Veröffentlicht inLiving

Polsterkissen für Gartenmöbel reinigen: So gelingt die Frühjahrsputz-Aktion

Die Gartensaison beginnt wieder! Wir zeigen dir in diesem Artikel, wie du deine Polsterkissen für Gartenmöbel reinigen kannst.

Polsterkissen für Gartenmöbel
u00a9 Yevhenii - stock.adobe.com

Salz als Putzmittel: So geht’s

Warum herkömmliches Salz ein wahrer Alleskönner im Haushalt ist, erfährst du im Video.

Sobald die Sonne herauskommt und die ersten Sonnenstrahlen sich blicken lassen, zieht es viele Menschen raus in den Garten. Ob Kleingartenanlage, Grundstück oder Garten am Haus: Die Zeit im Grünen wird bei schönem Wetter immer genutzt. Allerdings muss nach dem Winter erst einmal alles auf Vordermann gebracht werden. Und damit man es sich so richtig gemütlich machen kann, sollte man auch die Polsterkissen für die Gartenmöbel reinigen. Wir zeigen dir, wie genau das funktioniert.

Polsterkissen für Gartenmöbel reinigen: 4 Dinge, die du dabei beachten musst

Auflagen und Polsterkissen für die Gartenmöbel sind nicht nur ein Accessoire in vielen grünen Oasen, sondern auch wichtig für den Gemütlichkeits- und Bequemlichkeitsfaktor. Ab und an sollten diese aber gereinigt werden und wann gibt es einen besseren Zeitpunkt dafür, als den Frühjahrsputz? Wir zeigen dir deshalb im folgenden, wie du die Polsterkissen für deine Gartenmöbel reinigen solltest.

1. Wasche deine Polsterkissen bei der richtigen Temperatur

Wenn deine Gartenkissen einen abnehmbaren Bezug haben, kannst du die Polster in der Waschmaschine waschen und die Bezüge einfach dank des Reißverschlusses abnehmen. Die Bezüge kannst du dann bei maximal 30 Grad in der Waschmaschine waschen. Schau aber vorher, um auf Nummer sicher zu gehen, lieber nochmal auf das Waschetikett. Gibt es keine Anleitung, wasche das Kissen besser per Hand.

Kissenbezug
Um deine Polsterkissen für die Gartenmöbel zu reinigen, solltest du sie am besten aufhängen. Foto: Stefan Werner – stock.adobe.com

2. Vermeide eine Verformung der Gartenkissen

Man will natürlich, dass die Polstermöbel der Gartenmöbel jedes Jahr aufs neue schön aussehen und Komfort sowie Ästhetik bringen. Aufgrund dessen solltest du nach dem Waschen auf keinen Fall einen Trockner verwenden. Denn sonst laufen deine Bezüge ein und passen nicht mehr um die Kissen.

Stattdessen solltest du die nassen Gartenkissen glatt streichen und die Bezüge aufhängen. Sobald der Bezug trocken ist, kannst du ihn über die Füllung stülpen. Allerdings sollte der Trocknungsort nicht direkt in der prallen Sonne sein, da die Kissen sonst verblassen.

3. Wasche Kissen ohne abnehmbaren Bezug nicht in der Waschmaschine

Wenn du Outdoor-Kissen hast, bei welchen du den Bezug nicht abnehmen kannst, solltest du diese trotzdem auf keinen Fall in der Waschmaschine waschen. Bei kleinen Verschmutzungen kannst du versuchen, den Fleck mit einem trockenen Tuch oder einer Bürste zu entfernen. Klappt dies nicht, kannst du den Fleck auch mit etwas Waschmittel und einem feuchten Tuch behandeln. Nutze allerdings keine aggressiven Reinigungsmittel, die sonst dazu führen, dass die Farbe ausbleicht.

4. Lasse die Gartenkissen nicht draußen liegen

Nachdem du die Polster für deine Gartenmöbel gereinigt hast, sind diese wieder wie frisch und können auf das Möbelstück gelegt werden. Damit die Gartenkissen auch die ganze Saison über schön bleiben, solltest du sie am Ende des Tages hereinholen, da die Kissen durch die sinkenden Temperaturen feucht werden können und vielleicht anfangen zu schimmeln.

Du magst unsere Themen? Folge wmn.de auf Social-Media.