Veröffentlicht inHome

Küche entrümpeln: Diese 4 Dinge können direkt aussortiert werden

Es kommt gelegentlich der Zeitpunkt, an dem es angebracht ist, die Küche zu entrümpeln. Wir werden dir mitteilen, welche Gegenstände du bedenkenlos entsorgen kannst.

Küche ausmisten
© Наталья Полещук - stock.adobe.com

Für Aufräummuffel: 12 Tipps für ein ordentliches & sauberes Zuhause

Mit diesen 12 Tipps rund ums Organisieren, Aufräumen & Putzen beherrschst du das Chaos!

Manchmal fühlst du dich vielleicht überwältigt von der Vielzahl der Gegenstände in deiner Küche, die dir förmlich den Atem rauben. Falls dir diese Situation bekannt vorkommt, ist es höchste Zeit, eine Entrümpelung deiner Küche in Betracht zu ziehen. Wir haben daher untersucht, welche Gegenstände du ohne Bedauern sofort aussortieren kannst, wenn es daran geht, die Küche auszumisten.

Küche entrümpeln: 4 Dinge, die du sofort wegschmeißen kannst

Du weißt nicht, wo du anfangen sollst, wenn es um das Thema Küche ausmisten geht? Du siehst sozusagen den Wald vor lauter Bäumen nicht? Zuerst solltest du dir Gedanken darüber machen, was du wirklich brauchst und was du überhaupt nicht mehr benötigst. Wenn du allerdings trotzdem noch überfordert bist, musst du keine Sorge haben. Wir haben uns für dich schlaugemacht, welche Dinge du in deiner Küche sofort und ohne große Gewissensbisse wegschmeißen kannst.

Küchengeräte
Der erste Schritt, um deine Küche auszumisten, ist es, herauszufinden, welche Küchengeräte du wirklich brauchst. Foto: New Africa – stock.adobe.com

1. Sperrige, ungenutzte Küchengeräte

Seien wir einmal ehrlich: Brauchst du deinen Entsafter oder deinen Joghurt-Zubereiter wirklich oder sind diese nicht mittlerweile zum Staubfänger schlechthin geworden? Wenn Zweiteres der Fall sein sollte: Weg damit! Alles, was du in den letzten zwölf Monaten nicht verwendet hast, wandert erst einmal ganz hinten in den Schrank und wird nach weiteren sechs Monaten der Nichtnutzung ausgemistet. Verkaufe deine ungenutzten Geräte für einen kleinen Preis oder mache anderen damit noch eine Freude.

2. Abgelaufene Lebensmittel

Im Vorratsschrank, der Speisekammer oder auch im Gewürzregal gilt: weniger ist mehr. Denn hier können sich schnell abgelaufene Gewürze oder Backutensilien einschleichen, die du natürlich auch direkt ausmisten kannst. Achte auch darauf, dass du nicht zu ausgefallene Gewürze und Co. anhäufst, die du eh nie benutzen wirst.

3. Nicht zusammengehörende Tupperware

In fast jeder Küche gibt es eine Schublade, die geradezu überquillt vor wiederverwendbaren Aufbewahrungsboxen, Schüsseln und Co. An diesem Ort stapeln sich die Boxen in den verschiedensten Farben und Formen. Zwar sind diese auch sinnvoll, aber du wirst niemals alle Behälter auf einmal nutzen. Also: Weg mit denen, die keinen passenden Deckel mehr haben oder als Einzelteil ihr Dasein fristen müssen. Behalt nicht mehr als zehn Stück und achte darauf, dass du unterschiedliche Größen hast.

4. Kaputtes Geschirr

Auch kaputtes Geschirr kann direkt aus deiner Küche herauswandern. Ob Gläser mit Bruchkanten, unansehnliche Tassen mit schlechten Sprüchen oder Teller mit Riss: Alles muss raus! Fasse dir deshalb ein Herz und verbanne einiges Geschirr, welches du eh nicht mehr benutzt aus deiner Küche oder upcycel dieses in coole Deko.

Leseempfehlung: 6 Dinge, die du aus altem Geschirr zaubern kannst.

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok