Veröffentlicht inLiving

Diese 7 Upcycling-Tricks für Bettwäsche musst du sehen

Bettwäsche Upcycling: Hier sind 7 kreative und geniale Ideen, was du mit alter Bettwäsche alles machen kannst.

© Getty Images/Malorny

Batik Shirt DIY Anleitung - einzigartige Kleidung mit Bindetechniken einfach selber machen

Mit unserer DIY Anleitung für Batik Shirts kannst du dir Einzelstücke selbermachen und zuhause färben, um die dich alle beneiden werden.

Bist du jemals auf verstaubte Bettwäsche in deinem Schrank gestoßen, die du schon lange nicht mehr benutzt hast? Bevor du sie entsorgst, ist es wertvoll, einen Moment innezuhalten! Wir möchten dir zeigen, wie du diese Bettwäsche durch Upcycling in neue und praktische Gegenstände umwandeln kannst. Unsere kreativen Ideen helfen nicht nur dabei, Geld zu sparen und dein Zuhause individueller zu gestalten, sondern tragen auch dazu bei, der Umwelt etwas Gutes zu tun. Also greif nach deinen alten Bettlaken und Bezügen und lass uns gemeinsam in die Welt des Upcyclings eintauchen!

Bettwäsche Upcycling: Mit diesen 7 Tipps klappt es

Auch, wenn sie nicht mehr allzu schön aussieht oder du sie nicht mehr zum Schlafen verwenden willst: Alte Bettwäsche solltest du nicht einfach entsorgen. Denn aus den weichen und strapazierfähigen Textilien lassen sich tolle Upcycling-Ideen realisieren.

Ein Tipp: Bettwäsche kann auch als preisgünstiges Material für Nähprojekte dienen – probiere es aus!

1. Hundebett aus alter Bettwäsche

Ein gemütliches Bett für dein Haustier aus alter Bettwäsche zu nähen, ist eine tolle Möglichkeit, umweltbewusst zu handeln und gleichzeitig deinem vierbeinigen Freund etwas Gutes zu tun. Hier ist eine Anleitung, wie du ein Hunde- oder Katzenbett aus alter Bettwäsche machen kannst:

  1. Sammle alte Bettwäsche: Suche nach alter Bettwäsche in deinem Schrank oder frag Freunde und Familie, ob sie welche haben, die sie nicht mehr benötigen.
  2. Schneide die Bettwäsche zu: Schneide die Bettwäsche in zwei gleich große Stücke, die groß genug sind, um die Liegefläche des Bettes zu bilden. Achte darauf, dass sie groß genug sind, um das Bett deines Haustiers zu umwickeln.
  3. Nähe die Stoffstücke zusammen: Lege die beiden Stoffstücke mit den rechten Seiten aufeinander und nähe drei Seiten mit der Nähmaschine oder von Hand zusammen. Lass eine Seite offen, um die Bettwäsche mit Füllmaterial zu füllen.
  4. Fülle das Bett: Fülle das Bett mit Füllmaterial wie Schaumstoff oder Watte, bis es voll und flauschig ist.
  5. Nähe das Bett zu: Nähe die offene Seite des Bettes mit der Nähmaschine oder von Hand zu. Achte darauf, dass die Naht stabil genug ist, um dem Gewicht deines Haustiers standzuhalten.
  6. Füge Kissen hinzu: Du kannst zusätzliche Kissen aus der alten Bettwäsche machen, um das Bett noch gemütlicher zu machen.
  7. Lass dein Haustier testen: Lass dein Haustier das neue Bett ausprobieren und achte darauf, dass es bequem darin liegt.

2. Bettwäsche Zuhause bedrucken

Das Bedrucken von alter Bettwäsche ist eine großartige Möglichkeit, um diese wiederzuverwenden und ihnen ein neues Leben zu geben. Mit den bedruckten Stücken kannst du später tolle Taschen oder sogar Kleidung herstellen. Hier sind die Schritte, die du befolgen kannst, um deine alte Bettwäsche zu Hause selbst zu bedrucken:

  1. Wähle das Druckdesign aus: Überlege dir, welches Design du auf deine Bettwäsche drucken möchtest. Du kannst ein vorhandenes Design aus dem Internet herunterladen oder ein eigenes Design erstellen.
  2. Materialien beschaffen: Besorge dir die notwendigen Materialien, um dein Design auf die Bettwäsche zu übertragen. Du benötigst Textilfarbe, Pinsel oder Schwamm, Schablonen oder Stempel, Malerklebeband und einen Tropfschutz, um Farbe auf dem Boden oder Tisch zu vermeiden.
  3. Bettwäsche waschen und trocknen: Wasche die Bettwäsche vor dem Bedrucken gründlich, um sicherzustellen, dass sie sauber und frei von Staub und Schmutz ist. Trockne die Bettwäsche gründlich und bügle sie, um Falten zu entfernen.
  4. Schablone oder Stempel vorbereiten: Wenn du eine Schablone verwendest, klebe sie mit dem Malerklebeband auf die Bettwäsche. Wenn du Stempel verwendest, trage die Textilfarbe auf den Stempel auf und stempel das Muster auf die Bettwäsche.
  5. Bettwäsche bedrucken: Trage die Textilfarbe mit dem Pinsel oder Schwamm auf die Bettwäsche auf. Achte darauf, dass die Farbe gleichmäßig verteilt ist und keine Lücken aufweist. Lass die Farbe vollständig trocknen, bevor du die Schablone oder Stempel entfernst.
  6. Bettwäsche fixieren: Bügle die bedruckte Bettwäsche von der linken Seite aus, um die Farbe zu fixieren. Dies verhindert, dass die Farbe beim Waschen ausbleicht.
  7. Waschen und Trocknen: Wasche die Bettwäsche erneut, um überschüssige Farbe zu entfernen. Trockne die Bettwäsche gründlich und bügle sie erneut.

3. Utensilo aus alter Bettwäsche upcyclen

Ein Utensilo ist ein praktischer Helfer, um Ordnung in deinem Zuhause zu schaffen. Es eignet sich hervorragend, um Kleinigkeiten wie Schreibwaren, Kosmetikartikel, Nähzubehör oder auch Spielzeug übersichtlich und griffbereit aufzubewahren. Da jeder in seinem Alltag mit solchen Gegenständen zu tun hat, kann jeder ein Utensilo gut gebrauchen. Hier ist eine Anleitung, um aus alter Bettwäsche ein Utensilo zu nähen:

  1. Material vorbereiten: Wähle einen Teil der Bettwäsche aus, der dir besonders gut gefällt. Du benötigst zwei Stoffstücke in der gewünschten Größe des Utensilos, z. B. 30 x 40 cm. Schneide die Stoffstücke zurecht und bügle sie glatt.
  2. Verstärkung: Damit das Utensilo stabil wird, empfiehlt es sich, ein Vlies oder einen anderen Verstärkungsstoff zuzuschneiden und auf die Rückseite eines Stoffstücks zu bügeln.
  3. Taschen planen: Überlege dir, wie viele Taschen du auf deinem Utensilo haben möchtest und in welcher Größe. Schneide die entsprechenden Stoffstücke zurecht und bügle die oberen Kanten jeweils zwei Zentimeter um.
  4. Taschen nähen: Stecke die Taschenstücke auf das verstärkte Stoffstück und nähe die umgebügelten Kanten fest. Achte darauf, dass du die Nadel beim Nähen senkrecht hältst, um einen geraden Stich zu erzielen.
  5. Taschenunterteilungen: Stecke die gewünschten Unterteilungen für die Taschen mit Stecknadeln ab. Achte darauf, dass die Unterteilungen gleichmäßig sind, und nähe sie dann mit geradem Stich von der unteren bis zur oberen Kante der Tasche.
  6. Utensilo fertigstellen: Lege das zweite Stoffstück rechts auf rechts auf das verstärkte Stoffstück mit den aufgenähten Taschen. Stecke die Seiten mit Stecknadeln fest und nähe die Stoffstücke an drei Seiten zusammen, wobei du eine Seite zum Wenden offen lässt. Schneide die Ecken schräg ab, damit sie beim Wenden schöner aussehen.
  7. Wenden und Aufhängung: Wende das Utensilo durch die offene Seite und bügle es erneut glatt. Klappe die offene Seite etwa einen Zentimeter nach innen ein und nähe sie mit einem engen, geraden Stich zu. Befestige zum Schluss Schlaufen oder Bänder an den oberen Ecken des Utensilos, um es aufhängen zu können.

Bitte vor dem Upcyclen einmal gründlich waschen. Diese Waschmittel sind nachhaltig:

4. Kuschelige Decken aus alten Bettbezügen

Aus alten Bettbezügen lassen sich mit ein paar Handgriffen kuschelige Decken zaubern. Alles, was du brauchst, sind alte Bettbezüge und eine Nähmaschine. Schneide die Bezüge in gleich große Quadrate und nähe diese zu einer Decke zusammen. Wenn du magst, kannst du auch verschiedene Farben und Muster kombinieren.

Eine Decke aus alten Bettbezügen ist nicht nur ein tolles Accessoire für dein Zuhause, sondern auch eine nachhaltige Alternative zu Neukauf-Decken.

5. Upcycling von Bettlaken zu Tischdecken und Vorhängen

Bettlaken können nicht nur als Bettwäsche dienen, sondern auch als Tischdecke oder Vorhang. Alles, was du brauchst, ist ein wenig Kreativität und handwerkliches Geschick. Du kannst das Bettlaken beispielsweise mit Stofffarbe bemalen oder mit einer Nähmaschine kürzen und umnähen. Besonders schön wird es, wenn du mehrere Bettlaken zu einer Patchwork-Tischdecke oder einem Patchwork-Vorhang zusammenfügst.

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok

6. DIY Kissenbezüge aus alter Bettwäsche

Alte Bettwäsche lässt sich auch in schöne Kissenbezüge verwandeln. Hierfür benötigst du lediglich eine Nähmaschine und ein paar Grundkenntnisse im Nähen. Schneide die Bettwäsche in der passenden Größe aus und nähe sie mit der Nähmaschine zusammen. Du kannst die Kissenbezüge auch mit Reißverschlüssen ausstatten. So wird kaum jemand bemerken, dass die Kissenbezüge selbstgemacht sind.

7. Taschen aus Bettwäsche

Neben der Verwendung von Bettwäsche für Kleidungsstücke und Accessoires, gibt es noch viele weitere praktische Möglichkeiten, um alte Bettwäsche zu upcyclen. Eine davon ist die Herstellung von Taschen und Aufbewahrungsmöglichkeiten.

  1. Einkaufstaschen: Aus Bettwäsche lassen sich einfach und schnell Einkaufstaschen herstellen. Dazu brauchst du lediglich ein passendes Stück Bettwäsche und ein paar Nähutensilien.
  2. Strandtasche: Eine Strandtasche aus Bettwäsche ist nicht nur praktisch, sondern auch umweltfreundlich. Durch das robuste Material und das große Fassungsvermögen eignet sich Bettwäsche ideal für eine selbstgemachte Strandtasche.
  3. Aufbewahrungsboxen: Mit ein paar Näharbeiten kannst du aus Bettwäsche auch tolle Aufbewahrungsboxen zaubern. Hierfür benötigst du zusätzlich noch ein paar Stücke Karton, die du mit dem Stoff bespannst. So hast du im Handumdrehen eine individuelle und praktische Aufbewahrungsmöglichkeit.
  4. Schuhbeutel: Auch für Schuhe eignet sich Bettwäsche hervorragend als Aufbewahrungsmaterial. Hierfür kannst du einfach ein passendes Stück Bettwäsche zuschneiden und an den Seiten zusammennähen. So hast du im Nu eine praktische und umweltfreundliche Aufbewahrungsmöglichkeit für deine Schuhe.

Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Autor:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.