Veröffentlicht inHome

Heizung friert ein? So kannst du sie bei Kälte davor bewahren

Es wird wieder kälter. Wir haben uns angeschaut, wie du deine Heizung vor dem Einfrieren bewahren kannst.

© DimaBerlin - stock.adobe.com

Heizkörper reinigen: SO säubert ihr eure Heizung richtig

Wusstet ihr, dass ihr eure Heizkörper regelmäßig reinigen solltet? Im Inneren eurer Heizung können sich jede Menge Schmutz, Staub und Haare ansammeln. Wir zeigen euch, wie ihr eure Heizung sauber macht.

Die Temperaturen klettern momentan wieder unter den Gefriergrad und wir alle wollen es uns Zuhause so gemütlich wie möglich machen. Dazu gehört auch, die Heizung anzuschalten. Doch was ist, wenn diese einfriert? Wir wissen, wie du sie bei den momentanen Außentemperaturen vor dem Einfrieren bewahren kannst.

Heizung friert ein: Darum frieren Heizungsrohre bei Frost ein

Wenn die Temperaturen so niedrig sind wie momentan, kann es gut möglich sein, dass deine Heizungsrohre einfrieren. Durch diese fließt nämlich Wasser, welches bei Frost gefrieren kann. Dieses gefrorene Wasser dehnt sich aus und bringt im schlimmsten Fall die Rohre dazu, zu platzen. Die größte Gefahr lauert in Zeiten von Dauerfrost und bei Leitungen, in denen über einen längeren Zeitraum das Wasser stillsteht.

Manchmal ist es allerdings auch möglich, dass ein falsches Heizverhalten, ein altes Haus oder eine fehlerhafte bzw. unzureichende Dämmung in den Kellerräumen oder den Wänden der Grund ist, warum die Heizungsrohre niedrigen Temperaturen nur ziemlich schwer standhalten.

So kannst du deine Heizung vor dem Einfrieren schützen

Doch keine Sorge: Wir haben dir ein paar Tipps und Tricks zusammengetragen, damit deiner Heizung bei Frost nichts passieren kann und sie auch bei den momentanen Temperaturen nicht zerstört wird:

  1. Stelle das Thermostat mindestens auf Stufe 1 oder 2. Das Einstellen auf das kleine Schneeflocken-Symbol sorgt zwar dafür, dass die Grundtemperatur von etwa fünf Grad Celsius aufrechterhalten wird, schützt allerdings nicht die außen liegenden Leitungen.
  2. Schalte die Heizung nie ganz ab – auch, wenn du ein paar Tage oder sogar Wochen nicht zu Hause bist.
  3. Rohrbegleitheizungen, die elektrisch betrieben werden, schützen die Rohre auch vor dem Erfrieren.
  4. Entleere und riegele die Wasserleitungen im Garten oder in der Garage ab, die du im Winter sowieso nicht nutzen wirst.
  5. Halte die Kellerfenster geschlossen oder lüfte nur stoßweise. Die Kaltluft kann sonst für das Einfrieren verantwortlich sein.

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok