Veröffentlicht inLiving

4 schöne Deko-Elemente, die du aus einem alten Kaffeesack nähen kannst

Ein Kaffeesack ist das perfekte Utensil für Upcycling. Mit ein bisschen Näherfahrung machst du daraus schöne Unikate für dein Zuhause.

© pierrevelez - stock.adobe.com

Geniale Tricks, die deine Hausarbeit einfacher machen.

Klebereste entfernen, Dreck beim Bohren und verstopfter Abfluss. Jeder kennt diese Probleme. Hier kommen allerhand Lösungen für bekannte Probleme im Haushalt – Lifehacks, die jeder kennen muss.

Kaffeesäcke sind große Jutesäcke, in denen Kaffeebohnen transportiert werden. Doch oft sieht man die Säcke als Dekorationselemente – vor allem in Cafés. Doch aus dem schönen Stoff kannst du auch tolle Textilien für dein Zuhause herstellen. Wir zeigen dir 4 Möglichkeiten, einen Kaffeesack mit Upcycling wiederzuverwenden.

Kaffeesack Upcycling: Nähe dir dein Zuhause schön!

Zugegeben, um die folgenden Ideen zu verwirklichen, solltest du an der Nähmaschine bereits etwas Erfahrung haben. Doch mit ein paar Vorkenntnissen und ein wenig Geschick nähst du im Handumdrehen textile Unikate, die deinem Zuhause das besondere Flair verleihen.

1. Teppich

Der Vorteil von Teppichen aus Jute ist, dass sie robust und strapazierfähig sind. Sie eignen sich daher perfekt für stark frequentierte Bereiche wie Flure oder Wohnzimmer. Darüber hinaus sind sie umweltfreundlich und verleihen jedem Raum einen einzigartigen rustikalen Charme.

Du brauchst:

  • Kaffeesack
  • Schere
  • Maßband
  • Nähmaschine
  • Faden in der Farbe deiner Wahl
  • Antirutsch-Matte (optional)

So geht’s:

  1. Miss den Kaffeesack mit dem Maßband aus und schneide ihn dann in der gewünschten Größe für deinen Teppich zurecht. Stelle sicher, dass die Ränder gerade und gleichmäßig sind.
  2. Nähe die Kanten des Kaffeesacks mit der Nähmaschine zusammen.
  3. Wenn du möchtest, dass dein Teppich rutschfest ist, kannst du eine Antirutsch-Matte auf der Rückseite befestigen. Nähe die Antirutsch-Matte einfach an der Rückseite des Kaffeesacks fest.

2. Kissenbezug

Alte Kaffeesäcke eignen sich perfekt als Material für Kissenhüllen. Die grobe Struktur und die individuellen Aufdrucke machen jedes Kissen zu einem echten Unikat.

Du brauchst:

  • Kaffeesack
  • Schere
  • Baumwollstoff
  • Garn

Und so einfach geht’s:

  1. Schneide den Kaffeesack in der Größe deines Kissens zurecht und lasse dabei an jeder Seite ein paar Zentimeter mehr Platz, damit du die Hülle später vernähen kannst.
  2. Wähle einen passenden Stoff für die Rückseite aus und schneide ihn ebenfalls in der Größe des Kissens zurecht.
  3. Lege die beiden Stoffe aufeinander, sodass die bedruckte Seite des Kaffeesacks nach außen zeigt.
  4. Nähe die beiden Stoffe an den Seiten und der unteren Kante zusammen.
  5. Drehe die Hülle auf rechts und fülle sie mit einem passenden Kissen.
  6. Schließe die Hülle, indem du die obere Kante mit einer Naht verschließt.

3. Übertopf

Mit einem Kaffeesack kannst du „nackte“ Blumentöpfe verkleiden und dein Zuhause noch etwas gemütlicher machen.

Das brauchst du:

  • Kaffeesack
  • Baumwollstoff
  • Nähmaschine
  • Garn
  • Schere

So geht’s:

  1. Schneide aus dem Kaffeesack und dem Baumwollstoff jeweils 1 Kreis mit 20 cm Durchmesser und 1 Streifen von 65 x 26 cm zu.
  2. Nähe dann die Kaffeesackstücke zusammen: Zuerst die Streifen auf der kurzen Seite zusammennähen, dann den Kreis annähen.
  3. Das Gleiche machst du mit dem Baumwollstoff, lässt aber an der Seite des Streifens eine 15 cm große Öffnung.
  4. Stecke nun das Kaffeesackstück in das Baumwollstück und nähe es oben zusammen. Dann durch die Öffnung wenden und bügeln und die Öffnung schließen.
  5. Oben abnähen, 0,3 cm vom Rand umnähen. Dann den oberen Rand ca. 3 cm umklappen und eine schöne Blume reinstellen.

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok

4. Sitzpouf

Ein Sitzpouf ist ein cooles Accessoire in deinem Zuhause, auf dem du es dir gemütlich machen kannst. Besonders stylish ist ein Modell aus Kaffeesack-Stoff.

Das brauchst du:

  • Kaffeesack
  • Baumwollstoff
  • Pouf-Füllung (z. B. Stoffreste)
  • Nähmaschine
  • Garn
  • Schere

So geht’s:

  1. Schneide für die Oberseite einen Kreis in Baumwolle von 75 cm Durchmesser zu.
  2. Für den Boden teilst du das Kreisteil in 2 sich überlappende Teile auf und schneidest beide aus.
  3. Schneide dann 4 Streifen aus Sackstoff in 58 x 32 cm zu. Die 4 Streifen nähst du aneinander auf der Seite mit 32 cm Länge zusammen.
  4. Nähe nun die Baumwollkreis an die Schlaufe aus Kaffeesackstoff an. Nähe die 2 Kreisteile an den geraden Kanten um und die 2 Stücke an die Kaffeesackschlaufe.
  5. Stecke die Füllung in den Bezug.

Fazit: Durch Upcycling wird der Kaffeesack zum Hingucker in deiner Wohnung

Mit den hier vorgestellten Ideen kannst du loslegen und deiner Kreativität freien Lauf lassen. Das Beste daran ist, dass du nicht nur etwas Neues erschaffst, sondern auch dazu beiträgst, den Müllberg zu reduzieren und Ressourcen zu schonen. Also, schnapp dir einen alten Kaffeesack und leg mit dem Upcycling los!