Veröffentlicht inHome

Wegwerfen war gestern! 7 coole Upcycling-Ideen für deine alten Jeans

Alte Jeans solltest du nicht wegwerfen. Wir zeigen dir 7 Dinge, die du aus Jeanssstoff machen kannst. Genial und kreativ.

© Philipimage - stock.adobe.com

Nachhaltige Mode: Wie wird Sustainable Fashion produziert? | Ecoalf

Brendan James, Marketing Communications Coordinator bei Ecoalf, erklärt den Recyclingprozess, den das nachhaltige Modelabel bei der Produktion verwendet.

Warum die alten Jeans einfach im Schrank vergammeln lassen, wenn du sie in etwas Nützliches umwandeln kannst? In einer Zeit, in der Nachhaltigkeit immer wichtiger wird, kannst du deine Jeans aufpeppen, anstatt sie einfach wegzuwerfen. Hier sind sieben Ideen, wie du deine alten Jeans in coole neue Sachen verwandeln kannst. Mach mehr aus deinen alten Klamotten und verleih ihnen einen neuen Look. So sparst du nicht nur Ressourcen, sondern zeigst auch deinen eigenen Stil und dass dir bewusster Konsum wichtig ist.

Jeans upcyclen: Darum solltest du sie nicht wegwerfen

Eine Jeanshose ist ein strapazierfähiges Kleidungsstück, das aus robustem Denim-Gewebe besteht. Dieses Material ist nicht nur langlebig, sondern auch widerstandsfähig gegenüber Abnutzung und Verschleiß. Eine alte Jeanshose kann daher oft noch in einem guten Zustand sein und für viele weitere Zwecke wiederverwendet werden.

Ein weiterer Grund, warum man eine alte Jeans nicht wegwerfen sollte, ist der Umweltschutz. Wenn wir Kleidungsstücke wie Jeans in den Müll werfen, belasten wir die Umwelt unnötig. Denn Kleidung kann oft noch wiederverwendet oder recycelt werden, anstatt einfach im Müll zu landen.

Jeans ist zu eng geworden? Wie wäre es dann mit diesem Trick?

Wenn eine Jeans zu eng geworden ist, gibt es einen praktischen Trick, um sie wieder passend zu machen. Dazu füllt man die Badewanne mit lauwarmem Wasser und legt sich mit der Jeans hinein. Ziehe die Jeans an, während du in der Badewanne liegst und stelle sicher, dass sie komplett nass ist. Das Wasser sorgt dafür, dass das Material der Jeans aufweicht und sich besser an den Körper anpassen kann. Nachdem man die Jeans für etwa 15 Minuten getragen hat, steigt man aus der Badewanne und wringt das überschüssige Wasser vorsichtig aus. Anschließend sollte man die Jeans an der frischen Luft oder in einem gut belüfteten Raum trocknen lassen, ohne sie auszuziehen. Während des Trocknens passt sich die Jeans perfekt an die individuellen Körperformen an und sitzt anschließend wie angegossen.

Pickel am Po
Von der Jeans zur Shorts Foto: getty images/Galina Zhigalova / EyeEm

1. Von der Jeans zur Shorts

Eine alte lange Jeans in eine stylische Shorts für den Frühling zu verwandeln, ist einfacher als man denkt. Als Erstes sollte man die gewünschte Länge der Shorts bestimmen, indem man die Jeans anzieht und mit einer Schneiderkreide oder einem wasserlöslichen Stift eine Linie an der gewünschten Stelle markiert. Dann legt man die Jeans flach auf einen Tisch oder eine andere stabile Fläche und schneidet vorsichtig entlang der Markierungslinie, wobei man darauf achtet, dass beide Hosenbeine gleichmäßig abgeschnitten werden.

Nun kann man die Schnittkanten der Jeans mit einer Zickzack-Schere oder einem einfachen Zickzack-Stich auf der Nähmaschine versäubern, um ein Ausfransen zu verhindern. Zum Schluss kann man die Kanten je nach Geschmack umschlagen und mit ein paar Nadelstichen oder sogar Nieten fixieren, um der Shorts einen persönlichen Touch zu verleihen.

Bevor du deine alte Jeans upcyclest, sollte sie gewaschen werden: Diese Waschmittel sind nachhaltig und effektiv:

2. Jeans upcyclen zum Top

Jeanstops sind derzeit wieder voll in Mode. Sie sind ein Trend, der in den letzten Jahren immer wieder aufgetaucht ist und auch in der aktuellen Saison 2023 zu sehen ist. Jeanstops sind vielseitig und können je nach Schnitt und Styling sowohl lässig als auch elegant wirken. Obwohl Mode sich ständig verändert, ist es sicher, dass Jeanstops immer wieder als trendiges Kleidungsstück zurückkehren werden. Hier ist eine Anleitung, wie man aus einer alten Jeans ein Top machen kann, indem man sie in Streifen schneidet und zu einem Top flechtet:

Materialien:

  • Eine alte Jeans
  • Schere
  • Nähmaschine oder Nadel und Faden

Anleitung:

  1. Schneide die Jeans in gleichmäßige Streifen von etwa 1-2 cm Breite. Je nach Größe des Tops benötigst du etwa 20-30 Streifen.
  2. Lege die Streifen nebeneinander und knoten sie an einem Ende zusammen.
  3. Flechte die Streifen wie eine normale Flechtarbeit, indem du immer den äußersten Streifen über die beiden mittleren legst. Vermeide es, die Streifen zu fest zu ziehen, um sicherzustellen, dass das Top nicht zu eng wird.
  4. Wenn du die gewünschte Länge des Tops erreicht hast, knoten die Streifen am Ende zusammen.
  5. Lege das geflochtene Top flach auf den Tisch und forme es in die gewünschte Form. Schneide überschüssige Streifen ab und passe die Länge an.
  6. Nähe die Enden der Streifen zusammen, um das Top zu schließen. Achte darauf, dass die Nähte nicht zu sichtbar sind, um ein sauberes Aussehen zu gewährleisten.
  7. Falls gewünscht, kannst du das Top mit Fransen versehen, indem du die Enden der Streifen abschneidest.
Jeans Nähmaschine
Aus Jeansstoff kannst du eine Tasche nähen. Foto: ximich_natali – stock.adobe.com

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok

3. Als Pflanzenstütze

Um alte Jeans als Pflanzenstütze zu verwenden, musst du zuerst beide Hosenbeine abschneiden und die Nähte entfernen. Danach schneidest du die Beine in lange Streifen und flechtest sie zu einem stabilen Geflecht. Dieses Geflecht befestigst du dann mit einem Draht oder einer Schnur an einem Stab oder Pfahl, den du in den Boden stecken kannst.

Du kannst das Jeansgeflecht um Pflanzen, wie beispielsweise Tomaten, wickeln und so eine einfache und robuste Stütze für sie schaffen. Die Jeansstreifen sind widerstandsfähig genug, um Wind und Regen standzuhalten und können mehrere Jahre lang wiederverwendet werden.

4. Jeans upcyclen zur Tasche

Eine Tasche aus alten Jeans zu basteln, ist eine tolle Möglichkeit, um den Stoff weiterzuverwenden und einzigartige, praktische Accessoires herzustellen. Dafür benötigt man lediglich eine alte Jeanshose, Nähgarn und eine Nähmaschine. Zuerst schneidet man die Hosenbeine ab und näht sie an den offenen Enden zusammen. Anschließend näht man an der oberen Kante der Hosenbeine einen Streifen Jeansstoff als Träger an. Um die Tasche zu verschließen, kann man einen Reißverschluss oder Knöpfe anbringen.

jeans tasche upcycling
Foto: Gettyimages / marugod83

5. Jeans upcyclen zur Decke

Eine Decke aus alten Jeans zu nähen, ist nicht nur eine kreative Upcycling-Idee, sondern auch eine Möglichkeit, um alte Jeanshosen als Wärmeisolator zu nutzen. Dafür schneidet man die Jeans in Streifen und näht sie zusammen, bis man genügend Stoff für eine Decke hat. Danach werden die Jeans-Streifen zu einer Decke zusammengenäht. Um die Decke noch gemütlicher zu machen, kann man sie mit Fleece- oder Baumwollstoff füttern.

6. Jeans upcyclen zum Organizer

Wer seine alten Jeanshosen zu Hause hat, weiß, dass man schnell in der Versuchung ist, sie einfach irgendwo zu verstauen. Mit einem Jeans-Organizer kann man die Jeans jedoch stilvoll und praktisch aufbewahren. Dafür schneidet man die Hosenbeine in gleiche Stücke, faltet sie in der Mitte und näht sie an den offenen Enden zusammen. Die entstandenen Taschen können dann an einer Stange aufgehängt oder an der Wand befestigt werden.

7. Jeans Upcyclen zur Schürze

Eine Schürze aus alten Jeanshosen ist eine tolle Idee für alle, die gerne in der Küche werkeln oder auch für den Garten. Dafür schneidet man die Jeanshose in der Mitte auf und näht an den offenen Enden Bänder oder Schlaufen als Träger an. Wer möchte, kann noch eine Tasche auf der Vorderseite anbringen, um Werkzeug oder Küchenutensilien zu verstauen.

Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Autor:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.