Veröffentlicht inHome

Backofen vorheizen: Ist das wirklich sinnvoll?

Muss man seinen Backofen wirklich vorheizen oder kann man sich das auch einfach klemmen? Wir haben uns für dich schlaugemacht.

© ADDICTIVE STOCK CORE - stock.adobe.com

Strom sparen: Pizza auf dem Herd

Beim Zubereiten deiner nächsten Tiefkühlpizza kannst du Strom und damit auch bares Geld sparen. Dazu musst du nur einen einfachen Tipp beachten.

Auf fast jedem Rezept ist vermerkt, dass man während des Zubereitens schon den Backofen vorheizen soll. Doch ist das wirklich so notwendig oder kann man nicht viel Energie sparen, indem man den Backofen einfach anschaltet, wenn man ihn wirklich braucht? Wir haben uns schlaugemacht, wie sinnvoll es ist, den Backofen vorzuheizen.

Backofen vorheizen: Energieverschwendung oder sinnvoll?

Sagen wir es, wie es ist: Den Backofen vorzuheizen ist in den meisten Fällen eher überflüssig. Denn hierbei geht viel Energie verloren und das Essen ist meistens nur wenige Minuten früher fertig als ohne Vorheizen. Allerdings hat es trotzdem einen Grund, warum das Vorheizen in vielen Rezepten angegeben ist.

Backofen
Für die meisten Gerichte musst du deinen Backofen nicht vorheizen. Foto: brizmaker – stock.adobe.com

Denn in so gut wie allen Rezepten findest du eine auf die Minute genaue Angabe, wie lange das Essen im Ofen sein muss. Allerdings brauchen unterschiedliche Öfen auch eine unterschiedlich lange Zeit zum Aufheizen. Aufgrund dessen hilft man sich in Rezepten mit einer einheitlichen Temperatur – die durch das Vorheizen geschaffen wird. Wenn alle Backöfen dementsprechend auf die angegebene Temperatur vorgeheizt sind, brauchen sie alle die gleiche Zeit zum Backen des Essens.

Und trotzdem: Diese Energie kannst du dir sparen – sogar bis zu 20 Prozent! Dies kannst du auch tun, indem du die Restwärme deines Backofens nutzt und die Temperatur einfach ein paar Minuten bevor das Essen oder der Kuchen fertig ist, ausschaltest.

Backofen vorheizen: In diesem Fall ist es sinnvoll

Doch Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel, sodass es durchaus Fälle gibt, in denen das Vorheizen des Backofens sinnvoll ist. Vor allem bei sehr empfindlichen Teigen ist es deshalb wichtig, dass du den Backofen vorheizt. Nur, wenn diese Teigsorten heiß in den Ofen kommen, fallen sie nicht zusammen und behalten ihre lockere und fluffige Konsistenz.

Die folgenden Teigsorten solltest du deshalb nur in einen vorgeheizten Backofen schieben:

  • Biskuitboden oder veganen Biskuit
  • Brandteig
  • Soufflée
  • Plätzchen oder Kekse

Beim Brotbacken scheiden sich die Geister, ob das Vorheizen des Ofens nötig ist, oder nicht. Traditionell wird empfohlen, dass man den Backofen vorheizen soll, damit sich eine knusprige Kruste bilden kann, welche die Feuchtigkeit im Brotteig einschließt. Allerdings haben viele Hobbybäcker:innen auch ohne Vorheizen schon gute Erfahrungen gemacht – hierbei gilt aus: ausprobieren.

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok