Veröffentlicht inHome

Staub langfristig verhindern: Die 3 besten Lifehacks

Du willst Staub langfristig verhindern? Wir verraten dir, mit welchen Lifehacks dies funktionieren wird.

Staub wischen

Salz als Putzmittel: So geht’s

Warum herkömmliches Salz ein wahrer Alleskönner im Haushalt ist, erfährst du im Video.

Vor allem jetzt, wo die Sonne immer mehr in unsere Wohnung scheint, wird vielen von uns klar: So staubfrei wie wir immer dachten, ist es gar nicht. Die Wintersonne sorgt dafür, dass wir jedes noch so kleine Staubkorn sehen. Doch wie kann man es schaffen, dass der Staub langfristig verhindert wird? Wir haben uns einige Lifehacks genauer angeschaut.

Staub langfristig verhindern: 3 effektive Tricks

Es ist eine nervige Angelegenheit: Kaum hat man Staub gewischt, ist er gefühlt schon wieder da und legt sich auf alle Oberflächen. Hausstaub kann für viele Menschen nicht nur nervig sein, sondern auch gesundheitsschädlich, wenn diese Menschen eine Hausstauballergie haben. Die einzige Lösung: Tricks, um Staub langfristig zu verhindern. Wir haben uns deshalb drei effektive Lifehacks für dich angeschaut.

Lüften
Um Staub langfristig zu vermeiden, kann Stoßlüften helfen. Foto: F8 Suport Ukraine – stock.adobe.com

1. Höhere Luftfeuchtigkeit

Je trockener die Luft ist, desto besser kann sich Staub ausbreiten. Die Lösung: eine höhere Luftfeuchtigkeit. So haben die feinen Staubpartikel eine geringere Möglichkeit, umherzuschwirren. Um eine höhere Luftfeuchtigkeit zu erzeugen, hast du mehrere Möglichkeiten:

  • Vermeidung von trockener Heizungsluft
  • Häufiges Lüften (vor allem Stoßlüften)
  • elektronische Wasserverdunster
  • Zimmerpflanzen

2. Staubfänger vermeiden

Ja, verschnörkelte Möbel mit Vintage-Vibe sind schön, aber leider auch Staubmagneten, die diesen natürlich auch vermehren. Auch Teppiche, Vorhänge, Stoffbezüge auf Stühlen und Sofas und Lampenschirme sind regelrechte dafür prädestiniert, einzustauben. Wenn du diese Möbelstücke vermeidest, vermeidest du auch den Staub langfristig. Nutze also diesen Frühling einfach mal für eine Entsorgung von unnötigen Staubfängern.

3. Saugen statt Fegen

Für die Bodenreinigung zwischendurch greifen viele Menschen gerne zum Besen. Allerdings ist dies ein großer Fehler, denn damit verwirbelst du den Staub eher, als ihn aufzunehmen. Greife daher besser zu einem Staubsauger, der den Staub wirklich aufnimmt.

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok