Veröffentlicht inHome

Wie entsorgt man Asche richtig?

Du hast deine Wohnung aufgeheizt und möchtest nun die Asche richtig entsorgen? Wir zeigen dir, wie du das am besten machen kannst.

© Smole - stock.adobe.com

Lavera: Die erfolgreiche Naturkosmetikmarke im Fokus

Wir lüften im Video das Erfolgsgeheimnis hinter der Naturkosmetikmarke Lavera.

Gerade im Winter wollen wir uns alle kuschelig warm halten. Dafür verwenden wir unterschiedliche Methoden des Heizens, wie beispielsweise die klassische Heizung oder auch den Ofen. Beim Verbrennen von Holz, Kohle oder anderen Materialien entsteht hier logischerweise Asche, die man daraufhin entsorgen muss. Aber in welche Tonne gehört sie eigentlich? Das erfährst du in diesem Artikel.

Asche richtig entsorgen? So gehts!

Diese Rückstände der Asche enthalten nicht oxidierte Stoffe wie Metalloxide und verschiedene Schwermetalle, weswegen die Entsorgung hier besonders wichtig ist. Wie dies am besten und zugleich auch am nachhaltigsten geht, erfährst du hier.

Lass die Asche abkühlen

Zunächst sollte die Asche mindestens 48 Stunden abkühlen, da noch Glutnester unter der äußerlich trocken wirkenden Oberfläche vorhanden sein können. Das falsche Entsorgen von noch glühender Kohle und Asche kann nämlich zu Bränden in der Mülltonne führen. Am besten sammelst du die Holzasche in einem Metalleimer mit Deckel und entsorgst sie anschließend, laut dem Portal Energis.de, im Restmüll. Aber warum kann man sie nicht in die Biotonne werfen? Ganz einfach, wegen der Schwermetalle, die in der Asche enthalten sind.

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok

Kann man Asche auch im Garten entsorgen?

Die Entsorgung von Asche im Wald ist beispielsweise gesetzlich verboten, unabhängig davon, ob sie von unbehandeltem Holz stammt oder nicht. Dennoch kann man kleine Mengen Asche zu seinem Kompost im Garten hinzufügen, schreibt Energis.de. Asche enthält Nährstoffe, wie zum Beispiel Calcium, Magnesium, Kalium und Phosphor, die bei übermäßiger Anwendung schädlich für den Boden und Pflanzen sein können. Holzasche ist stark basisch und kann den pH-Wert des Bodens schnell erhöhen, was auf leichteren Böden schädlich sein kann. Daher ist Vorsicht geboten, wenn man Asche im Garten entsorgen möchte.

Weitere Artikel über das Entsorgen?
Wie entsorgt man Kaffeesatz eigentlich richtig?
Bierkästen upcyclen: 4 richtig einfache und attraktive Bastelideen
Welche Lebensmittel gehören in die Restmülltonne?

Kann man Asche auch wiederverwenden?

Statt die gesamte Holzasche zu entsorgen, kann man einen Teil davon auch als Reinigungsmittel im Haushalt verwenden. Asche hat eine gute fettlösende Wirkung und kann zum Reinigen von Kaminöfen, Töpfen, Grills und sogar zur Silberreinigung genutzt werden. Diese alternative Verwendung von Asche ermöglicht eine sinnvolle Wiederverwertung und reduziert somit auch die Menge an Abfall, der in den Mülltonnen landet.