Veröffentlicht inLiving

6 Dinge, die heute aus der Küche verschwunden sind & früher immer genutzt wurden

Alte Küchengeräte, die es früher immer gab und heute nicht mehr, gibt es haufenweise. Wir haben uns die Geschichten von sechs dieser Geräte angeschaut.

© IMAGO Images / United Archives International

Gesunde Ernährung: Was tun, wenn das Kind ständig essen will?

Kinder wachsen fortwährend und haben einen anderen Energieumsatz als Erwachsene. Trotzdem sollten sie nicht ständig essen. Was es bedeuten kann, wenn dein Kind immer essen will und wie ihr gesunde Essgewohnheiten fördert, erfährst du hier.

Zeiten ändern sich und bestimmte Dinge mit ihnen. (Technische) Innovationen machen unser Leben immer wieder leichter und vertreiben dadurch andere Geräte, die durch ihre Machart einfach nicht mehr mit der Zeit gehen. So auch bei alten Küchengeräte, die früher in den Haushalt gehörten und sich heute nur noch in den wenigsten Küchen finden lassen. Wir haben uns ihre Geschichten angeschaut und wissen, warum sie heute fast keine Verwendung mehr finden.

6 alte Küchengeräte, die heutzutage ausgedient haben

In manchen historischen Museen gibt es immer wieder die Abteilungen, in denen Haushaltsgegenstände aus vergangener Zeit ausgestellt sind. Diese Dinge muten für die meisten Besucher:innen beinahe schon nostalgisch an. Früher sollten die Küchenutensilien die Hausfrau entlasten, heute würden sie einige Dinge nur noch komplizierter machen. Wir haben uns angeschaut, welche alten Küchengeräte heutzutage keine Verwendung mehr finden und warum sie für die heutige Koch-Generation ausgedient haben.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von TikTok, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

1. Flotte Lotte

Die Flotte Lotte war ein regelrechter Allrounder unter den damaligen Küchengeräten. Hierbei handelte es sich um ein handbetriebenes Küchengerät, welches verwendet wurde, um Obst, Gemüse und andere Lebensmittel zu passieren. Bestanden hat dieses alte Küchengerät aus einer Metallschüssel und einem Sieb. Ihren Namen verdankt die Flotte Lotte der Erfinderin Charlotte Giebel, welche das Gerät in den 30er-Jahren auf den Markt brachte.

Mithilfe der Drehbewegung wurden Speisen wie Apfelmus, Brei und Co. in einer sieb-ähnlichen Schüssel mit Griff durch den Boden gepresst. Die Schüssel diente dabei als Auffangschale. Heute wird die Flotte Lotte aber so gut wie gar nicht mehr in den deutschen Küchen genutzt. Dies liegt unter anderem an der Existenz von Pürierstäben und Co. gibt, die auf elektrische Weise die Arbeit machen können.

2. Tauchsieder

Der Tauchsieder galt als eine wahrhaftige Innovation, konnte der elektrische betrieben Stab mit spiralförmigem Ende doch schnell das Wasser erhitzen und erleichterte damit Hausfrauen den Alltag ungemein. Heutzutage haben wir aber an sich schon heißes Wasser aus dem Wasserhahn und besitzen meistens auch einen Wasserkocher oder einen Herd, der das Wasser schnell erhitzen kann.

3. Tontöpfe

In einer Zeit, wo man noch keine Tupperware-Boxen zur Verfügung hatte, nutzte man Tontöpfe für die Lagerung von allerlei Lebensmitteln. Das Material hielt die Lebensmittel schön kalt und frisch und sorgte dafür, dass sie auch noch einen Tag später genießbar waren – egal, wie die Außentemperaturen waren. Heutzutage greift man allerdings auf Brotboxen oder Frischhalte-Boxen zurück.

Kaffeemühle
Die Kaffeemühle gehört auch zu den alten Küchengeräten. Foto: IMAGO Images / United Archives via canva

4. Kaffeemühle

Die Kaffeemühle dient heute nur noch als Vintage-Dekoration. Fast ein jeder von uns hat eine Kaffeemaschine zu Hause, die uns auf einen Knopfdruck die leckersten Kaffee-Spezialitäten zaubern können. Während früher die Kaffeebohnen oft von Hand in einer Kurbelmühle gemahlen wurden, erledigt das heute in den meisten Fällen die Kaffeemaschine selbst.

5. Fleischwolf

Früher wurde Fleisch oft von Hand durch einen Fleischwolf gedreht, um es zu zerkleinern. Heute wird es größtenteils in einem Küchenmixer oder einem elektrischen Fleischwolf verarbeitet. Erfunden wurde dieses alte Küchengerät bereits Mitte des 19. Jahrhunderts. Seinen Namen hat der Fleischwolf übrigens aus der Fachsprache, da das Fleischmahlen professionell auch „Wolfen“ genannt wird.

6. Eierwärmer

Wenn man bei Oma zu Hause ist und dort frühstückt, wird man diese kleinen Relikte aus einer vergangenen Zeit vielleicht noch zu Gesicht bekommen. Die Eierwärmer kommen wie eine kleine Mütze für Eier daher und sollen, ganz dem Namen dieses alten Küchenutensils entsprechend, die Eier auch noch warm halten, wenn sie schon aus dem Kochtopf oder Eierkocher raus sind. Heutzutage hält man die Eier eher in Handtüchern warm und packt sie auf den Tisch, wenn die Familie Platz genommen hat.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok

Alte Küchengeräte: Sie wurden durch den Fortschritt ersetzt

Die meisten der von uns hier aufgezählten alten Küchengeräte funktionierten noch mit Handarbeit und Körperaufwand. Der technische Fortschritt hat aber in den letzten Jahren dafür gesorgt, dass wir viele Dinge einfach nur noch auf Knopfdruck erledigen können – weshalb bestimmte Küchenutensilien einfach überflüssig geworden sind. Trotzdem haben sie noch einen gewissen nostalgischen Faktor, den man auch nicht unterschätzen darf. Und sollte das Küchengerät mal nicht funktionieren oder der Strom ausfallen, sind einige sicherlich glücklich, dass sie bestimmte alte Küchengeräte noch nicht entsorgt haben.