Veröffentlicht inHome

Wie entsorgt man Desinfektionsmittel richtig?

Dein Desinfektionsmittel ist abgelaufen und du bist dir unsicher, wie du es entsorgen sollst? Wir haben ein paar Tipps für dich.

© Daniels C/peopleimages.com - stock.adobe.com

Ausgeleiert: Kann ich meine Jeans enger waschen?

Deine Lieblingsjeans schlabbert plötzlich und ist richtig ausgeleiert? Ärgerlich! Aber noch lange kein Grund, sie zu entsorgen. Mache sie dir einfach wieder enger. Mit welchen Tricks das super funktioniert, liest du hier.

Seit der Pandemie ist es für viele von uns ein fester Bestandteil unseres Alltags geworden: das Desinfektionsmittel. Genau wie andere Hygieneprodukte kann allerdings auch dieses ablaufen. Wie man Desinfektionsmittel am besten entsorgen kann, zeigen wir dir im folgenden Artikel.

Welche Schadstoffe sind in Desinfektionsmittel enthalten?

Ein wesentlicher Bestandteil von Desinfektionsmitteln sind Alkohole, die in der Regel einen Volumenanteil von 60% bis 95% ausmachen und somit den Großteil des Produkts bilden. Häufig verwendete Alkohole sind insbesondere Ethanol, 1-Propanol und 2-Propanol, letzteres auch als Isopropanol bekannt.

Problematisch sind Aldehyde wie beispielsweise Formaldehyd, Phenole und chlorbasierte Verbindungen wie Natriumhypochlorit in Desinfektionsmitteln. Diese Chemikalien können sowohl unsere Gesundheit als auch die Umwelt negativ beeinflussen. Alkohole wie Ethanol oder Isopropanol hingegen können bei unsachgemäßer Anwendung Hautreizungen verursachen.

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok

Kann man abgelaufene Desinfektionsmittel noch verwenden?

Was tun, wenn das Desinfektionsmittel abgelaufen ist? Muss man es sofort entsorgen, oder kann man es trotzdem noch verwenden? So schreibt Sterillium, dass die Überschreitung des Verfallsdatums oder eine langanhaltende Öffnung eines Desinfektionsmittels nicht zwangsläufig bedeutet, dass es nun schädlich ist.

Das Hauptproblem bei abgelaufenem Desinfektionsmittel besteht darin, dass die Hersteller nach Ablauf des Verfallsdatums die hinreichende Wirksamkeit nicht mehr garantieren können. Das Mittel erreicht möglicherweise nicht mehr die gewünschte Wirkung. Bakterien, Pilze sowie Viren könnten womöglich nicht mehr vollständig abgetötet und inaktiviert werden.

Vor allem im Gesundheitsbereich ist die Verwendung von abgelaufenen Desinfektionsmitteln unter keinen Umständen gestattet. Allerdings sollte man das Mittel auch in Privathaushalten nach Ablauf des Verfallsdatums nicht mehr nutzen. Falls du es dennoch verwendet hast, empfiehlt es sich im Zweifelsfall, die Hände zusätzlich gründlich zu waschen oder idealerweise eine neue Flasche zusätzlich zu verwenden.

Weitere Artikel über das Entsorgen?
Altglas entsorgen: Dieser Fehler kostet dich 5.000 €
Pizzakarton entsorgen: gehört er in die Altpapiertonne?
FFP2-Masken entsorgen: So machst du es richtig

Wie entsorgt man abgelaufenes Desinfektionsmittel richtig?

Was macht man nun mit dem abgelaufenen Desinfektionsmittel? Kann man sie einfach im Abfluss entsorgen und die Verpackung dann in den gelben Sack werfen? Nein! Laut dem Industrieverband für Hygiene und Oberflächenschutz darf man nicht verwendete Reste von Reinigungs- und Desinfektionsmittel auf keinen Fall im Abfluss entsorgen, da bestimmte Inhaltsstoffe die Abscheideleistung der Kläranlage beeinflussen oder die Kanalisationsrohre beschädigen können.

In vielen Fällen kann die Entsorgung über den Hausmüll erfolgen, insofern nichts anderes auf der Verpackung steht. Falls dies nicht der Fall ist kannst du Verpackung samt dem Inhalt – fest verschlossen – in die Restmülltonne werfen, schreibt Berlin Recycling. Zusätzlich kannst du abgelaufenes Desinfektionsmittel auch bei einer Apotheken, die Rücknahme- oder Recyclingprogramme anbieten, entsorgen.