaber

Schnapp dir deine Limetten und lass uns loslegen! Um einen authentischen Caipirinha Cocktail zuzubereiten, benötigst du folgende Zutaten:

Zutaten

  • 2 Limetten
  • 2 Teelöffel brauner Zucker
  • 6 cl Cachaça (brasilianischer Zuckerrohrschnaps)
  • Crushed Ice

Zubereitung

  1. Nimm die beiden Limetten und wasche sie gründlich. Anschließend schneidest du die Enden der Limetten ab und schneidest sie dann in kleine Stücke oder achteckige Scheiben. Vergiss nicht, die Kerne zu entfernen.
  2. Nimm ein Caipirinha-Glas (ein Tumbler oder ein ähnliches Glas mit dickem Boden), und gib die zerkleinerten Limetten-Stücke hinein.
  3. Füge den braunen Zucker hinzu.
  4. Nimm einen Muddler (einen Stößel aus Holz oder Edelstahl) und drücke die Limetten-Stücke und den Zucker im Glas sanft zusammen.
  5. Gib die 6 cl Cachaça in das Glas zu den Limetten und dem Zucker.
  6. Fülle das Glas bis zum Rand mit Crushed Ice. Das Crushed Ice sorgt nicht nur für die perfekte Kühlung, sondern hilft auch dabei, den Cocktail zu verdünnen und die Aromen gleichmäßig zu verteilen.
  7. Nimm einen langen Löffel oder einen Barlöffel und rühre den Caipirinha vorsichtig um, sodass sich die Zutaten gut vermischen.
  8. Optional kannst du deinen Caipirinha mit einer Limettenscheibe oder einem Minz-Zweig garnieren.

Doch mehr Lust auf einen alkoholfreien Cocktail: Zum Rezept für einen Virgin Caipi geht’s hier lang.

Cocktail-Klassiker entstand im 19. Jahrhundert

Die genaue Entstehungsgeschichte des Caipirinhas ist nicht eindeutig dokumentiert, aber es wird angenommen, dass dieser erfrischende Cocktail seine Wurzeln im ländlichen Brasilien des 19. Jahrhunderts hat. Damals waren die Arbeiter auf den Zuckerrohrplantagen von Cachaça umgeben, einem Destillat aus fermentiertem Zuckerrohrsaft. Die Arbeiter mischten den Cachaça oft mit Limettensaft, um den Geschmack des rauchigen Schnapses zu mildern.

Der Name „Caipirinha“ leitet sich vom Wort „caipira“ ab, was auf Portugiesisch so viel wie „Bauer“ oder „Landbewohner“ bedeutet. Der Cocktail war ursprünglich unter den einfachen Landarbeitern beliebt und wurde als einfaches und erfrischendes Getränk geschätzt.

Virales Rezept für brasilianische Limonade: Einfach selber machen!

So wurde der Caipirinha weltweit bekannt

Im Laufe der Zeit verbreitete sich der Caipirinha über die Landesgrenzen hinaus und gewann internationale Anerkennung. Besonders in den 1920er und 1930er Jahren wurde der Caipirinha in den Bars von Rio de Janeiro und São Paulo immer populärer. In den 1950er Jahren wurde er dann offiziell zum Nationalcocktail Brasiliens erklärt.

Die Verbreitung des Caipirinhas außerhalb Brasiliens wurde vor allem durch den Tourismus gefördert. Reisende, die das Land besuchten, waren begeistert von dem erfrischenden Geschmack und der exotischen Note des Cocktails. Von dort aus begann der Siegeszug des Caipirinhas rund um den Globus.


Dieser Artikel wurde teils mit maschineller Unterstützung erstellt und vor der Veröffentlichung von der Redaktion sorgfältig geprüft.

Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Autor:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.