Veröffentlicht inHome

Darum solltest du das Badezimmerfenster nachts nicht offen lassen

Badezimmerfenster sollte man in der Nacht nie auf der Kippfunktion ausharren lassen. Wir erklären, warum es gesundheitsschädlich ist.

© Gettyimages / Lilly Bloom

2-Personen-Haushalt: Wie oft sollte man hier putzen?

Wie oft sollte man im 2-Personen-Haushalt putzen?Dieses Video wurde mit der Hilfe von KI erstellt und vor der Veröffentlichung von der Redaktion sorgfältig geprüft.

Das Lüften in der Wohnung für viele Kontroversen unter den Bewohnenden sorgen kann. Bei meinem Freund und mir führt das Öffnen oder Schließen des Fensters sogar regelmäßig zu einem echten Streit. Ihm ist warm, mir ist kalt. Obwohl natürlich alle wissen, dass Lüsten wichtig ist, sind die meisten sich nicht ganz klar, wie man es richtig macht. Was man auf keinen Fall tun sollte ist, Fenster die komplette Nacht auf „kipp“ stehen zu lassen. Obwohl regelmäßiges Lüften sinnvoll ist, solltest du es nicht ständig gekippt lassen. Warum? Dies erfährst du in diesem Artikel.

Warum gibt es die Kippfunktion bei Fenstern?

Vor allem die Deutschen sind dafür bekannt, dass sie Fenster mit Kippfunktion lieben. In keinem anderen Land wird davon so viel Gebrauch gemacht. Die Vorteile der Kippfunktion der Fenster liegen auf der Hand: Man muss beim Öffnen der Fenster nicht die Fensterbank aufräumen und es ermöglicht das Dauerlüften. Zudem ist die Kippfunktion besonders bei kleinen Räumen platzsparend.

Badezimmerfenster in der Nacht gekippt

In unserem Bad herrscht viel Feuchtigkeit – vor allem nach dem Duschen oder nach einem heißen Bad. Dementsprechend wollen wir diese Hitze und Feuchtigkeit durch das Lüften wieder wegbekommen. Das Problem ist aber, dass das Fenster dementsprechend öfters vergessen wird und auch mal die ganze Nacht offen bleibt.

Während frische Luft durch eine Stoßlüftung dafür sorgen kann, dass sich die Schimmelbildung im Bad reduziert, kann durch dauerhaft gekippte Fenster viel Wärme verloren gehen und damit das angrenzende Mauerwerk auskühlen. Dadurch ist nur ein geringer Luftaustausch möglich, die Feuchtigkeit kondensiert in der kalten Nacht an den Wänden und diese werden feucht. Das Ergebnis: Schimmelbildung.

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok

Lieber das Badezimmerfenster kurz öffnen, als lang angekippt lassen

Während es schlecht für dich, deine Gesundheit und auch dein Bad ist, das Badezimmerfenster nachts offenzulassen, kann kurzes Lüften bei weit geöffneten Fenstern sehr viel bringen. „Wenn sich die einströmende kalte Luft erwärmt, kann sie viel Feuchtigkeit aufnehmen. Das hilft, die Wände trocken zu halten„, so t-online.

Pro-Tipp: Stelle das Fensterbrett in deinem Bad nicht voll, damit du das Fenster jederzeit weit öffnen kannst.