Veröffentlicht inHome

Diese 9 genialen Dinge kannst du aus alten Blumentöpfen basteln

Blumentöpfe sind nur da, um darin Pflanzen ein Zuhause zu schenken? Wir zeigen dir, was du mit Upcycling aus einem Blumentopf machen kannst.

© Getty Images/Alina Bitta

Bring deinen Garten auf das nächste Level mit diesem einfachen Trick

Vertikaler Garten für deinen Balkon! Pflanze dein Gemüsebeet einfach in die Höhe. Dieser DIY Garten ist ein Raumwunder. So sieht moderne Gartengestaltung aus! Balkon bepflanzen auf mehreren Etagen.

Im Trend liegt momentan das sogenannte Upcycling. Diese Methode bietet uns die Gelegenheit, vermeintlichen Abfall oder ungenutzte Gegenstände in etwas Neues und Praktisches zu verwandeln. Wir möchten in diesem Artikel zeigen, wie du mit nur wenigen Handgriffen und einer Prise Kreativität einem alten oder ungenutzten Blumentopf durch Upcycling neues Leben einhauchen kannst.

Blumentopf Upcycling: Das kannst du daraus machen

Es gibt etliche Möglichkeiten, Blumentöpfe weiterzuverwenden und ihnen ein neues Leben zu schenken. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Hier sind 8 inspirierende Ideen.

1. Buchstütze

Um aus alten Blumentöpfen eine Buchstütze zu machen, benötigt man nur wenige Materialien und Werkzeuge. Zunächst sollte man den Blumentopf gründlich reinigen und von jeglichen Pflanzenresten befreien. Anschließend kann man ihn nach Belieben bemalen oder mit Papier oder Stoff bekleben. Sobald der Topf getrocknet ist, kann man ihn mit Sand, Kies oder Steinchen füllen, um ihn zu beschweren.

Alternativ kann man auch Zement in den Blumentopf gießen und einen Metallstab oder eine Holzlatte als Halterung befestigen, um die Buchstütze stabiler zu machen. Wenn der Zement ausgehärtet ist, kann man die Buchstütze verwenden und Bücher ordentlich aufstellen. Eine selbstgemachte Buchstütze aus alten Blumentöpfen kann nicht nur funktional, sondern auch eine tolle Dekoration für das Regal sein.

2. Vogelhäuschen

Diese Idee ist besonders schön für den Frühling: Verwandle einen alten Blumentopf in ein Vogelhäuschen!

Was du brauchst:

  • Einen alten Blumentopf
  • Farbe und Pinsel
  • Eine kleine Holzplatte
  • Holzleim
  • Schnur oder Band
  • Vogelfutter
  1. Reinige zuerst den Blumentopf gründlich und lass ihn trocknen.
  2. Bemale danach den Blumentopf mit Farbe, um ihn dekorativ zu gestalten. Lass die Farbe anschließend trocknen.
  3. Schneide eine kleine Holzplatte so zurecht, dass sie auf den Boden des Blumentopfs passt.
  4. Klebe dann die Holzplatte mit Holzleim auf den Boden des Blumentopfs.
  5. Bohre ein kleines Loch in den oberen Teil des Blumentopfs und ziehe ein Stück Schnur oder Band durch das Loch.
  6. Fülle den Blumentopf mit Vogelfutter und hänge ihn an einem geeigneten Ort auf, damit Vögel darauf zugreifen können.

Jetzt hast du erfolgreich aus einem alten Blumentopf ein Vogelhäuschen gemacht. Viel Spaß dabei, die Vögel zu beobachten, die dein neues Vogelhäuschen besuchen werden!

3. Sitzgelegenheit

Um aus einem alten Blumentopf eine coole Sitzgelegenheit zu gestalten, benötigst du folgende Materialien und Werkzeuge:

  • Einen großen, stabilen Blumentopf (vorzugsweise aus Ton oder Keramik)
  • Einen runden Holz- oder MDF-Sitz (etwas größer als der Durchmesser des Blumentopfes)
  • Schaumstoff oder Polstermaterial für den Sitz
  • Stoff für den Sitzbezug
  • Schleifpapier
  • Sprühfarbe oder Acrylfarbe
  • Pinsel
  • Heißklebepistole oder Holzleim
  • Schere
  • Tacker oder Nähmaschine
  • Schutzbrille und Handschuhe

Anleitung:

  1. Vorbereitung: Reinige den Blumentopf gründlich und entferne eventuelle Erde oder Pflanzenreste. Lass ihn vollständig trocknen.
  2. Schleifen: Trage Schutzbrille und Handschuhe und schleife die Oberfläche des Blumentopfes leicht an, um eine bessere Haftung für die Farbe zu gewährleisten.
  3. Bemalen: Grundiere den Blumentopf mit einer passenden Farbe (z. B. Sprühfarbe oder Acrylfarbe). Lass die Farbe vollständig trocknen und trage dann eine oder zwei weitere Schichten auf, um eine gleichmäßige und dauerhafte Abdeckung zu erreichen. Lass die Farbe zwischen den Schichten gut trocknen.
  4. Polsterung: Schneide das Schaumstoff- oder Polstermaterial zurecht, sodass es genau auf die runde Holz- oder MDF-Platte passt. Klebe das Polstermaterial mit einer Heißklebepistole oder Holzleim auf die Platte.
  5. Sitzbezug: Schneide den Stoff so zu, dass er groß genug ist, um das Polstermaterial und die Holz- oder MDF-Platte vollständig zu bedecken, und lasse genug Stoff an den Rändern, um ihn an der Unterseite der Platte zu befestigen. Spanne den Stoff über das Polstermaterial und die Platte, und befestige ihn mit einem Tacker oder einer Nähmaschine an der Unterseite der Platte.
  6. Montage: Befestige die gepolsterte Sitzplatte auf dem Blumentopf. Verwende gegebenenfalls Klebstoff oder Befestigungselemente, um sie sicher zu fixieren.
  7. Schutz: Um deine neue Sitzgelegenheit vor Witterungseinflüssen zu schützen, solltest du sie mit einem geeigneten Schutzlack oder -spray behandeln, besonders wenn du sie im Freien verwenden möchtest. Achte darauf, ein Produkt zu verwenden, das sowohl für die Oberfläche des Blumentopfs als auch für die Sitzfläche geeignet ist. Lass den Schutzlack oder das -spray gut trocknen, bevor du die Sitzgelegenheit in Gebrauch nimmst.
  8. Pflege: Um deine selbstgemachte Sitzgelegenheit lange schön und funktional zu erhalten, empfiehlt es sich, sie regelmäßig zu reinigen und bei Bedarf erneut zu lackieren oder den Stoffbezug auszutauschen. Achte darauf, den Stoffbezug bei Bedarf vorsichtig von der Sitzplatte zu entfernen und entweder per Hand oder in der Waschmaschine zu waschen, je nach Material und Herstellerangaben.

4. Kräuterwand

Eine Kräuterwand ist ein toller Blickfang in der Küche oder im Garten und bietet außerdem die Möglichkeit, frische Kräuter immer griffbereit zu haben. Dafür brauchst du nur einige Blumentöpfe und eine Wand, an der du sie befestigen kannst.

Diese Kräuter sind ideal für den Balkon:

Materialien:

  • Mehrere Blumentöpfe
  • Schrauben und Dübel
  • Kräuter (z.B. Basilikum, Oregano, Thymian)
  • Erde

Anleitung:

  1. Befestige die Schrauben und Dübel an der Wand in einem Abstand von ca. 20 cm voneinander entfernt.
  2. Fülle die Blumentöpfe mit Erde und setze die Kräuter hinein.
  3. Hänge die Blumentöpfe an den Schrauben an der Wand auf.

5. Lampe aus einem Blumentopf

Um aus einem Blumentopf eine Lampe zu basteln, benötigt man zunächst einen geeigneten Blumentopf mit einem Loch im Boden, durch welches das Kabel geführt werden kann. Dieses untere Loch eignet sich ideal, um das Lampenkabel hindurchzustecken und somit eine saubere Kabelführung zu gewährleisten. Zu den Vorteilen eines Blumentopfes als Lampe zählt die originelle Optik, die Möglichkeit zur individuellen Gestaltung und die Wiederverwertung eines alten oder ungenutzten Blumentopfes.

Ein möglicher Nachteil könnte die begrenzte Auswahl an Formen und Größen sein, die der Blumentopf bietet. Um die Lampe zu basteln, benötigt man außerdem eine Fassung für die Glühbirne, ein Lampenkabel mit Schalter und Stecker sowie eine Glühbirne. Zuerst wird das Kabel durch das Loch im Blumentopf geführt und anschließend mit der Fassung verbunden. Dann wird die Glühbirne eingeschraubt und der Blumentopf nach Wunsch gestaltet, beispielsweise mit Farben, Stickern oder anderen Dekorationen. Abschließend kann die fertige Lampe aufgestellt und eingeschaltet werden, um für eine gemütliche Atmosphäre zu sorgen.

6. Mini-Teich

Wenn du einen größeren Blumentopf hast, der schon etwas abgenutzt aussieht, aber immer noch intakt ist, kannst du ihn in einen Mini-Teich verwandeln. Fülle den Topf mit Wasser, füge schwimmende Pflanzen und ein paar Steine hinzu und schon hast du eine dekorative Wasserlandschaft für deinen Garten oder Balkon.

Weiterlesen: 5 erstaunliche Upcycling Ideen für den Garten

7. Kerzenhalter

Ein Blumentopf kann ganz einfach zu einem Kerzenhalter umfunktioniert werden. Dafür benötigst du nur eine Kerze und etwas Sand. Fülle den Blumentopf etwa zu einem Drittel mit Sand und stelle die Kerze darauf. Der Sand gibt der Kerze einen sicheren Halt und sorgt dafür, dass sie gerade steht.

Du kannst den Blumentopf nach Belieben dekorieren, zum Beispiel mit Farbe oder einem bunten Band. So wird aus deinem alten Blumentopf im Handumdrehen ein stylischer Kerzenhalter, der ein gemütliches Ambiente verbreitet.

8. Vogeltränke

Ein Blumentopf kann auch als Vogeltränke verwendet werden. Dafür benötigst du nur einen großen Blumentopf-Untersetzer, etwas Sand und Wasser. Fülle den Untersetzer etwa zu einem Drittel mit Sand und gieße dann Wasser hinein. Stelle den Blumentopf darauf und fülle ihn ebenfalls mit Wasser. Fertig ist deine Vogeltränke!

Die Vögel werden es dir danken und du hast einen neuen Blickfang in deinem Garten.

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok

9. Schmuckaufbewahrung

Du hast bestimmt auch eine Schublade voller Schmuck, oder? Wie wäre es, diesen auf eine originelle Art und Weise aufzubewahren? Dafür eignet sich ein Blumentopf perfekt. Du kannst ihn beispielsweise mit künstlichem Moos oder Sand füllen und deine Ohrringe oder Ringe hineinstecken. Auch Armbänder und Ketten können hier gut aufgehoben werden.

Stelle den Blumentopf auf deinen Schminktisch oder in dein Schlafzimmer und dein Schmuck wird garantiert zum Hingucker.

Fazit: Darum lohnt sich Blumentopf Upcycling

Indem du alte Blumentöpfe upcycelst, tust du nicht nur etwas Gutes für die Umwelt, sondern erschaffst auch individuelle und persönliche Dekoration für dein Zuhause. Mitunter eignen sich die Töpfe sogar als kreatives Geschenk. Du suchst noch mehr schöne Geschenke? Hier wirst du fündig.


Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Autor:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.