Veröffentlicht inLiving

Ohne Niesattacken: So klappt’s mit dem Frühjahrsputz für Allergiker

Der Frühjahrsputz ist an sich ja schon keine beliebte Angelegenheit. Aber besonders für Allergiker, kann das Stress pur bedeuten. Deswegen ist es wichtig, dass sich besonders Menschen mit einer Allergie genau informieren, wie sie sich am besten schützen können.

Frühjahrsputz Allergie
u00a9 Getty Images/ MixMedia

Putzfimmel: Diese drei Sternzeichen hassen Unordnung

Manche Personen hassen Unordnung und sind ständig am saugen und am wischen. Wir verraten euch drei Sternzeichen, die einen richtigen Putzfimmel haben.

Der Frühjahrsputz steht bald an. So richtig Lust haben die Wenigsten darauf, aber besonders Allergiker:inen müssen bei der Reinigung ihrer Wohnung besondere Rücksicht nehmen. Sie müssen nicht nur darauf achten, ihren Wohnraum frei von Staub und Allergenen zu halten, sondern auch auf die von ihnen verwendeten Reinigungsmittel achten. In diesem Aufsatz werden wir Tipps für Menschen mit empfindlicher Haut, Stauballergien und Pollenallergien geben, die ihnen im besten Falle helfen, ihre Wohnung sauber und allergenfrei zu halten.

Putzhandschuhe sind für Menschen mit empfindlicher Haut in Muss! Foto: Getty Images Image Source

Frühjahrsputz für Menschen mit empfindlicher Haut

Lasst uns über Tipps für Menschen mit empfindlicher Haut sprechen. Diese Personen müssen auf die von ihnen verwendeten Reinigungsmittel achten, da viele von ihnen scharfe Chemikalien enthalten, die die Haut reizen können. Um dies zu vermeiden, empfiehlt es sich, Reinigungsmittel zu verwenden, die als hypoallergen oder ungiftig gekennzeichnet sind. Bei diesen Produkten ist die Wahrscheinlichkeit geringer, dass sie eine Reaktion auf der Haut hervorrufen. Außerdem ist es wichtig, bei der Reinigung immer Handschuhe zu tragen, um die Haut vor dem Kontakt mit Reinigungsmitteln zu schützen.

Tipps für Menschen mit Stauballergien

Wie gehen Menschen mit Stauballergien am besten vor? Staub ist eines der häufigsten Allergene, das in jedem Raum des Hauses zu finden ist. Um die Staubbelastung gering zu halten, ist es wichtig, häufig zu saugen und abzustauben. Es ist auch wichtig, einen Staubsauger mit HEPA-Filter zu verwenden, um kleine Partikel aufzufangen, die einen Allergieanfall auslösen können. Außerdem wird empfohlen, dass Personen mit Stauballergien in hochwertige Luftfilter investieren, um Staub und andere Allergene aus der Luft zu entfernen.

Als Pollenallergikerin kann das Fensterputzen schnell zur Qual werden. Foto: Getty Images raquel arocena torres

Pollenallergiker:innen aufgepasst!

Abschließend möchte ich noch Tipps für Pollenallergiker:innen geben. Pollen sind ein häufiges Allergen, das sich in der Luft und auf Oberflächen außerhalb des Hauses befindet. Um eine Exposition gegenüber Pollen zu vermeiden, ist es wichtig, Fenster und Türen in Zeiten mit hohem Pollenflug geschlossen zu halten.  

Fürs Lüften und Fensterputzen eignen sich Uhrzeiten, in denen die Pollenbelastung draußen möglichst gering ist. In der Stadt besteht die höchste Pollenbelastung zwischen 18.00 und 24.00 Uhr, die niedrigste zwischen 6.00 und 8.00 Uhr. Pollenallergiker:innen wird ebenfalls empfohlen, in einen Luftreiniger zu investieren, der die Luft von Pollen befreit. Es ist auch wichtig, nach dem Aufenthalt im Freien Kleidung und Schuhe auszuziehen, um zu vermeiden, dass Pollen ins Haus getragen werden.

Frühjahrsputz: Das sollten alle beachten

Allergiker:innen müssen bei der Reinigung ihrer Wohnung besondere Überlegungen anstellen. Wenn sie die in diesem Artikel besprochenen Tipps befolgen, können Menschen mit empfindlicher Haut, Stauballergien und Pollenallergien ihr Zuhause sauber und allergenfrei halten. Selbst Menschen, die bisher nie derartige Probleme hatten, sollten auf schonende Reinigungsmittel zurückgreifen. Denn je häufiger ich mit aggressiven Reinigern in Berührung komme, desto wahrscheinlicher ist, dass ich eine Allergie auslöse. Besser sind duftstofffreie und sensitive Reinigungsmittel. Diese haben keine oder nur wenige Konservierungs- und Duftstoffen.