Der schönste Moment des Tages? Wenn wir endlich den BH von den Brüsten reißen können. Mittlerweile gibt es schon viele Frauen, die ohne BH durch den Tag gehen und ganz ehrlich: Wir beneiden diese Frauen. Aber wusstest du, dass sie auch gesunder leben? Denn der BH kann für deine Brüste richtig schlecht sein.

Brüste und BH: Das sind die Nachteile

Viele Frauen fühlen sich unwohl, wenn sie ohne BH das Haus verlassen und das können wir auch absolut verstehen. Denn mittlerweile haben wir uns an diesen ‚Käfig‘ schon so gewöhnt, dass er einfach mit dazu gehört. Auch wenn sich viele Frauen spätestens im Lockdown an den BH-freien Trip zum Supermarktgewöhnt haben, gibt es immer noch Millionen Frauen, die sich täglich in den Busenhalter zwängen.

Doch das Tragen von BHs kann echte Nachteile für unsere Brüste haben. Wie sehr sich der BH auf den Zustand deiner Brüste auswirken kann, haben wir für dich zusammengestellt.

1. Schlechtere Blutzirkulation

Durch das stundenlange Tragen von BHs leidet die Blutzirkulation in unserem Brustbereich. Die Lymphgefäße und Blutäderchen werden abgedrückt und die Folgen können gravierend sein: Vom geschwächten Immunsystem über Krampfadern bis hin zu Rötungen und Atemnot kann alles dabei sein.

2. Schneller hängende Brüste

Vor allem beim Sport oder beim Joggen tragen wir gerne unseren liebsten Sport-BH. Allerdings kann das auf Dauer dazu führen, dass unser Bindegewebe geschwächt wird und unsere Brüste anfangen zu hängen. Und auch, wenn sich der Mythos hält, dass das BH-Tragen Hängebrüsten vorbeugt – ohne BH wird das Brust-Gewebe „trainiert“ und bleibt länger straff.

3. Du bist unglücklich

Und das schlimmste: Das Tragen eines unbequemen BHs macht dich unglücklich und tut dir nicht gut. Die meisten BHs sitzen nicht richtig und schaden uns dadurch mehr, als wenn wir sie einfach weglassen würden. Deshalb ist umso wichtiger, dir einen BH anzuschaffen, der wirklich zu dir und deiner Körbchengröße sowie deinem Brustumfang passt.

Das könnte dir auch noch gefallen: