Veröffentlicht inLiving

Frühjahrsputz: So oft musst du deinen Backofen reinigen

Die Häufigkeit, mit der der Backofen gereinigt werden sollte, kann eine knifflige Frage sein. In diesem Artikel geben wir Ihnen Tipps dazu, wann und wie Sie Ihr Küchengerät am besten reinigen können.

Backofen reinigen
© Iurii - stock.adobe.com

Für Aufräummuffel: 12 Tipps für ein ordentliches & sauberes Zuhause

Mit diesen 12 Tipps rund ums Organisieren, Aufräumen & Putzen beherrschst du das Chaos!


Die Sauberkeit deines Backofens ist von großer Bedeutung, nicht nur für die Hygiene in deiner Küche, sondern auch für die Qualität und den Geschmack deiner zubereiteten Speisen. Im Backofen sammeln sich im Laufe der Zeit Fett, Essensreste und hartnäckiger Schmutz an, insbesondere durch tägliches Kochen und Backen, wenn Speisen überkochen oder Fett spritzt. Doch wie oft sollte man den Backofen reinigen? In diesem Beitrag wird erläutert, wie man mit diesem speziellen Küchengerät umgeht und wie man eine effektive Reinigung durchführt, um den Backofen in bestem Zustand zu halten. Entdecke die besten Methoden und Hilfsmittel für die Reinigung und wie du sie am besten in deine regulären Putzgewohnheiten integrieren kannst.

Ein ungepflegter Backofen: Das sind die Folgen

Wenn du deinen Backofen nicht regelmäßig reinigst, können sich Bakterien und Schimmelpilze in den Ablagerungen ansiedeln. In einigen Fällen kann der Schmutz im Backofen giftige Stoffe entwickeln, die bei der nächsten Benutzung in die Lebensmittel gelangen und beim Verzehr zu gesundheitlichen Problemen führen können. Vor allem für Familien mit kleinen Kindern ist es wichtig, den Backofen regelmäßig zu reinigen, da deren Immunsystem noch nicht vollständig entwickelt ist und sie somit anfälliger für Infektionen sind.

Diese Putzutensilien brauchst du, um den Backofen zu reinigen

Um den Backofen effektiv zu reinigen, benötigst du einige Putzutensilien. Dazu gehören ein weicher Schwamm oder Lappen, eine Bürste oder alte Zahnbürste, um in Ecken und Ritzen zu gelangen, ein spezieller Backofenreiniger oder Hausmittel wie Backpulver und Essig, sowie Einweghandschuhe zum Schutz Ihrer Hände.

3 Geheimtipps für effektives Backofenreinigen

  1. Verwende eine Paste aus Backpulver und Wasser: Lasse diese Mischung über Nacht einwirken, um selbst hartnäckigsten Schmutz zu lösen.
  2. Nutze Zitronensaft als natürlichen Reiniger: Erhitze eine Schüssel mit Wasser und Zitronensaft im Backofen, um Fett und Schmutz aufzuweichen und anschließend leicht entfernen zu können.
  3. Reinige die Backofentür mit einem Glasschaber oder Ceranfeldschaber: So entfernst du eingebrannte Verkrustungen, ohne die Oberfläche zu beschädigen.

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok

Wie oft soll ich den Backofen reinigen?

Die Frage „wie oft Backofen reinigen?“ ist nicht pauschal zu beantworten, da sie von der Häufigkeit der Nutzung und der Art der zubereiteten Speisen abhängt. Grundsätzlich gilt:

Je öfter und intensiver du deinen Backofen nutzt, desto häufiger solltest du ihn reinigen. Als Faustregel kannst du dir merken: Bei normaler Nutzung sollte eine gründliche Reinigung alle zwei bis drei Monate erfolgen. Bei häufiger Nutzung oder wenn du fettige Speisen zubereitest, empfiehlt es sich, den Backofen etwa einmal im Monat zu säubern.

Es ist wichtig, regelmäßig den Backofen zu reinigen, um nicht nur eine optimale Hygiene zu gewährleisten, sondern auch die Lebensdauer des Geräts zu verlängern und die Energieeffizienz zu erhalten. Denke daran, dass es einfacher ist, den Backofen sauber zu halten, wenn du ihn nach jedem Gebrauch kurz auswischen und hartnäckige Verschmutzungen sofort behandeln. So vermeidest du, dass sich Schmutz und Fett festsetzen und das Reinigen erschweren.

Dieser Artikel wurde teils mit maschineller Unterstützung erstellt und vor der Veröffentlichung von der Redaktion sorgfältig geprüft.


Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Autor:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.